Donnerstag, 19. Oktober 2017

AI: Lana Rotaru

#Autoreninterview mit Lana Rotaru

Name: Lana Rotaru
Wohnort: noch Aachen 
Lieblingsbuch: gibt es sowas eigentlich wirklich bei Leseratten?
Lieblingsfilm: sehr viele, aber keins, das mir gerade spontan einfallen will XD
Lieblingsessen: alles mit Teig. Nudeln, Pizza, Pasteten ... ihr versteht ;)
Lieblingsfarbe: Orange-Schwarz-Kombi. Oder Lila. Aber eigentlich kommt es drauf an, wofür ^^
Lieblingsgeruch: puuhh .... Vanille? Ich glaube, es ist Vanille ^^Zumindest kommt dieser Duft oft bei meinen Protagonisten vor :D
Lieblingsurlaubsort: Strand. Egal wo oder welcher <3
Hobbys: Neben dem Schreiben bleibt nicht viel Zeit für Hobbys. Aber sonst natürlich lesen :D


Woher bekommst Du die Ideen für deine Romane und Geschichten?
Unterschiedlichlich. Manchmal kommen sie nachts, manchmal beim Spülen, Bügeln oder generell beim Haushalt machen. Manchmal auch beim Autofahren.

Wie lange brauchst Du für ein Buch? Vom ersten Wort bis zum Erscheinen?
Ebenso unterschiedlich. Kommt drauf an, wie flüssig sich die Geschichte niederschreiben lässt. Manchmal geht es schneller, dann schaffe ich es in 2 -3 Monaten. Manchmal dauert es länger, dann sind es auch schon mal 4-6 Monate.

In welchem Genre finden wir Dich?
New Adult und Urban-Fantasy

Wann kommt Dein nächstes Buch heraus? Und wie wird der Titel lauten?
Das ist noch geheim, sollte das Interview vor dem 04.08 erscheinen :P
Sonst ist die Antwort: Rho – Feurig lodernder Herbst (Dante &Amanda 2) am 25.08 

Welche Bücher liegen schon von Dir vor? Wo kann man sie kaufen?
Es gibt die Black-Trilogie, die Dante & Amanda Dilogie, einen Einzelband bei Impress „1000 Brücken und ein Kuss“, und bereits die ersten 2 Bände der Deadly Sin Saga 

Wie gemütlich ist dein Schreibtisch eingerichtet?
Ich schreibe ehrlich gesagt nicht am Schreibtisch, sondern eher auf der Couch. Und die ist verdammt gemütlich XD

Kann man signierte Bücher von Dir käuflich erwerben? Und wenn ja, wo?
Natürlich! Ich freue mich sogar sehr! Am besten schreibt man mir dazu eine Email an: Mail@lana-rotaru.de

Wolltest du als Kind schon Autor/in werden oder was war damals deine Berufswahl?
Hahaha, nein, daran hatte ich niemals gedacht. Selbst als das erste Buch bereits erschienen war, hätte ich niemals gedacht, dass ich mir jemals hauptberuflich „Schriftstellerin“ nennen dürfte ^^

Wenn du die Möglichkeit hättest, eins deiner Bücher zu verfilmen, welche Schauspieler kämen dafür in Frage und wieso? Welches Buch möchtest du gerne von Dir im Kino sehen?
Diese Frage kann ich unmöglich beantworten. Ich liebe alle meine Bücher und ich kenne keine Schauspieler, die an die Protagonisten in meinem Kopf dran kommen :D

Wann und wie kommst du auf neue Buch Ideen? Gibt es da ein bestimmte Vorgehensweise/ Rituale oder fliegen die Dir so zu?
Die Frage steht weiter oben bereits beantwortet 

Würdest du dich selbst in deinen männlichen/ weiblichen Protagonisten verlieben oder spricht dich dieser Typ Mann/Frau nicht an?
Jein. Alle meine Protagonisten haben ihre Vorzüge, Kanten und Probleme, aber sie passen eben perfekt zu ihrem literalischen Gegenpart und nicht zu mir. Es sei denn, es gibt irgendwann einen Protagonisten, der von meinem Ehemann inspiriert ist :D

Liest du selbst dein Genre oder lieber andere Bücher?
Ich lese ausschließlich meine eigenen Genre.

