Donnerstag, 27. Juli 2017

Jessica Stephens - Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?



Rezension von Susann zu Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? von Jessica Stephens

Erscheinungstermin: 26.08.2016
Seiteanzahl: 313
Band 1 der Wächter-Saga
Erhältlich als ebook und Taschenbuch

Der Klappentext:

Es gibt nur eine Regel!
Schaffst du es, diese einzuhalten
?

Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert.
Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich
für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es
eine unumstößliche Regel: „Liebesbeziehungen sind verboten.“  
Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.


Melody erhält eines Tages einen Brief, in dem steht, dass sie die Ausbildung zur Wächterin antreten soll. Ihre Mutter darf ihr leider nichts dazu sagen. Deshalb wird man als Leser wie die Protagonistin in ein Abenteuer geschubst, ohne dass man wirklich weiß, was auf einen zukommt. Wenige Tage später begibt sich Melody zur Akademie und dort wird sie nach ihrer Ankunft gleich mal über den Haufen gerannt. Das ist ihr erstes Zusammentreffen mit Ethan. Sie will es sich nicht eingestehen, aber sie verliebt sich sofort in ihn und seine grünen Augen. Mein erster Eindruck war „Wow. Was für ein Typ.“, wenige Zeilen später „Wow. Was für ein Arsch.“ Nachdem Melody von dieser Begegnung völlig überrumpelt war und die Begrüßungszeremonie überstanden hatte, musste sie sich ein Zimmer suchen, in dem sie die nächsten 3 Monate leben würde. Es war ein Zimmer mit 4 Betten. Ein Mädchen hatte eins der Betten bereits bezogen. Sie stellte sich als Megan vor. Megan wird im Verlauf der Geschichte zu einer sehr guten Freundin für Melody.
Allerdings waren nun noch 2 Betten frei. Ihr werdet es sicher erraten, wer eins der leeren Betten für sich beanspruchen wird – richtig Ethan. Melodys Begeisterung hält sich natürlich in Grenzen, aber ganz abgeneigt ist sie auch nicht.
In der Ausbildung lernen die angehenden Wächter, auch Rekruten genannt, z.B. das Kämpfen, aber auch zu schauspielern.
Während dieser Zeit wachsen ihre Gefühle für Ethan und auch er kann sich Melody nicht länger entziehen. Leider sind Liebesbeziehungen strengstens verboten und dann spielt die Abstammung auch noch eine große Rolle. Eine Beziehung zwischen den beiden rückt somit in eine ungreifbare Entfernung. So leicht wollen sich die beiden aber nicht geschlagen geben und kämpfen für ihre Liebe.

Der Anfang war sehr ungewohnt für mich, da man doch sehr planlos ist auf den ersten Seiten. Das macht die Geschichte aber nicht schlechter. Ich fand es sogar gut. So konnte ich mich besser in Melody rein versetzen. Ihr ging es ja genauso. Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war, dass es mir an ein paar Stellen doch etwas zu schnell ging. Ich hätte z.B. gern mehr von ihrer Zeit bei ihrem Schützling erfahren und wie sie letztendlich zu ihrer zweiten Waffe kam.
Richtig toll, fand ich aber Melodys Entwicklung. Sie wird richtig mutig und dafür bewundere ich sie sehr.

Zum Cover muss ich glaube nicht viel sagen. Ich finde es einfach nur traumhaft und für die Geschichte mehr als passend.

Ich gebe Wahre Liebe ohne Chance deshalb 4,5 von 5 Sternen.

Band 1 ist ein gelungener Auftakt für die Wächter-Saga. Ich habe Band 2 bereits zu Hause und darf deshalb gleich wieder in die Welt der Wächter abtauchen.
 

 Zu kaufen gibt es dieses tolle Buch hier:


Bei Amazon gibt es sowohl das Printexemplar, als auch das ebook.
Bei Thalia, Weltbild, Hugendubel, Buch.de/ch uvm. Könnt ihr das ebook erwerben.

Falls ihr mehr über die Autorin erfahren wollt, schaut doch einfach auf ihrer Seite vorbei.  https://jessicastephens.de/
Dort findet ihr auch Jessicas Lesung vom ersten Kapitel.