Donnerstag, 26. Januar 2017

Susan Schwartz - Elfenzeit

Rezension von M zu Elfenzeit von Susan Schwartz

5 von 5 🌟
Ein gut geschriebener FantasieRoman in die heutige Zeit datiert. Zarte Elfen.

Im Reich der Elfen herrschen Verzweiflung und Angst: Ihre Zeit neigt sich dem Ende zu. Den bislang unsterblichen Elfen droht der Tod, sie sind dazu verdammt, gewöhnliche Lebewesen zu werden. Ihre einzige Hoffnung ist der Quell der Unsterblichkeit. Doch diesen gibt es nur in der Welt der Menschen. Die ganze Hoffnung der Elfen ruht nun auf Dafydd und Rhiannon, den Kindern des Elfenkönigs. Sie mĂŒssen in die gefahrvolle Menschenwelt reisen und den Quell suchen. Aber sie ahnen nicht, dass ihnen dunkle MĂ€chte aus der Anderswelt folgen... Und sie ahnen noch weniger, was sie wirklich erwartet. In Paris werden die Journalistin Nadja und der Fotograf Robert auf die Elfen aufmerksam -- eine Hetzjagd durch die Metropole und ĂŒber alle Grenzen der Welten hinweg beginnt...

Nadja Oreso möchte in Paris eigetlich nur ihren Job machen. Die junge Journalistin schlĂ€gt sich gemeinsam mit ihrem guten Freund und Kollegen, dem Fotografen Robert Waller, durch die französische Metropole, um an einem Artikel fĂŒr ein Monatsmagazin zu arbeiten.
Doch Nadja stolpert in Paris ĂŒber immer mehr MerkwĂŒrdigkeiten. Wer ist die schöne Rian Bonet? Das Model mit den spitzen Ohren, dessen FĂŒĂŸe ĂŒber dem Boden des Laufstegs zu schweben scheinen? Und was geschieht mit Boy X? Einem aufstrebenden Nachwuchstalent unter den SĂ€ngern, der behauptet, ein Gesicht im Spiegel zu sehen?
Nadja erhÀlt Einblick in eine andere, phantastische Welt, bunt, vielfÀltig und zugleich voller Gefahren, die auch Nadjas Leben nach und nach bedrohen und die junge Frau in die Enge treiben.
Denn die Anderswelt selbst wird von einem unsichtbaren Feind angegriffen und die einzige Grenze, die den Elfen noch zum Überschreiten bleibt, ist die in die Welt der Menschen. Die Zeit hat Einzug gehalten und droht das Reich eines mĂ€chtigen Elfenvolkes zu vernichten. Kann Nadja helfen den unbekannten, mystischen Bann zu brechen? Gibt es ĂŒberhaupt noch Hilfe fĂŒr das Volk der Anderswelt? Oder sind Rian und ihre Sippe verloren?
In diesem zauberhaften Serienauftakt ist alles, was ein guter Roman braucht. Die Schriftstellerin fĂŒhrt die Chraktere glaubhaft und meisterlich ein und entfĂŒhrt den Leser in eine Welt neben der Welt, die mit vielen Wundern aufwartet. Zwar ist der erste Teil der Serie der bisher langatmigste - er hat seinen ganz eigenen Rythmus - doch dafĂŒr ist er von einer Dichte, die man als Fan von guten Phantastik-Geschichten zu schĂ€tzen weiß und die auch beim zweiten Lesen immernoch genĂŒgend Überraschungen parat hat. Hier wird der Grundstein fĂŒr eine phantastische Serie gelegt, die ihresgleichen sucht.

Wenn man erst von der Elfenzeit gefangen ist, lĂ€sst sie einen nicht wieder los. Diese Serie verpricht hohes Suchtpotential und macht einfach Spaß. Ein Muss fĂŒr Phantastikbegeisterte und Freunde von hochwertiger Literatur.

Cover ist auf retro gemacht und passt zur Geschichte.  Schreibstil ist flĂŒssig und man will immer noch EIN Kapitel weiter lesen.