Was war das letzte Buch welches Du selbst gelesen hast?
Die 11 Gezeichneten von Rose Snow


Wenn du auf eine einsamen Insel auswandern müsstest welche 3 Dinge würdest du mitnehmen? Es gibt kein Strom!!!! Aber eine Monatliche Lieferung!!!
Ein Schlauchboot, einen Wasserfilter und einen vollgeladenen E-Reader, der jeden Monat gegen einen anderen ausgetauscht wird :D

Welche Ratschläge kannst du „jungen“ Autoren mit auf den Weg geben?
Hört nicht auf, egal wie schwer und unmöglich es erscheint!

Vielen Dank für das tolle Interview!

Sonntag, 15. Oktober 2017

Nicole Neubauer - Kellerkind (Kommissar Waechter Band 1)

5 von 5 🌟  Es ist nicht alles Schwarz/ Weiß, das zeigt dieser Krimi eindrucksvoll mit einer Prise Humor nach Mundart.

Inhalt 
Er sagt, er kann sich an nichts erinnern. Doch an seinen Händen klebt Blut ... 
Die erfolgreiche Anwältin Rose Benninghoff liegt mit durchschnittener Kehle in ihrer Designerwohnung. Im Keller des Hauses kauert der vierzehnjährige Oliver Baptiste, sein Körper mit Blutergüssen übersät, seine Hände blutverschmiert. Er kann sich an nichts erinnern. In einem klirrend kalten Jahrhundertwinter nimmt der Münchner Hauptkommissar Waechter mit seinem Team die Jagd nach dem Mörder auf. Doch bald verschwimmen die Grenzen zwischen Tätern und Opfern immer mehr, und die Ermittler stoßen auf ein altes Verbrechen, das nie gesühnt wurde, und das seine Schatten bis in die Gegenwart wirft ... 

Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es ist keine Erinnerung mehr zu haben, aber blutverschmiert aufzuwachen. Die Frage ist,  will man wirklich die Wahrheit wissen? Ich glaube ja, denn ich glaube fest daran, das  man sich nicht gegen seine Natur wenden kann. Und lieber weiss ich die Wahrheit als im Dunkeln zu tappen. Genau dieses Gefühl hat- denke ich- Baptiste. 

Sehr eindrucksvoll fand ich auch den Witz und die bayerische Mundart.  

Die Protagonisten von Recht und Gesetz, im Einzelnen. 
Michael Waechter ist erster Hauptkommissar in der Münchner Mordkommission der K 11. Der 49-jährige wirkt auf den ersten Blick wie eintypischer Grantler, aber hinter dessen ruppigen Schale befindet sich allerdings viel Einfühlungsvermögen und Menschenkenntnis. Wenn sich Michael in einen Fall verbissen hat, lässt er nicht locker, schon seit vielen Jahren ist er mit seiner Arbeit verheiratet. Hinter seiner rauen Fassade versteckt Waechter seine ganz eigene Familientragödie, die ihn zu einem ziemlichen Eigenbrötler macht. Zuhause in seinem geliebtenMünchner Stadtteil Schwabing, lebt der Kriminalroman mit einem akuten Messie - Problem.  Ich finde er ähnelt stark an den äußerst fähigen Korbinian  Hofer der @Rosenheim-Cops. So ein echter Bayer!

