Montag, 29. Mai 2017

AI: Laura Kneidl

#Autoreninterview mit Laura Kneidl

Name: Laura Kneidl
Wohnort: ---
Lieblingsbuch: Es sind zu viele, um sie hier aufzuzählen
Lieblingsfilm: alle Zombiefilme, allen voraus Resident Evil
Lieblingsessen: Pizza
Lieblingsfarbe: Schwarz
Lieblingsgeruch: keine Ahnung
Lieblingsurlaubsort: Ich war so lange nicht mehr im Urlaub, dass ich das gar nicht sagen kann. Zählt die Leipziger Buchmesse als Urlaub?
Hobbys: Total einfallslos: Lesen und Schreiben, wobei letzteres natürlich auch Arbeit ist


Woher bekommst Du die Ideen für deine Romane und Geschichten?
Ehrlich? Keine Ahnung. Sie sind einfach in meinem Kopf und manchmal zu sehr ungünstigen Momenten!

Wie lange brauchst Du für ein Buch? Vom ersten Wort bis zum Erscheinen?
Das ist sehr unterschiedlich. Das Schreiben dauert meist zwischen drei und acht Monaten, dass Erscheinen ist noch einmal eine ganz andere Sache, da die Termine von den Verlagen mitbestimmt werden. Aber meist sind das zusätzlich sechs bis zwölf Monate – manchmal auch mehr, wie bei Water & Air, hier waren es 2.5 Jahre von der ersten Idee bis zur Veröffentlichung.

In welchen Genre finden wir Dich?
Bisher nur im (Fantasy-)Jugendbuch, aber ab Herbst 2017 veröffentliche ich New Adult bei LYX und auch eine High Fantasy Reihe für Erwachsene befindet sich in Arbeit!

Wann kommt Dein nächstes Buch heraus? Und wie wird der Titel lauten?
Mein nächstes Buch erscheint am 26. Oktober 2017 und wird „Berühre mich. Nicht.“ heißen. Band 2 „Verliere mich. Nicht.“ folgt am 26. Januar 2018. Und bereits am 28. Februar 2018 wird es dann ein weiteres Jugendbuch von mir geben, dass den Titel „Herz aus Schatten“ trägt.

Welche Bücher liegen schon von Dir vor? Die man Wo? Kaufen kann?
Es gibt derzeit zwei Romane als Taschenbuch zu kaufen, nämlich „Light & Darkness“ und „Water & Air“, die sollte es überall geben, wo es Bücher gibt und wenn sie nicht in eurer Buchhandlung ausliegen, so könnt ihr sie dort auf jeden Fall bestellen. Außerdem gibt es eine eBook Trilogie von mir die „Elemente der Schattenwelt“ heißt, bestehend aus den Büchern „Blood & Gold“, „Soul & Bronze“ und „Magic & Platina“. Diese Romane gibt es nur digital zu kaufen z. B. bei Thalia, Hugendubel, Amazon und iBooks.

Wie gemütlich ist dein Schreibtisch eingerichtet?
Eigentlich gar nicht gemütlich, denn ich schreibe 98% der Zeit nicht an meinem Schreibtisch, sondern sitze auf einem Sessel im Wohnzimmer oder wenn das Wetter schön ist – wie jetzt gerade – im Garten auf der Hollywood-Schaukel.

Kann man signierte Bücher von Dir käuflich erwerben? Und wenn ja, wo?
Nein, das ist derzeit leider nicht möglich. Aber ich freue mich immer sehr Bücher auf den Buchmessen signieren zu dürfen und bin meistens auch in Leipzig und Frankfurt anzutreffen.

Wolltest du als Kind schon Autor/in werden oder was war damals deine Berufswahl?
Nein, ich wollte damals noch keine Autorin werden. Tatsächlich habe ich meine Leidenschaft für Bücher erst ziemlich spät im Alter von 17 Jahren entdeckt, und erst mit 18 habe ich überhaupt angefangen zu schreiben. Und ich hatte auch nie diesen einen Berufswunsch. Eigentlich wusste ich nie wirklich, was ich mit meinem Leben anfangen möchte, da mir einfach nichts passend erschien, das Schreiben für mich entdeckt habe.

