Sonntag, 18. Juni 2017

Felix Leibrock - Schattenrot

5 von 5 🌟 erneut ein klasse Thriller von Felix. Vorkenntnisse sind keine erforderlich. Es handelt sich um eine eigene Geschichte und knĂŒpft an keine Reihe an.

Ein Weimar-Krimi mit einem originellen Ermittlerteam, der weit in die deutsche Vergangenheit zurĂŒckreicht, vom Krimi-Pfarrer Felix Leibrock. Nach einem heißen Sommertag des Jahres 2016 geht bei der Weimarer Kripo eine Vermisstenanzeige ein: Die 17-jĂ€hrige Unternehmerstochter Anna Kellermann ist am Abend zuvor nicht nach Hause gekommen. Wie Befragungen in Annas Schule ergeben, ist sie mit dem 20-jĂ€hrigen Maximilian Stein zusammen, der mit Drogen dealt. Die Polizei startet einen groß angelegten Sucheinsatz. In den Fokus rĂŒckt ein WaldstĂŒck hinter dem Weimarer Klinikum. MitschĂŒler erzĂ€hlen, Anna, die sich stark fĂŒr Umweltthemen engagiert, habe mit zwei MitschĂŒlerinnen an einer Seminarfacharbeit ĂŒber Wölfe in Deutschland geschrieben. Ihr Part war es, die Geschichte der Wölfe in der DDR zu erforschen. Dazu hat sie unter anderem Förster befragt. Die Kripo findet heraus, dass Anna offenbar einem Wolfshasser auf die Spur gekommen ist, der in DDR-Zeiten mehrere der seltenen Tiere erschossen hat. Außerdem ĂŒberprĂŒft die Kripo das Alibi aller SexualstraftĂ€ter in ThĂŒringen. Bei einem von ihnen erhĂ€rten sich die Verdachtsmomente ... Ein Weimar-Krimi mit viel Lokalkolorit und einer dunklen Thematik von einem Autor, der sich mit recht "Krimi-Pfarrer" nennen darf!

Bei diesem sehr spannenden Buch geht der ErzĂ€hler am Beginn von zwei ErzĂ€hstrĂ€ngen aus. Der Erste handelt von der engagierten Überfliegerin Anna, die einen schlechten Umgang mit einem dealenden 20 JĂ€hrigen eingeht. Selbst aber aus guten Haus stammt und Pro Tierschutz ist. Und natĂŒrlich letztendlich die EntfĂŒhrung war es der Freund oder Tierschutzgegner, denen sie zu nahe kam.

Der andere ErzÀhlstrang beginnt schon in der Nazizeit und handelt von einem Verrat, der wohl oft in der Vergangenheit der DDR vorkam.
Eine Schauspielerin denunziert einen Generalstabsoffizier weil dieser ihr nicht so zugetan ist wie gewĂŒnscht. Und bezichtigt ihn am Hitler Attentat beteiligt gewesen zu sein. Ich finde dieses Verhalten leider typisch fĂŒr Menschen auch noch in der heutigen Zeit.
Aber wenigstens fliegt ihr Verhalten nach Ende des Krieges noch auf und sie kommt ins Spezialler Nr. 2. Nach 8 Jahren GefĂ€ngnis kommt sie frei und lebt ab da in MĂŒnchen.

Anfangs laufen die ErzĂ€hlstrĂ€nge parallel nĂ€hern sich aber mit dem dem Fortgang der Geschichte immer einander an. Als dann ĂŒberraschenderweise in MĂŒnchen ein Frau von einem Promianwalt verschwindet ergeben sich Parallelen zum Fall Anna Kellermann.

Sehr beeindruckt hat mich, die gute Recherche des historischen Parts uns auch das die beiden Ermittler Mandy Hoppe und Sascha Woltmann totale Nebenrollen spielen ganz im Gegensatz zu Todesblau und EisesgrĂŒn, was aber gar nicht wichtig ist fĂŒr die ErzĂ€hlung; auch der BĂ€cKerl Ingo Baum den ich zuvor in den Teilen liebgewonnen habe glĂ€nzt ĂŒberwiegend durch Anwesenheit ausser gut getimte Tipps kommt nicht viel.

Sehr spannend fand ich auch das Thema Geheimorganisation Werwölfe zum Ende Krieges. Ziemich gewöhnungsbedĂŒrftig fand ich dann die prĂ€zise Beschreibung der Foltermethoden. Ich bin auch diesmal sehr angetan vom herausragenden Schreibstil. Hat mich total abgeholt.

Darum gebe ich fĂŒnf Sterne und spreche eine absolute Leseempfehlung aus.

Zu kaufen gibt es das Buch hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B01N1GCHWJ/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8

Ich möchte mich bei @Knaur Ebook und bei @NetGalley Deutschland fĂŒr die zur VerfĂŒgung Stellung des Ebooks bedanken.

Diese Rezension findet ihr auch auf unserem Blog :
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1