Hannes Brandl,  37 Jahre als, Hauptkommissar ist erst nach seinem Jurastudiunzur Polizei gekommen.  Seine Sprunghaftigkeit und sein Jähzorn machen es seinen Kollegen nicht immer einfach doch er brennt für seine Arbeit. Mit seiner Familie lebt der überzeugte Veganer 🍇🍉🍊🍏🍎🍌🍓🍅🍆🌽auf einem Ökobauernhof auf dem Land. Das Idyll bröckelt, denn seine Tochter aus erster Ehe stellt das Familienleben auf den Kopfende konfrontiert ihn sozusagen täglich mit seiner Vergangenheit. Hannes muss sich nicht nur mit den Verbrechen auseinandersetzen, sondern auch mit den dunklen Flecken auf seiner Seele. Ein komplexer Typ, mit vielfältigen Problemen, die er oft auch nicht während der Arbeit außen vor lassen kann. Normalerweise finde ich, wenn Familien mitmischen total ätzend, aber dieser Charakter hat seinen eigenen Charme.  
Elli Schuster,  34 Jahre und ebenfalls Oberkommissarin in Waechters Mordkommission.  Mit ihrer Schlagfertigkeit setzt sich die Singlefrau in der Machowelt der Kripo durch, und behält den Fall selbst dann im Blick,  wenn die Männer längst in Hahnenkämpfe verwickelt sind  Eine super starke Powerfrau.  Und wahrscheinlich zu stark für einen Mann.

Und dann ist da noch
Der Hüter des Schweigens,  
Dieser kann besser mit Computern kommunizieren als mit Menschen.  An seinen richtigen Namen können sich die Kollegen kaum erinnern. Da er die Menschen reden lassen kann, gilt er in der Mordkommission als Vernehmungsgenie. Eigenartige aber interessante Figur.

Diese Geschichte zeigt sehr präzise die Arbeit der Polizei,  die aus viel zeitaufwendiger Ermittler Arbeit besteht. Und nicht aus reisserischer Blutspritzender Action Schlag auf Schlag. Sondern aus durchdachter Arbeit inkl. der zwischenmenschlichen Zusammenarbeit dieser tollen Kommissare. 
Es läuft dabei nicht immer rund und es passieren auch Fehler, was auch total menschlich ist,  denn so ist die Wahrheit, es ist total realistisch. 
Besonders intelligent fand ich das Verschwimmen von Täter und Opfer. Was ich sehr gelungen fand.

Fakten
416 Seiten  
Buch 9,99€
Ebook 8,99 €

Erschienen im @Blanvalet Verlag 

Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und hier :
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3442383374/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1508068432&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=kellerkind+neubauer&dpPl=1&dpID=61Kurc1H88L&ref=plSrch

Ich möchte mich bei @Randomhouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

Dania Dicken - Himmelsfeuer

4,5 von 5 🌟 sehr detaillierte Fantasiewelt, die einen mit offenen Armen hineinzieht

Inhalt
Die 18-jährige Caelidh führt ein Leben im Verborgenen: Sie gehört der Schwesternschaft der Klinge an, einer verbotenen Vereinigung von gelehrten Kriegerinnen. Ihr zurückgezogenes Leben im Exil findet ein jähes Ende, als sie von einem Überfall auf ihr Heimatdorf erfährt: Soldaten haben es verwüstet und ihre geliebte Schwester Fianna verschleppt, um sie dem König als Sklavin zu bringen. Einzig Fiannas verzweifelter Ehemann bringt den Mut auf, gemeinsam mit Caelidh das Unmögliche zu wagen: Sie wollen Fianna befreien. Doch das ist nur der Anfang eines beschwerlichen, gefahrvollen Weges ins Ungewisse...

