Samstag, 18. MĂ€rz 2017

Sara Roth - Flammenreiter Chroniken Sammelband 1. Und 2. Teil

4,5 von 5 🌟 schöner Sammelband nur in dieser Kombination empfehlenswert. Tolles Cover

Magie, Gefahr und Leidenschaft! Als Meisterdiebin des Jadedrachen soll Rayne Trevalis das Drachenauge entwenden - einen Ă€ußerst wertvollen magischen Kristall. Doch dann begegnet ihr der attraktive Wandler Alec, der nicht nur das Juwel, sondern auch noch einen Kuss von ihr stiehlt. Kurz darauf verschwindet das Drachenauge spurlos, und Alec und Rayne mĂŒssen zusammenarbeiten, um es wiederzufinden. Sollte der Kristall in die falschen HĂ€nde geraten, droht eine Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes. Bei der Suche kommen sich Alec und Rayne schon bald nĂ€her, doch irgendjemand scheint es auf ihr Leben abgesehen zu haben - Dieses E-Book beinhaltet die beiden ursprĂŒnglich einzeln erschienenen Teile "Flammenreiter - Gestohlenes Herz" und "Flammenreiter - GefĂ€hrlicher Tanz".

Nicht zuletzt das schöne Cover hat mich auf „Flammenreiter“ von Sara Roth aufmerksam gemacht.

Hinter dem Titel verbergen sich die ersten beiden Teile der Flammenreiter-Reihe: Gestohlenes Herz und GefÀhrlicher Tanz.
Ich war froh, dass ich die Gesamtausgabe erwischt habe, da gerade die erste Geschichte ziemlich unmittelbar endet und es mit dem 2. Teil nahtlos weiter geht.

Zu Beginn muss ich sagen, dass es auf jeden Fall eine gute Idee ist, die beiden BĂŒcher in einer Gesamtausgabe zu verkaufen - "Gestohlenes Herz" kann meiner Meinung nach nicht wirklich gut alleine stehen und dient vielmehr der HinfĂŒhrung zur Geschichte sowie der Vorstellung des Konflikts um das wertvolle Drachenauge. Die Romanze findet im ersten Teil ebenfalls eher im Hintergrund statt und erst in "GefĂ€hrlicher Tanz" kommen Alec und Rayne sich richtig nĂ€her; obwohl die erste Geschichte eine gute Basis fĂŒr die spĂ€tere Handlung geboten hat und es ein paar interessante Momente gab, weiß ich nicht, ob sie mich motiviert hĂ€tte, gleich den nĂ€chsten Band zu lesen.

Mir hat die Hauptfigur besonders gut gefallen, weil ich bisher noch nicht allzu viel aus der Sicht von Dieben gelesen habe. Rayne ist mir aber auch wegen ihrer taffen und gleichzeitig verletzlichen Art ans Herz gewachsen. Sie Seite fĂŒr Seite immer besser kennenzulernen hat mir also viel Freude bereitet.
Genauso ging es mir auch mit Alec. Er kann zwar sehr aufbrausend sein, hat aber auch eine sehr liebe Seite. Ihn umgeben zudem Geheimnisse, die es aufzudecken gilt, die ihn sehr mysteriös und damit auch sehr anziehend wirken lassen.
Die beiden zusammengenommen ergeben ein explosives PĂ€rchen. Sie haben keinen allzu guten Start, weil Alec Rayne das gerade gestohlene Drachenauge, dem in beiden Teilen besondere Aufmerksamkeit zuteil wird, wegschnappt. Das schafft nicht gerade eine gute Basis fĂŒr Vertrauen und spĂ€tere Zusammenarbeit. Die Anziehung zwischen ihnen ist jedoch von Anfang an sehr groß und wird auch gut rĂŒbergebracht. Ein bisschen befremdlich fand ich es aber schon, dass es schon bei ihrer ersten Begegnung zu einem Kuss gekommen ist, wenn man auch mal bedenkt in was fĂŒr einer Situation sie sich da gerade befinden, aber naja. DafĂŒr verlĂ€uft ihre AnnĂ€herung danach um Weiten realistischer. Die anfĂ€nglichen Kabbeleien sind dazu noch sehr amĂŒsant. Ich mag die beiden einfach zusammen.
Von den fantastischen Wesen gibt es hier nichts neues zu bestaunen. Man begegnet den verschiedensten Wandlern, die sich jeweils in ein Tier wandeln können, also gibt es zumindest nicht nur Werwölfe. ZusĂ€tzlich tummeln sich hier noch Magier, Vampire (ich fand es irgendwie sehr erfrischend, dass sie grĂ¶ĂŸtenteils als NosferatĂč bezeichnet wurden) und, ganz besonders wichtig, Drachen. Auch wenn es keine neu erfundenen Wesen gibt, wurde den altbekannten ein eigener Touch verliehen, sodass man sie nochmal neu entdecken kann, was bei den Drachen ganz besonders deutlich wird.

Das Mysterium rund um das Drachenauge ist sehr spannend sowie auch nachvollziehbar gestaltet worden. Ich wĂ€re nie darauf gekommen, in wessen Besitz es gelangt ist, nachdem es Alec und der Wandlergilde gestohlen worden ist und was derjenige damit anstellen wollte. Mir hat das Mitknobeln deshalb viel Spaß gemacht. Mich hat es allerdings verwundert, dass Rayne nicht wirklich die SchlĂŒsse zieht und erkennt, was sie (geworden) ist. Das wird dann wahrscheinlich mit Stoff fĂŒr einen hoffentlich erscheinenden Folgeband. Deswegen auch keine volle Sternenzahl.

Die Hauptprotagonisten Alec und Rayne sind klasse ausgearbeitet und man fĂŒhlt mit ihnen. Ich hoffe diese Reihe geht so spannend weiter wie bisher.

Ich möchte mich ganz herzlich beim @LYX Verlag und bei NetGalley Deutschland fĂŒr die zur VerfĂŒgung Stellung des Ebooks bedanken.