Montag, 27. Februar 2017

Sophie Jordan - Königreich der Schatten : Die wahre Königin

5 von 5 🌟 toller Auftakt mit einem tollen Schreibstil und fantastischer Geschichte.

Seit 17 Jahren herrscht im Reich Relhok absolute Finsternis. Nur einmal am Tag ist die Welt für eine Stunde weitestgehend sicher. Doch von all dem bekommt Luna hinter den dicken Mauern ihres Turms nichts mit. Luna muss sich seit dem Tag, an dem ein Verräter ihre Eltern ermordet hat und ihr die damit die Krone entrissen hat, verstecken.
Als sie jedoch entdeckt wird, muss sie fliehen und Fowler der Waldläufer hilft ihr, denn sie ist die wahre Königin Relhoks und ihr Verfolger will mit allen Mitteln verhindern dass sie den Thron besteigt.


Die Autorin dürfte ja einigen von dem Buch Infernale bekannt sein und dass Infernale einfach der Hammer ist, steht auch fest.
Was ich feststellen musste ist, dass Sophie Jordan anscheinend sehr gerne über knallharte, gut aussehende Typen schreibt ( was ja nicht wirklich was Neues ist, aber auch einfach funktioniert ) die doch einen sehr weichen Kern haben, auch wenn sie es nicht wollen.
Während ihr anderes Buch jedoch in einer eher dystopischen Welt spielt, ist das Königreich der Schatten im Fantasy- Bereich beheimatet. 
Eine Welt die an das Mittelalter erinnert und von den sogenannten Finsterirdischen in Angst und Schrecken versetzt wird.
In dieser Welt lebt Luna, in einem Turm hinter dicken Mauern und wohlbehütet. Doch sie umgibt ein Geheimnis, denn sie ist die rechtmäßige Königin von Relhok.
Nur ihrer Amme und einem ehemaligen Soldaten ihrer Eltern ist es zu verdanken, dass sie noch lebt. Bisher war nichts davon bekannt, dass sie noch lebt. Leider wurde sie entdeckt und muss fliehen.
Zusammen mit dem Waldläufer Fowler ist sie auf der Flucht.
Zu meinen beiden Lieblingsgenres gehören Fantasy, Dystopien und Thriller. Aber nach meiner Begeisterung für ihr erstes Buch; Infernale 
Es war definitiv kein Fehler und ich zittere jetzt schon voller Erwartung dem Nachfolger entgegen, den das Ende ist ein Cliffhanger, der seinesgleichen sucht.
Leider wird der Folgeband aber noch einige Zeit auf sich warten lassen.
Auf jedenfall ist die Geschichte um Luna und Fowler ein absolutes Lesemuss und Highlight diesen Jahres, obwohl es ja erst begonnen hat.
Fans von Infernale kommen auch hier wieder voll auf ihre Kosten, denn Luna und Fowler sind genauso ein tolles Paar.
Wobei mir Luna noch ein bisschen  sympathischer rüberkommt.

Schreibstil
Die Autorin Sophie Jordan hat einen absolut süchtig machenden Schreibstil der mich mit diesem Hammer Auftakt gefangen nahm.
Denn nicht nur die abwechselnden Sichtweisen von den zwei Hauptprotagonisten Luna und Fowler nehmen einen gefangen und erzählen gut was der eine über den anderen denkt, sondern auch noch diese Welt, in der die Trostlosigkeit Einzug hält wie ein Dunkler Schleier und doch ein junges Mädchen heraussticht aus der Masse und sich mit ihren Worten UND ihren Taten abhebt.

Das Cover
Ich finde es passt hervorragend zu der Story. Es ist düster mit einem Fünkchen Hoffnung, und es gefällt mir sehr