Prolog
Er trug noch eine zweite Binde im Gesicht, über dem linken Auge. Er hatte Schrammen auf der Wange, ihm fehlte ein Zahn, sein Hemd war verdreckt und zerrissen. Uilea drückte mir seinen Dolch in die Hand.
„Iaroth, warum bist du hier?“ fragte ich und spürte, wie eisiges Entsetzen in meine Knochen kroch. Hastig löste ich seine Fesseln und gab ihm seine Waffe zurück.
Sein verbliebenes Auge füllte sich mit Tränen. Wortlos umarmte er mich, dann wischte er mit der zitternden Hand über sein Auge und schnappte nach Luft.
„Ich brauche deine Hilfe“, sagte er tonlos, während er wild mit den Händen herumfuchtelte. „Caelidh... ich wußte nicht, was ich sonst noch tun soll.“
„Was ist los?“ Ich nahm im Augenwinkel eine Bewegung wahr und sah Gwinnath. Uilea war ebenfalls geblieben.
„Das Dorf... es ist überfallen worden. Von Soldaten. Soldaten des Königs... sie haben alles niedergebrannt. Sie haben getötet und geraubt und dann...“ Seine Finger gruben sich in sein Hemd. „Sie haben Fianna mitgenommen.“
Es war wie ein Faustschlag in den Magen. Schlagartig wurde mir übel und eiskalt, mein Herz begann zu rasen, meine Finger zitterten.

„Was heißt das?“ fragte ich. „Was heißt mitgenommen?“
„Ich... ich weiß es nicht. Frag mich nicht. Beim Versuch, sie zu hindern, haben sie mich niedergeschlagen und ich habe den Griff eines Schwertes ins Gesicht bekommen. Ins Auge. Sie haben es mir halb ausgeschlagen und dann hat die Heilerin es entfernen müssen. Ich war beinahe bewußtlos. Ich konnte sie nicht aufhalten.“
„Bitte nicht...“ Meine Knie wurden weich und Gwinnath schlang einen Arm um mich, weil sie spürte, daß ich die Fassung verlor. Die Tränen, die mir die Kehle zuschnürten, konnte ich nicht zurückhalten. Ich schnappte nach Luft, dann verschwamm alles vor meinen Augen und ich schrie vor Wut auf. Hastig wischte ich mir über die Augen und fuhr mir durchs Haar.
„Ich will, daß du mir alles erzählst“, sagte ich mit zitternder Stimme. „Komm mit... brauchst du irgendwas? Hast du Hunger, Durst?“
Er schüttelte den Kopf. Ich griff nach seiner Hand und eilte mit ihm und den anderen ins Lager. Wir setzten uns an einen der Tische, ich ihm gegenüber, und legte eine meiner Hände auf seine. Gwinnath und Uilea setzten sich dazu.
„Bitte erzähl es mir“, sagte ich.
„Deine Hand ist eiskalt“, erwiderte er.
„Deine auch.“
Er nickte. „Es ist jetzt... fünf Tage her, glaube ich. Keine Ahnung. Es war noch früh am Morgen, aber ich war auf, weil wir ein kalbendes Rind notschlachten mußten. Ich dachte noch, ich bilde mir die Fackeln auf dem Weg zum Dorf ein, aber dann kamen sie. Ich war hinter dem Haus und hörte sie kommen, sah wie das erste Dach Feuer fing. Jemand brüllte über die Straße, wo wir die Schwester der Klinge verstecken würden...“ Er schüttelte verzweifelt den Kopf und ich spürte, wie sich Verzweiflung um mein Herz krampfte. Bitte nicht noch meinetwegen.
„Sofort waren alle auf den Beinen. Die Männer haben sich mit allem bewaffnet, was sie finden konnten, aber die ersten wurden gleich niedergemacht. Sie haben die Frauen herumgehetzt und sich amüsiert, haben die Kinder gescheucht, sind in die Häuser gestürmt und haben alles verwüstet. Sie haben sogar Tiere getötet, nur um uns zu schaden. Es war ihnen gleich. Sie haben das halbe Dorf in Brand gesteckt, aber sie haben nicht wirklich nach dir gesucht. Sie haben es nur das eine Mal gesagt. Vielleicht meinten sie dich nicht einmal und haben es nur behauptet; ich weiß es nicht.“