Wenn du die Möglichkeit hättest eins deiner Bücher zu verfilmen welche Schauspieler kämen dafür in frage und wieso? Welches Buch möchtest du gerne von Dir im Kino sehen?
Gar keines. Ich schaue nicht viele Filme und bin auch kein Freund von Buchverfilmungen auf der großen Leinwand. Serien finde ich viel besser und dann auf jeden Fall die Elemente der Schattenwelt! Schauspieler habe ich dafür nicht wirklich im Sinn, aber Warden habe ich mir immer als Daniel Sharman vorgestellt. Was ich ja wahnsinnig gerne hätte, wäre ein eigenes Brettspiel für eines meiner Bücher. Ich weiß auch nicht wieso, aber irgendwie mag ich den Gedanken!

Wann und wie kommst du auf neue Buch Ideen? Gibt es da ein bestimmte Vorgehensweise/ Rituale fliegen die Dir so zu?
Die erste Idee fliegt mir tatsächlich meistens einfach so zu. Ich sehe einen Charakter oder eine Szene vor meinem inneren Auge und wenn sie präsent genug ist, um mein Interesse zu wecken setzte ich mich hin und fange an darüber nachzudenken. Ganz umspannend sitze ich dann mit Block und Stift auf meinem Bett oder in meinem Schreibsessel und denke darüber nach.

Würdest du dich selbst in deinen männlichen/ weiblichen Protagonisten verlieben oder spricht dich dieser Typ Mann/Frau nicht an?
Ich glaube nicht. Meine Charaktere sind ja darauf ausgelegt sich ineinander zu verlieben und füreinander perfekt zu sein, und nicht darauf gemünzt mir zu gefallen. Wobei ich sie natürlich sehr gerne mag, da ich sie entworfen habe und auch so viel Zeit mit ihnen verbracht habe. Dennoch gibt es einen Charakter, der deutlich heraussticht und das ist Wayne aus „Soul & Bronze“. Ich glaube, wir würden uns auch im echten Leben sehr gut verstehen!

Liest du selbst dein Genre oder lieber andere Bücher?
Ich lese auf jeden Fall in den Genres, in denen ich auch schreibe. Es heißt ja immer, man soll das Schreiben, was man selbst gerne lesen möchte, demnach bin ich wirklich viel im (High) Fantasy und New Adult Genre unterwegs, dazu kommen noch ein paar Ausnahmen hier und dort, aber in der Regel bleibe ich schon dabei.

Was war das letzte Buch welches Du selbst gelesen hast?
Ich lese ziemlich viel, aktuell, wo ich dieses Interview beantworte, „Vier Farben der Magie“ von V. E. Schwab und „Rule“ Jay Crownover, wobei ich Letzteres vermutlich heute Abend beenden werde!

Hast Du eine/n Lieblingsautor/In? Wenn ja welche/R?
Ich habe ganz viele Lieblingsautoren, so wie ich viele Lieblingsbücher habe, aktuell gehören Victoria Schwab, Leigh Bardugo, Brandon Sanderson, Patrick Rothfuss, Tahereh Mafi und Morgan Rhodes zu meinen Favoriten, um nur ein paar wenige zu nennen!

Wenn du auf eine einsamen Insel auswandern müsstest welche 3 Dinge würdest du mit nehmen? Es gibt kein Strom!!!! Aber eine Monatliche Lieferung!!!
Dann würde ich gerne monatlich Blöcke, Stifte und Bücher geliefert bekommen!

Welche Ratschläge kannst du „jungen“ Autoren mit auf den Weg geben?
Niemals aufgeben. Immer weiter lesen. Immer weiter schreiben. Und auf jeden Fall das Manuskript beenden!

Vielen Dank für das tolle Interview und eine schöne Zeit in Scottland!