Samstag, 24. Juni 2017

Wade Albert White - Saint Lupin's Academy-Zutritt nur für echte Abenteurer

Rezension von Melanie zu "Saint Lupin's Academy-Zutritt nur für echte Abenteurer" von Wade Albert White

5 von 5 🌟 witziges und spannendes Abenteuer, was jedes Waisenkind gerne erleben möchte. Erinnert ganz fern an Peter Pan trifft Harry Potter

Klappentext

Ein neues spannendes Abenteuer mit Suchtpotenzial voller Magie, Witz und Freundschaft!

In Drachenfeuerbällen durch die Gegend fliegen und sprechende Vögel als Navigationsgerät benutzen – das steht auf Annes Stundenplan, seit sie Schülerin an einer der berühmt-berüchtigten Abenteuerakademien ist. Eigentlich total cool … wenn da nicht plötzlich dieses klitzekleine Problem wäre: Zusammen mit ihrer besten Freundin Penelope, dem jungen Zauberer Hiro und dem magischen Handbuch für Abenteurer muss Anne eine tödliche Prophezeiung innerhalb von nur drei Tagen (!) lösen, das Schicksal der Akademie, ja, sogar das der ganzen Welt hängt davon ab. Um ihr neu gewonnenes Zuhause nicht zu verlieren, müssen Anne und ihre Freunde Sandwölfe und Zombiehaie bezwingen, ohne zu ahnen, dass der schlimmste Gegenspieler noch auf sie wartet.

Meinung

In den letzten Tagen im Krankenhaus war ich zu Besuch in der Saint Lupin's Academy- Zutritt nur für echte Abenteurer! Absurd, sehr komisch und rasant, man fliegt nur so über die Seiten, so vergingen die Tage im Krankenhaus (3) doch der schnell.

Worum geht es:

Die beiden Freundinnen Anne und Penelope leben in Saint-Lupin's-Institut für Fortwährend Ungezogene und Grässlich Unansehnliche Kinder ( Hammer krasse Betitelung, da fühlt man sich als Kind doch richtig wertgeschätzt, oder was meint ihr? ) die Oberin der Institution ist natürlich nur des Geldes wegen in diesem Amt und hasst natürlich Kinder. Jedes Jahr, wenn angeblich das Geld ausgeht, werden alle Kinder die 13 sind aus dem Waisenhaus geschmissen. Dann haben sie entweder eine Familie, die sie aufnimmt, werden auf der Zauberacademy aufgenommen oder, wenn sie ganz viel Pech haben, kommen sie in den Steinbruch und schuften dort bis zum Umfallen. Natürlich möchten die beiden Freundinnen auf die Zauberacademy, beim adoptieren würden sie wahrscheinlich getrennt werden und der Steinbruch ist natürlich gar keine wirkliche Option. Aber sie möchten ja Abenteuer bestreiten, zum Leidwesen der beiden werden sie dort aber nicht aufgenommen. Aber wie es immer so kommt, kommt es anders und dann als man denkt, und plötzlich, stecken die beiden unerwartet in ihrem Abenteuer, das aber so plötzlich passierte, das sie ganz und gar nicht vorbereitet sind, ihnen bleiben 3 (!!) Tage um die Welt vor ihrem Untergang zu retten. Es gibt viel Magisches und Fantastisches. Beispiele hierfür, gerne: es ist eine Welt, in der man mit Feuerbällen von Drachen reisen kann, in der es Zombiehaie gibt, Wesen aus Sand und viele andere Geschöpfe. Eine Welt, die nicht mehr als Kugel zusammen hängt, sondern in verschiedenen Ebenen aufgeteilt ist, die man, neben den Feuerbällen, mit Luftschiffen erreichen kann. Archäologen versuchen die "alte Welt", die Welt, die wir heute kennen, zu verstehen und Hinweise zu finden.

Es gibt das klassische Bild von Gut und Böse, wobei diese teils verschwimmen und man auf einmal nicht mehr sicher ist, über die Intigrität der einzelnen Protagonisten. Aber auch die richtig Bösen erscheinen.
Viele Fragen und Zusammenhänge bleiben offen, ist ja auch der erste Teil, und wenn es so spannend weiter geht, bin ich ganz vorne dabei.

Wichtig ist noch der Fund des letzten "ultimativen Handbuchs für Abendteurer" von Anne, in diesem Handbuch steckt Magie. In der Geschichte sind graue Seiten zwischen den Kapiteln in denen immer Auszüge von diesem magischen Werk eingeworfen sind.

Ich bin total begeistert von der temporeichen Handlung, und der Mischung von Abenteuer, Magie und Witz. Und es ist nicht der Versuch einen Abklatsch von Harry Potter zu erzählen sondern baut viel mehr auf Abenteuer denn auf Zauberei. Die beiden Freundinnen Anne und Penelope sind bezaubernd und total sympathisch.

Klare Leseempfehlung!

Ich möchte mich bei Planet! Thiemann-Esslinger und bei NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des Ebooks bedanken.