„Was ist mit meinen Eltern?“ fragte ich.
„Es geht ihnen gut. Dein Vater hat keine Waffe benutzt und so haben sie sie nicht angegriffen. Euer Haus ist unversehrt. Aber bei uns...“ Er schloß die Augen und sammelte sich. „Wir waren ja alle auf den Beinen. Während die meisten Soldaten ins Dorf liefen, blieben auch einige vorn und drei kamen in unser Haus. Ich hatte Fianna zu mir geholt und suchte gerade nach meinem Dolch, den mein Großvater mir vererbt hat. Ich hörte, wie sie unten meinen kleinen Bruder einschüchtern wollten, und meine Mutter hat geweint. Mein Vater hat versucht, sie um Nachsicht zu bitten, und dann kamen zwei von ihnen hinauf, weil sie gesehen hatten, wie ich hochgelaufen war. Ich hielt den Dolch gerade in den Händen und wollte deine Schwester bitten, aus dem Fenster zu klettern, als sie vor uns standen. Erst wollten sie nichts, suchten nur Schätze, aber dann ist sie ihnen aufgefallen.“ Er schlug mit der Faust auf den Tisch, so daß Uilea zusammenzuckte.
„Einer ging an mir vorbei und sagte irgendetwas Widerwärtiges, etwas Anzügliches. Ich wollte ihn angreifen, aber da mischte der andere sich ein und bedrohte mich mit dem Schwert. Der eine Kerl drückte Fianna an die Wand und hat sie angefaßt, da bin ich ausgerastet. Ich habe die Kerle angegriffen, bin einem auf den Rücken gesprungen und habe ihn verletzt, aber da schlug der andere mir mit dem Schwertgriff ins Gesicht und dann lag ich da.“ Er senkte den Kopf. „Ich kam nicht mehr hoch. Auf einem Auge konnte ich nichts sehen, mein Dolch lag irgendwo und sie packten Fianna zu zweit und zerrten sie hinaus. Ich hatte Schmerzen, kam nicht hoch, ich hörte sie nur schreien. Einer sagte, daß sie dem König sicher sehr gefallen würde. Sie wollten sie, weil sie so hübsch ist... sie wollten sie haben. Meine Frau... sie ist doch meine Frau!“ Zuletzt brüllte er fast. „Einer fragte mich noch, ob sie gut sei...“
Er sprach nicht mehr weiter, sank schluchzend in sich zusammen. Obwohl auch mir Tränen tiefen Zorns in den Augen brannten, stand ich auf, ging um den Tisch herum und umarmte Iaroth von hinten. Weinend klammerte er sich mit einer Hand an meinen Unterarm und war kaum noch zu beruhigen. In diesem Augenblick wollte ich ihm so sehr helfen, daß ich meinen eigenen Schmerz kaum spürte. Stattdessen war da ein taubes Gefühl, ein leeres Nichts.

Als ich Gwinnaths Hand auf meiner Schulter spürte, drehte ich mich um.
„Es tut mir so leid für dich“, sagte sie leise.
„Was?“ fragte ich verständnislos. „Daß sie meine Schwester geraubt haben?“
Sie nickte betreten. „Du weißt, was das heißt.“
Ich lockerte meinen Griff um Iaroth. „Nein, weiß ich nicht.“
Gwinnath scharrte mit dem Stiefel in der Erde herum. „Die Zitadelle von Carmoth. Wenn sie dort einmal angelangt ist, ist sie verloren, das weißt du...“
„Nein, weiß ich nicht!“ wiederholte ich wütend. „Was willst du damit andeuten? Sie ist meine Schwester!“
Iaroth drehte sich zu mir um und schaute zu mir auf. „Danke, daß du das sagst.“
„Daß Fianna meine Schwester ist?“ fragte ich verwirrt.
„Nein... daß du sie befreien willst. Du bist der erste Mensch, der das nicht in Abrede stellt.“
„Das glaube ich...“ murmelte Gwinnath.
„Das ist doch verrückt!“ rief ich empört. „Du tust ja gerade, als sei sie schon tot! Aber das ist sie nicht. Sie können sie entführen, ja. Sie können sie meinetwegen schänden und foltern, das kann ich nicht verhindern. Aber ich hole sie zurück. Sie wird nicht sterben. Nicht solange ich ein Schwert zu führen vermag.“

