Sonntag, 18. MĂ€rz 2018

Emily Elgar - Schweige nun Still

5 von 5 🌟 sowohl fĂŒr die fesselnde Geschichte als auch das Cover!

Klappentext

"Eine junge Frau wird in die Station fĂŒr Koma-Patienten des St. Catherine Hospital eingeliefert, nachdem man sie bewusstlos in einem Straßengraben gefunden hat. Ein tragischer Unfall mit Fahrerflucht? Im Bett neben Cassie liegt Frank, der am Locked-in-Syndrom leidet: Er nimmt alles wahr, kann sich aber nicht mitteilen. Die Menschen um ihn herum verhalten sich so, als wĂ€re Frank gar nicht da. Und so ist er es, der als einziger die Puzzleteile von Cassies Vergangenheit zusammensetzt und erkennt, dass sie noch immer in tödlicher Gefahr schwebt. Denn jemand aus ihrer nĂ€chsten NĂ€he wĂŒrde alles tun, damit das Schweigen gewahrt bleibt, niemals ans Licht kommt, was wirklich geschehen ist …"

Quelle: Amazon/Verlag.


Meinung
Was soll ich da schreiben ohne zu sehr zu schwĂ€rmen. Ein Psychothriller ganz nach meinem Geschmack. Vom Cover ĂŒber den Klappentext bis zur ersten Seite einfach ungemein fesselnd.

Das Cover hat mich dann auch positiv ĂŒberrascht, es ist GrĂŒn / Schwarz. Man sieht drei Federn, welche sehr dĂŒster anmuten. Dann ist das ganze Cover leicht angeraut. Liegt toll in der Hand✋.

Die Story wird aus drei unterschiedlichen Sichtweisen erzÀhlt, die sich abwechseln aber sehr gut harmonisieren.

Da wÀre Alice, eine Krankenschwester/dann Frank, ein Patient mit Locked-In-Syndrom (Eingeschlossensein- bzw. Gefangensein-Syndrom) bezeichnet einen Zustand, in dem ein Mensch zwar bei Bewusstsein, jedoch körperlich fast vollstÀndig gelÀhmt und unfÀhig ist, sich sprachlich oder durch Bewegungen verstÀndlich zu machen), Quelle Wikipedia! Und
Cassie, eine neu aufgenommene Patientin auf Alices Station!

Die Krankenschwester Alice geht in ihrem Beruf auf. Sie ist freundlich, aufmerksam. ( so eine hĂ€tte ich auch gerne gehabt, meinen war alles zu viel 😣)auch ihren Arbeitsplatz Station 9B lernen wir nĂ€her kennen, Koma-Patienten.
Den nĂ€chsten Protagonisten finden wir auf eben dieser Station Frank. Er liegt im Wachkoma, heißt der Körper steht auf Sparflamme, aber der Geist ist hellwach! Wie schrecklich ist das?

Ich hab das mal live erlebt, lag im Zimmer mit einer Frau, die nicht mehr sprechen konnte. Konnte also nie mitteilen, wenn sie etwas brauchte. Wir haben dann eine Gestik erfunden, wenn ich ihr den RĂŒcken kratzen sollte oder etwas zu trinken zu bringen. Sie war am Verzweifeln, weil das Personal doch sehr rĂŒcksichtslos war. Ich habe das sehr gerne gemacht. Zumal das jedem passieren kann. Dementsprechend fand ich die Geschichte von Frank am bildhaftesten.

Besonders gefallen hat mich die Geschichte von Frank und Alice, sie war genial gezeichnet, es war toll und nachvollziehbar zu sehen, wie liebevoll und umsichtig sich die Beziehung von Alice und Frank entwickelte.

Und endlich kommt auch unsere dritte Protagonistin Cassie ins Spiel, ind zwar zuerst aus der Sicht von Frank. Und nach und nach erfahren wir das eine und andere aus ihrer Vergangenheit. Eine Story welche mit viel Spannung und einer immerzu schwelenden beklemmenden Stimmung.

Mehr ĂŒber Cassie wird hier nicht gespoilert, nur soviel, sie kommt auch selbst zu Wort. Eine permanente Spannung findet sich ĂŒber 440 Seiten lang.

Neben der Spannung und dem Thrill kommt auch der Humor ab und an vor und rundet das Gesamtbild und die DreidimensionalitÀt der Figuren ab.

Der Schreibstil ist in meinen Augen 👀 sehr gelungen. Man hat das ein oder andere mal das GefĂŒhl: "Ich habs raus" um kurz darauf eines Besseren belehrt zu werden! Ich bin sehr gut unterhalten worden. An Emotionen gab es das breite Spektrum. Von Liebe, ĂŒber Verzweiflung, Hoffnung, Hass und Neid ist fast alles vertreten und wahnsinnig gut beschrieben sind

Die Auflösung ist total anders, als man je erwartet hat, zumal sich alle irgendwie als VerdĂ€chtige gut machen. 👏👏

Ein echt grandioser Psychothriller. Absolute Leseempfehlung ❣👏


Fakten
447 Seiten
TB 10,00 €
Ebook 8,99 €
Erschienen im Goldmann Verlag


Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag oder bei Amazon.


Ich möchte mich bei der RandomHouse fĂŒr die VerfĂŒgungstellung des Rezensionsexemplars bedanken. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung!