Freitag, 16. Februar 2018

Tim J. Radde - Die Rogodanischen Schriften - Dämmerung des Widerstandes (Bd 1)

Rezension von Carmen zu
Die Rogodanischen Schriften - Dämmerung des Widerstandes (Band 1)
von Tim J. Radde

Klappentext:
"In der Hauptstadt Jerobina liegt ein junger Mann bewusstlos auf der Straße. Gerettet von einem magisch Begabten versucht er, seinen Lehrmeister aus den Fängen der königlichen Stadtwache zu retten. Durch ihre Befreiungsaktion rücken sie in den Fokus des Herrschers und einer geheimen Macht. Der Krieger Endrael wird so durch die Vergangenheit seiner ihm unbekannten Eltern und die Verbundenheit zu seinem Ausbilder in einen aufkommenden Krieg zwischen den loyalen Schergen des Königs und einem wachsenden Widerstand verwickelt. Die Freunde entdecken einen drohenden Schlagabtausch, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint ... Endrael muss sich bewusst werden, ob er sich dem Kampf nach Gerechtigkeit widmen will oder den Pfad der Rache einschlägt."

Quelle: Amazon/Verlag.

Meinung:
Ich persönlich kam nicht so gut in die Story rein. Der Anfang hatte mich verwirrt. Es sind immer verschiedende Abschnitte, manche fügten sich zusammen, manche waren Zeitsprünge in die Vergangenheit. Die Geschichte wird auch aus mehreren Sichten erzählt. Die Charaktere haben mir ganz gut gefallen, besonders Pensa. Alle haben mit etwas zu kämpfen und schleppen ihr Päckchen mit sich rum. Leider ist die Spannung immer etwas verflogen, manche Stellen fand ich richtig gut andere eher überflüssig. Ich war zwischendrin dadurch raus aus der Story. Ich denke es ist geschmackssache. Zum Schreibstill kann ich sagen, dass er sehr gut und flüssig war.

3 von 5 Sterne.

Das Buch gibt es zB. bei Amazon zu kaufen.