Ich kannte von Dania bisher nur ihre genialen Thriller und damit hat sie mich hakt gepackt, ich war deswegen doch eher skeptisch, ob die Fantasy auCh so auf den Punkt gebracht werden konnte von ihr. Und es konnte! Um den tollen Schreibstil darzustellen habe ich extra den Prolog mit Genehmigung hier aufgeführt. Er ist flüssig und absolut leidenschaftlich und klar. Gut beschriebene Details sowohl bei den Charakteren als auch den Einzelheiten wie Personen, Kleidung, Landschaft und Orte. Finde wirklich beeindruckend. Man kann sich das ganze bildlich sehr gut vorstellen! Jede Emotion ist nachvollziehbar, so das die einzelnen Figuren gut zu erkennen sind. Die Verzweiflung von Caelidh ist ausgezeichnet dargestellt. Man ist wirklich bei den einzelnen Personen und fühlt mit ihnen.

Meiner Meinung nach passt das Cover sehr gut zur Geschichte, man wusste sofort das es eine phantasievolle Geschichte handelt. Für Freunde der Phantasie etwas blutiger als gewohnt, für mich also fast perfekt. Einen halben Punkt Abzug gibt es einfach nur, weil mein Herz ❤ ein Mü mehr für ihre Thriller schlägt.

Aber eine absolute klare Leseempfehlung! Ihr müsst diese Welt der Dania Dicken selbst entdecken!!

Fakten
589 Seiten
Ebook 3,99 €

Selfpublisher!

Kaufen kann man das Buch direkt bei der Autorin und hier :
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B00NPBKA5Q/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1505330214&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=Himmelsfeuer++Dania&dpPl=1&dpID=512e3VUiFjL&ref=plSrch

Dankeschön an Reziliebe für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars.

Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

Samstag, 14. Oktober 2017

Chris Carter - Death Call - Er bringt den Tod: Thriller  ( Ein Hunter - und - Gracia - Thriller,  Band 8)

5 von 5 🌟 ich liiiiiiiiiebe Robert Hunter. Wieviel wisst ihr über Euren besten Freund, eure Familie? 

Inhalt
Tanya Kaitlin freut sich auf einen entspannten Abend. Plötzlich klingelt ihr Handy, ein Videoanruf von ihrer besten Freundin. Tanya nimmt den Anruf an und der Alptraum beginnt: Ihre Freundin ist gefesselt und geknebelt. Tanya hat eine Chance, die Freundin zu retten, hört sie von einer tiefen, unheimlichen Stimme. Sie muss nur zwei Fragen richtig beantworten. Sie scheitert - und ihre Freundin wird vor ihren Augen brutal ermordet.
Profiler Robert Hunter und sein Partner Garcia haben einen neuen Fall: ein Serienmörder, der seinen Opfern in den sozialen Medien auflauert. Er studiert ihre Fehler und nutzt sie für sein perfides Spiel. Und das hat gerade erst begonnen ...

Oh man, was ein Start zu einem Buch. Was ein perfides Spiel. Einfache Fragen zu Deinem engsten Umfeld gestellt bekommen, kannst du sie beantworten;  ist eventuell alles gut. Falls nicht sieh zu wie jemand bestialisch gequält wird. Sieh weg oder versuche Hilfe zu holen und ich quäle weiter. Was eine Chance hast du da? 
Ich weiss nur, das  ich viele private Daten wieder auswendig kann. Diese Digitalisierung kann gefährlich werden!

