Montag, 19. Juni 2017

Inge Löhnig - Sieh nichts Böses

5 von 5 🌟Sieh nichts Böses. Hör nichts Böses. Tu nichts Böses.

Sieh nichts Böses. Hör nichts Böses. Tu nichts Böses. Der Münchner Kommissar Konstantin Dühnfort ist glücklich wie nie zuvor. Gerade ist er mit Gina von der Hochzeitsreise zurückgekehrt, die beiden freuen sich auf ihr erstes Kind. Doch ein überraschender Fund reißt Dühnfort aus seiner privaten Idylle. An einem nebligen Novembertag spüren Leichensuchhunde bei einer Polizeiübung den halb verwesten Körper einer jungen Frau auf. Neben ihr liegt eine kleine Messingskulptur - ein Affe, der seinen Unterleib bedeckt. Seine Bedeutung: Tu nichts Böses. Dühnfort findet heraus, dass es sich um eine seit Jahren vermisste Frau handelt. Er stößt auf einen weiteren ungeklärten Mord und kommt so einem niederträchtigen Rachefeldzug auf die Spur, der noch lange nicht beendet ist. Denn wieder verschwindet eine Frau.

Da dies nicht mein erster Krimi mit Konstantin - "Tino" - Dühnfort ist, kommt mir seine Figur wie ein alter Bekannter vor, der mich zu Hause besucht. Und man freut sich mit ihm über sei privates Glück und es tut einem wirklich leid, das er die Zeit nicht noch länger auskosten und geniessen kann. Aber für einen Krimi muss die Turtelei halt vorbei sein. Trotz allem bleibt Tino wie immer charmant und einfallsreich, das ist auch das Markenzeichen des Ermittlers und von Inge Löhnig gekonnt umgesetzt. Man fiebert mit Tino einfach mit. Seite für Seite. Da er zuvor in den Geschichten kein typischer Cop mit Ecken und Kanten ist; keine belastene Vergangenheit hat. Macht ihn aber nicht weniger sympathisch, diesmal kommt aber dann doch noch "Päckchen" mit sich rum. Was ihn aber auch dadurch menschlicher macht.

Eine june Frau wird ermordet aufgefunden mit einer Figur eines kleinen Affen neben sich, so wie dieser aufgefunden wurde, hat er eine Bedeutung, welche lautet: Tu nichts Böses.

Was harmlos beginnt ( sofern ei Mord harmlos sein kann) entpuppt sich als Mordserie, als eine Art Rachefeldzug, und wieder verschwindet eine junge Frau.

Was es mit dem Mord und der verschwundenen Frau auf sich hat lest ihr am besten auf den 448 Seiten dieses fast als Thriller anmutenden Werkes.

Die Autorin versteht es zu fesseln und ohne grosses Blutvergießen auszukommen, während die Spannung kaum zurückgeht.

Ich freue mich schon auf Tinos nächsten Kriminalfall.

Klare Leseempfehlung.

Zu kaufen gibt es das Buch hier:

https://www.amazon.de/gp/aw/d/3548613195/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1497886111&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=sieh+nichts+b%C3%B6ses&dpPl=1&dpID=517uDUjpsdL&ref=plSrch

Ich möchte mich bei @List Taschenbuch und bei NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des Ebooks bedanken.

Diese Rezension findet ihr auch auf unserem Blog :
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1