Montag, 19. Februar 2018

Sascha Berst-Frediani - REUE: Die Geschichte eines Mordes

4 von 5 🌟 Was verzweifelte Liebe anrichten kann

Inhalt 
Ein Dorf in Deutschland. Sie - jung, hĂŒbsch und beruflich erfolgreich, ihr Ehemann - derb und eher schlicht. Dass er nur am Wochenende zu Hause ist, stört sie nicht. Eigentlich wĂ€re alles perfekt, wenn dieser Untermieter nicht wĂ€re. Am Anfang spielt sie nur mit ihm. Aber die Versuchung ist zu groß. Und plötzlich ist es ernst. Doch als sie beschließt, die Karten auf den Tisch zu legen, ist einer tot und fĂŒr die Wahrheit ist es zu spĂ€t. Ein eindringlicher Roman, aus unterschiedlichen Perspektiven anhand von RĂŒckblenden erzĂ€hlt. Hart, prĂ€zise und mit der nĂŒchternen Sprache eines Tarantino!

Meinung 
Das erste was mir einfiel als ich dieses Buch in HĂ€nden hielt, war der eigenwillige Einband, es handelt sich um ein HC MUT einem festen Karton, es hat was. Auf dem Cover was schlicht in weiß gehalten ist, bin auf den fetoten Titel in schwarz, in dessen Schatoten ein BaseballschlĂ€ger zu sehen ist. Nach einigen Seiten fiel mir allerdings ein unangenehmer Geruch auf, welcher wohl an dem Einband liegt. Das war schon störend,  oder ich bin da zu empfindlich. Normalerweise liiiiiiiiiebe ich den Geruch von neuen BĂŒchern und als erstes FĂ€cher ich ein Buch auf und nehme eine Nase. Bei diesem Buch empfand  ich den Geruch auch wĂ€hrend des Lesens eher als störend. 

Im Nachhinein fand ich die Genre- Zuordnung : Roman auch nicht ganz richtig. Ich fand es war ein Krimi. 

Es geht um einen Mord, und wie es vom ersten Gedanken daran bis es getan wurde ziemlich detailliert und manchmal auch sehr langatmig und machte es auch zeitweilig sehr anstrengend trotz des klaren und guten Schreibstils. 

Sabine und Dieter Holzer Thomas, ein typisches Ehepaar in einem kleinen Dorf in Deutschland.  Steuerlich gesehen sind die beiden in eine Ehe gerutscht. Sie will Erfolg und arbeitet in der Bank, er ist ein einfacher Mann und ist die Woche ĂŒber in der Kaserne. Irgendwann kaufen beide ein Haus. Da es aber zu groß ist wollen sie einen Untermieter dazuholen. Das ist dann Thomas ein absolut heißer Typ. Das Gerede ist groß.  Es ist ein kleines Dorf. Sabine jung, hĂŒbsch und beruflich erfolgreich.  Und Thomas ist zum Anbeißen 😎. Jeder glaubt da lĂ€uft was schließlich ist Sabine 5 Tage die Woche Strohwitwe. 

Und wenn der Klatsch und Tratsch eh schon den Ehebruch vermuten lĂ€sst, dann treibt es sich ganz ungeniert. Das ist total aktuell, wie schnell GerĂŒchte ein Leben zerstören können oder mehrere. Problem nur wenn beim Fremdgehen  echte GefĂŒhle entstehen. Eine Spannung entsteht weil der Autor es geschickt versteht den Leser lange im Unklaren zu lassen, welchen der MĂ€nner es erwischt hat.

Durch die kurzen Kapitel lÀsst sich das Buch schnell lesen, bei der Auflösung hapert es dann wieder etwas, da fehlt mir irgendwie der Pfiff.

Aber zum Abschluss meiner Rezension muss ich noch erwĂ€hnen, das dass Buch so ziemlich jede Emotion abdeckt;  Liebe, Hass, Neid,  Verzweiflung, Rache, Eifersucht und unbĂ€ndiger Lust, sowie letztendlich eine fast verzweifelte Wut. 

FĂŒr Leser, die einen ruhigen Krimi mögen und Wert auf einen guten Schreibstil legen ist dies eine klare Leseempfehlung! 

Fakten
256 Seiten  
HC 18,00 €
Ebook 14,99 €

Erschienen im @Gmeiner-Verlag  

Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3839222494/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1519047110&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=reue+sascha+berst-frediani&dpPl=1&dpID=31LFJzt6fyL&ref=plSrch

Ich möchte mich beim @Literaturtest  fĂŒr die VerfĂŒgung Stellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung! 

Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1