Wieviele Tote wird es noch geben? Warum wählt er dieses 'Spiel' um Leute zu quälen und Töten?

Der Protagonist Robert Hunter ist eine wie ich finde sehr attraktiver Ermittler,  was nicht allein von seinem Aussehen her rührt, er liest viel- wie ich😊, ist intelligent und erkennt Zusammenhänge, die andere nicht sofort erkennen. Er ist ruhig kommt alleine mit sich selbst aus, kann aber auch mit den richtigen Menschen gesellig sein.
Sein Partner Carlos Garcia ergänzt ihn. Er hat eine wunderschöne, liebevolle Frau, und versteht Robert ohne große Erklärungen ein perfektes Couple. 

Das Cover ist einfach gehalten die Farben sind rot und gelb und leuchten irgendwie.  Es fühlt sich ziemlich düster an.

Die Geschichten sind IMMER abgeschlossen und jedes für sich lesbar. Man muss nicht alle Teile gelesen haben, aber ich empfehle ALLE!

Was mich an den Büchern von Chris Carter besonders gefällt. Ist die detailverliebtheite  Schreibweise. Und ich frage mich immer, wie krank man sein muss sich solche krassen Todes - und Foltermethoden entdecken kann. Auf eine Verfilmung eines der Bücher wäre ich sehr gespannt.

Für mich immer wieder eine klare Leseempfehlung! 

Fakten
460 Seiten
Ebook  9,99 €
Buch 10,99 €

Erschienen im @Ullstein Verlag 

Zu kaufen gibt es das Buch beim Verlag und hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3548289525/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1508002374&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=death+call&dpPl=1&dpID=512Xwf--R%2BL&ref=plSrch

Gerne lest ihr unsere Rezensionen auch auf unserem Blog

Ich möchte mich bei @Ullstein Verlag und bei @NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des Ebooks bedanken. 
  

Nala Layoc - Nathan und der Pakt mit den Wölfen

Rezension
von Carmen
zu Nathan und der Pakt mit den Wölfen
von Nala Layoc

Klappentext:
Der 17- jährige Nathan ist mit seinem Teenagerleben im Großen und Ganzen zufrieden. Natürlich ist es nervig, dass seine Ex-Freundin, über die er immer noch nicht ganz hinweg ist, sich ausgerechnet bei ihm ausweinen muss über ihren neuen Lover.  Als er aber eines Abends plötzlich und wie aus dem Nichts von einem Werwolf angegriffen wird, und dann auch noch Werwolfsjäger in sein Leben stürmen, gerät seine Welt völlig aus dem Gleichgewicht. Nicht mehr wirklich Mensch, aber auch noch längst kein richtiger Jäger, wird Nathan sehr schnell in eine mysteriöse Welt hineingezogen. Wem kann er jetzt noch vertrauen, wenn auf einmal die Grenzen zwischen Freundschaft und Feindschaft verwischen?

Meine Meinung:
Am Anfang wurde man direkt in das Geschehen reinbefördert. Nathan ist ein richtig guter Kerl und ich liebte seinen saskastischen Humor. Ich konnte mich kaum entscheiden welches Rudel mir besser gefiel. Ich finde beide Seiten super interessant und auch alle Charaktere. Es war sehr spannend und es war nicht vorhersehbar was als nächstes passiert. Freundschaft spielte auch eine große Rolle. Mir hat es echt gut gefallen. Ich finde auch, dass das Buchcover sehr gelungen ist, es passt perfekt. Ich werde auf jeden Fall die nächste Geschichte über Nathan auch noch lesen, da ich erfahren möchte was noch alles passiert. Ich fand es echt super.

5 von 5 Sterne.

