Sonntag, 2. April 2017

Michael J. Sullivan - Der Thron von Melengar

4 von 5 🌟 solider Auftakt einer Sechsteiligen Fantasy -Reihe um ein Diebesduo.

Der König – getötet. Der Mord – zwei Dieben in die Schuhe geschoben. Die Drahtzieher – unbekannt. So beginnt die atemberaubende Geschichte der beiden Gauner Hadrian und Royce, die alles zu bieten hat, was Fantasyleser lieben: Abenteuer und Verrat, SchwertkĂ€mpfe und LiebestrĂ€nen, Magie und Mythen. Royce, ein gewiefter Dieb, und sein fast ehrenhafter Partner Hadrian betreiben ein eintrĂ€gliches GeschĂ€ft mit AuftrĂ€gen des korrupten Adels. Ihr Diebesbund trĂ€gt den Namen »Riyria« und sie leben ziemlich gut dabei. Bis eines Tages ein Unbekannter die beiden anheuert, ein berĂŒhmtes Schwert zu stehlen. Was zunĂ€chst nach einem ganz gewöhnlichen Job aussieht, stellt sich jedoch als Falle heraus. Sie werden noch in derselben Nacht als Mörder des Königs verhaftet und in den Kerker geworfen. Als sie mit Hilfe der Prinzessin entkommen können, entdecken Royce und Hadrian eine Verschwörung, bei der es um noch viel mehr als nur um den Thron des recht kleinen Königreichs »Melengar« geht.

Der Thron von Melengar ist der Auftakt einer mehrteiligen Phantasy-Serie mit dem gefĂŒrchteten und respektierten Diebesduo Hadrian und Royce.

In flottem ErzĂ€hlstil mĂŒssen unsere Helden einige Gefahren ĂŒberstehen, RĂ€tsel lösen, wie gesagt, Prinzen und Prinzessinnen retten und nebenbei noch ihre eigene Haut retten. Der Plot ist unterhaltsam, wenn auch manchmal etwas eindimensional. Aber die Art der beiden ist erfrischend und hat mir gut gefallen. Mein Kopfkino wurde hier gut bedient.

Das Setting klingt fĂŒr mich mehr nach Mittelalter mit Königen, Burgen, WehrtĂŒrmen und Schlachten. Elben, Zwerge und Magie tauchen nur ganz dezent eingestreut auf, steigern sich aber im Laufe der Handlung zu einem wichtigen Element.

Die Handlung ist actionreich, aber es gibt auch ausfĂŒhrliche Beschreibungen der Ă€ußeren Gegebenheit, sodass man ein klares Bild der Umgebung bekommt.

Hadrian und Royce kommen anfangs sehr gewitzt rĂŒber, sodass ich vermutete, dass ich zwei Haudegen auf ihren Missetaten begleite, aber es entwickelt sich eine ausladende Geschichte ĂŒber der Kampf um die Thronfolge und das Reich Melengar.

Schade das die beiden Diebe zwar ihre Auftritte haben, aber ein bisschen mehr Witz hÀtte dem Verlauf gut getan, gerade auch bei einigen LÀngen in dem Buch.
Wer Fantasy mag und auch mit Magie gut klarkommt wir begeistert sein. Klare Leseempfehlung.

Ich möchte mich herzlichen beim Hobbit Presse und bei NetGalley Deutschland fĂŒr die zur VerfĂŒgung Stellung des Ebooks bedanken.

Zu kaufen gibt es das Buch hier:

https://www.amazon.de/Riyria-Thron-von-Melengar/dp/3608960252/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1491132681&sr=8-1&keywords=der+thron+von+melengar