Samstag, 18. Februar 2017

Moe Teratos - Vertusa

Rezension zu Vertusa von Moe Teratos

Mir fehlen die Worte

5 von 5 ­čîč

Wieder nix f├╝r Schwache Nerven
Ich hab als ich im Newsletter gelesen habe: neues Buch von Moe Teratos gleich herunter geladen,da ich immer wieder begeistert bin was sie aufs Papier blutet. Ich liiiiiiiiiiebe ihren Schreibstil und die Skrupellosigkeit ihrer Geschichten. Bin ja immer gefesselt von gutem Horror mit einer plausiblen Geschichte. Und auch diesmal schafft es die Autorin Menschen als das darzustellen was sie in Wirklichkeit sind n├Ąmlich Monster, die im Zweifel ihre Familie opfern um 2 Stunden l├Ąnger zu leben.
Vertusa ist der Name eines Virus, das Mensch und Tier in blutr├╝nstige Gesch├Âpfe bzw. Mutanten verwandelt, die an nichts anderes mehr denken k├Ânnen, als Fressen, die Verwandlung ist kurz und schmerzhaft, und wird eindrucksvoll in allen Einzelheiten beschrieben, nach der Verwandlung ist jedes Gef├╝hl ausser dem unb├Ąndigen Hunger verschwunden.
Ab und an werden ausserhalb Duisburgs-eine Kolonie, ├ťberlebende gefunden und erst einmal zur Sicherheit isoliert, doch bisher hat keiner ├╝berlebt als man diesmal aber zwischen den blutigen, verschleimten Leichen eine junge Frau entdeckt, der nichts fehlt, beschliesst man, sie in die Kolonie nach K├Âln zu bringen. Damit der dortige Arzt eventuell ein Heilmittel erstellen kann. Charlie,seine Exfreundin Sarah und Xavier, sollen sie dorthin ├╝berf├╝hren, durch ein Gebiet voller Mutanten und Jeeks - Menschen die in der Mutanten Zone leben. In K├Âln angekommen werden sie augenscheinlich freundlich empfangen,bewirtet und befragt. Zwei der Jeeks, die sie verfolgt haben werden gefangen genommen und auf brutalste Weise gefoltert. So langsam kippt die Stimmung, den drei Duisburgern fallen immer mehr Ungereimtheiten auf , der dortige Arzt stellt ein wer im her, was die Krankheit stoppt und die Opfer gesunden l├Ąsst. Aber stimmt das auch? Die Duisburger brechen mit Hoffnung und dem See im auf nach Hause, nachdem sie sich den Unmut des K├Âlner Kommandanten zugezogen haben. Schaffen sie es lebend nach Duisburg, und was hat es wirklich mit den Jeeks auf sich. Werden die K├Âlner ihr wahres Gesicht zeigen, und die Wichtigste Frage, werden die Menschen ├╝berleben.
Die Charaktere von den drei Duisburgern sind hervorragend beschrieben ebenso der K├Âlner Franz.
Fazit ein MUST READ!