Das Buch gibt es hier:
Nathan: Und Der Pakt Mit Den Wölfen https://www.amazon.de/dp/3940443034/ref=cm_sw_r_cp_apa_oZJ4zbRW9CBD8

BV: Annie Wilke - Die Schlüsselchroniken

#Buchvorstellung

Die Schlüsselchroniken von Annie Wilke

Der Klappentext:

Gabe und Fluch zugleich.
Gabriela ist eine der wenigen, die die Geister der Verstorbenen sehen kann. Ihr wird Großes prophezeit, doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Als Ordenskriegerin darf sie niemanden aus den eigenen Reihen lieben, aber Gabriela kämpft, ganz gleich, welches Opfer sie bringen muss. Sie will Rapha zurück.
Als sie einen Anwärter ausbildet, überschlagen sich die Ereignisse. Rapha wurde vom Orden verstoßen, weil er die Tochter des Ordensführers liebt. Auf seinem eigenen Kreuzzug erfährt er etwas, was die Welt der Lebenden und der Geister aus den Angeln heben könnte. Unerwartete Hilfe bekommt er vom Feind und muss sich eine Frage stellen: Leben oder Liebe? 


Seitenanzahl: 216
Erschienen im Angelwing Verlag


Kaufen könnt ihr es zum Beispiel bei

Amazon:
https://www.amazon.de/Die-Schl%C3%BCsselchronik-Annie-Wilke-ebook/dp/B0756LKSR5/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1507982569&sr=8-1&keywords=annie+wilke

Thalia:
https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/ID75505317.html?sq=Die%20Schl%FCsselchronik&stype=productName

als Taschenbuch für 11,99 €
oder als eBook für 2,99 €

#BV Karin Ann Müller -Tadamun

#Buchvorstellung
TADAMUN von @Karin Ann Müller 

Ein Roman um Liebe, Mut und Entschlossenheit. Aber auch um Verlust, Rache und Gewalt.
Lilli steht unter Schock. Vor allem aber ist sie verzweifelt. Man hat ihr genommen, was ihr am liebsten und am teuersten ist. Nun steht sie auf dem Scherbenhaufen ihres zerbrochenen Lebens und hat keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Hals über Kopf beschließt sie, in die Einsamkeit der Berge zu reisen und darüber nachzudenken, wie sie ihr Leben wieder in den Griff bekommt. Schnell aber stellt sie fest, dass es dort längst nicht so ruhig ist, wie sie erwartet hat. Und dann steht ein vermummter Fremder vor ihr, der behauptet, er müsse sie fortbringen, um sie zu schützen. Von einer Sekunde auf die andere steht ihre Welt auf dem Kopf – und das Abenteuer ihres Lebens beginnt.
Farid, Angehöriger zweier Kulturen, ist ein Mann, dessen Vergangenheit ihn zu einem Krieger werden ließ. Er ist in geheimer Mission im Gebirge unterwegs, getrieben von Motiven, die nur er kennt. Als Lilli zufällig seinen Weg kreuzt und sie beide aufgrund unglücklicher Umstände auf einmal in Gefahr sind, beschließt er, sie an einen Ort zu bringen, der eine besondere Bedeutung für ihn hat: Tadamun.
Obwohl Lilli ahnt, dass Farid ein düsteres Geheimnis mit sich trägt, kann sie nicht verhindern, dass sie sich in diesen charismatischen Mann verliebt.
Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und es geht um Leben und Tod. Um sich und den Mann zu retten, den sie liebt, muss Lilli über sich hinauswachsen. Doch sie ist stark. Viel stärker als sie glaubt.
Abenteuer, Spannung, Terror, Liebe ... und eine Portion Bergromantik vor den Kulissen der Allgäuer Alpen.
Fakten
291 Seiten  
Ebook 1,49 €
TB 9,90 €

Erschienen bei @Müller Klimke Verlag 

Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und hier :
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3000552103/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1505994956&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=tadamun&dpPl=1&dpID=51Na%2B9mMF9L&ref=plSrch


-M-