Mittwoch, 26. April 2017

Jay Asher - Tote Mädchen lügen nicht

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die tot ist. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe haben zu ihrem Tod geführt, dreizehn Personen hatten ihren Anteil daran. Clay ist einer davon ...

Wow ich bin total baff von dem Buch. Es war total spannend zu lesen, ich konnte es kaum weglegen. Ich fand es interessant zu lesen, wieso Hannah sich umgebracht hat und wer alles damit zu tun hat. An einer Stelle hatte ich sogar Tränen in den Augen. Dieses Buch bringt einen zum denken. Ich habe extra erst das Buch gelesen bevor ich die Serie in Angriff nehme. Diese soll sogar noch krasser sein das dieses Buch. Jeder der schon mit Mobbing und Co Erfahrungen gemacht hat, kann sich in dieses Buch herein versetzen und die Gründe verstehen. Clay ist das ganze Buch über total sympathisch und reagiert genauso wie man selber auch reagiert hätte. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall sehr empfehlen.

5 von 5 Sternen

Zu kaufen gibt es das Buch/eBook hier
https://www.amazon.de/Tote-M%C3%A4dchen-l%C3%BCgen-nicht-Filmausgabe/dp/3570311953/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1493232662&sr=8-2&keywords=tote+m%C3%A4dchen+l%C3%BCgen+nicht