Dienstag, 4. Juli 2017

Petra Gugel - Sirrah

5 von 5 🌟 Eine doch sehr interessante Idee, die zeigt, was passiert, wenn Menschen in Schubladen gezwungen werden und irgendwann rebellieren.

In ferner Zukunft leben zwei junge Menschen auf einer matriarchalen Welt: Sirrah, Tochter einer Gutsbesitzerin, und Tihal, Sohn eines Landarbeiters. WĂ€hrend Sirrah alle Wege offen stehen, bleibt Tihal nur das Leben auf den Feldern. Tihal umgibt ein Geheimnis, das Sirrahs Interesse weckt. Die beiden kommen sich nĂ€her, ihre Liebe zerbricht jedoch an Sirrahs ZukunftsplĂ€nen. Als Sirrah eine Karriere bei der Raumflotte anstrebt, verlĂ€sst Tihal seine Heimat und schließt sich einer Rebellengruppe an. ZunĂ€chst verdrĂ€ngt Sirrah die Ungerechtigkeit des Gesellschaftssystems und stĂŒrzt sich mit Eifer in ihre Ausbildung. Als sie jedoch herausfindet, dass Tihal die Zwangsarbeit auf einem unwirtlichen Planeten droht, schmiedet sie einen waghalsigen Fluchtplan.

Frauen an die Macht, dies liegt dem Buch zugrunde. Wie lange kann es gut gehen, wenn Frauen jeden wichtigen Beruf ausĂŒben dĂŒrfen und MĂ€nner aufs Kochen Putzen und Landwirtschaft reduziert werden. Wie lange kann der Frieden dauern? Diese Geschichte handelt von einem MĂ€dchen zur Schwelle einer Frau und will zur Raumflotte ihre Liebe zu einem jungen Mann der gegen die vorherrschende Regierungsform protestiert versucht zu vergessen. Was natĂŒrlich nicht so einfach ist. Wie soll sie sich verhalten?

Klare Leseempfehlung! Nicht nur fĂŒr Emanzen. Zur Zeit liegt eine neue Version vor und zu kaufen gibt es das Buch hier :
https://www.amazon.de/gp/aw/d/394388208X/ref=cm_cr_srp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8

Ihr findet diese Rezension auch wieder auf unserem Blog :
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1