Mittwoch, 21. März 2018

Markus Heitz - Die Klinge des Schicksals

4,5 von 5 eine phantastische Geschichte, einziges Manko waren die Listen am Anfang, denn bevor ich drin war , nervte das geblättere.

5 von 5 🌟 für die Optik


Klappentext:

"Unheimlich, abenteuerlich und actionreich: der neue Dark-Fantasy-Bestseller von Markus Heitz!

Seit vor 150 Jahren der Wald in Yarkin begonnen hat, sich unaufhaltsam auszubreiten, sind die Menschen immer weniger geworden. Die letzten Überlebenden wurden auf eine Halbinsel zurückgedrängt. Immer wieder hat man Expeditionen ausgesandt, um ein Mittel gegen das Vordringen der Bäume zu finden – keine kehrte zurück. Bis die legendäre Kriegerin Danèstra auf Kalenia trifft, die eine schier unglaubliche Geschichte erzählt: von einer Siedlung im Wald und einem grausamen Überfall, der das wahre Böse offenbart habe; und von einer Verschwörung unter den Menschen, die nur sie, Kalenia, aufdecken könne. Sie bittet die Kriegerin um Hilfe. Doch kann Danèstra ihr wirklich trauen?

»Markus Heitz ist ein Phänomen im Bereich der Phantastischen Literatur« fantasybuch.de

Die gealterte Kriegerin Danèstra ist in ihrer Heimat.Nankān eine lebende Legende. In unzähligen Schlachten hat sie Siege errungen und so den Beinamen Die Klinge des Schicksals erhalten. Doch als sie die geheimnisvolle Kalenia vor dem sicheren Tod bewahrt und die Geschichte der jungen Frau erfährt, muss sich Danèstra ihrer bislang größten Aufgabe stellen.

Nichts weniger als das Überleben von Nankān steht auf dem Spiel, und Kalenia scheint der Schlüssel zur Rettung des ganzen Kontinents zu sein. Doch kann Danèstra ihr wirklich trauen?

Unheimlich, abenteuerlich und actionreich: der neue Dark-Fantasy-Bestseller von Markus Heitz! "

Quelle: Amazon/Verlag.

Meinung:

Was für ein optischer Orgasmus dieses Buch ist. Als es hier so jungfräulich ankam es roch so neu, die Seiten waren noch leicht verbunden und raschelten so herrlich beim ersten duchblättern dazu noch der Schnitt in Weinrot war wunderbar genau wie der erhabene Titel . Die Ecken sind mit schörkelige Verzierungen in schwarz und angeraut verschönert. Ein absoluter Hingucker und es liegt auch sehr gut in der Hand✋. Und dann schlägt man das Werk auf und sieht diese wunderschönen Landkarten vorne die von Nankan und hinten von Sothokan. Es hat alle Sinne bei mir beansprucht. Das wirklich eine kleine Manko war diese Listen am Anfang die Darsteller, Protagonisten und ihre Aufgaben aufgezählt wurden, das blättern hat einen zu Beginn raus gebracht. Habe es mir dann kopiert und hab es dann leichter gehabt.

Die Kriegerin Danéstra meine totale Favoritin, wird auch Die Klinge des Schicksals genannt. Denn mit ihr im Fokus zeigt Heitz auf, das man nicht ganz jung sein muss um eine faszinierende Hauptprotagonistin zu sein. Denn im Laufe der Jahre ist sie erfahren und weise geworden, nun wird es aber Zeit sich zur Ruhe zu begeben, es kann aber passieren, dass sie das Schicksal im Schlaf zu einer hilfsbedürftigen Person transportiert.

Das passiert nun schon seit gut 40 Jahren so und Danéstra hat gelernt mittlerweile damit zu leben. Deswegen hat sich Danèstra angewöhnt nur in voller Montur ( Rüstung ) sich zu Bett 🛌 zu begeben. Sicher ist sicher. Sie war jetzt immer vorbereitet. Wenn sie da nicht wandelt; ist sie eine Gutsherrin und beschützt zusammen mit den erwachsenen Kindern das Land Uthalosa.

Diesmal führt sie das Schicksal zu Kalenia eine junge schwangere Frau, dazu noch auf einem anderen Königreich im Süden des Subkontinents Nankan, benötigt sie Hilfe , gerade noch rechtzeitig erscheint Danéstra um die Reisegruppe von Kalenia vor angreifenden Räubern zu retten.


Kalenia dankbar, das sie mit dem Leben davon gekommen ist erzählt Danéstra eine sehr ungewöhnliche kaum zu glabende Geschichte über das Leben auf dem Subkontinent; vor 15 Jahrzehnten hat sich der Wald gegen die Menschen erhoben und diese bis zum angrenzenden Kontinents Yarkin vernichtet. In den einzelnen Städten sind Tiere und Monster eingefallen und dann kamen die Pflanzen.

Einige Jahre hat sich der Wald nun nicht mehr Territorium einverleibt sondern befand sich im Stillstand. Einige wenige Überlebende ließen sich an den Grenzen Nankans nieder. Nun seit einigen Tagen ist der Wald wieder im Vormarsch. Und will den Rest von Nankan auch noch zerstören.

Kalenia und ihr ungeborenes Kind sind die einzigen Überlebenden ihrer Familie.

Sie hofft in Danéstra eine Verbündete im Kampf gegen den Vormarsch der Bäume. Und diese wendet sich auch hilfesuchend an die anderen Herrscher. Beim ersten, bei dem sie vorspricht. Ist dieser aber aus Angst nicht bereit zu helfen, denn er glaubt das das Schwer des Schicksals sich gegen ihn und seinen Thron wendet. Und will auch nicht helfen die anderen Königreiche zu verständigen.

Aus diesem Grund muss unsere Heldin eine andere Taktik versuchen und wendet sich an die Gemahlin des ängstlichen Herrschers, der sie mehr Weitsicht zutraut. Leider reicht das nicht.

Die Herrscher helfen lediglich mit Passierscheinen aus, um ihre Länder durchreisen zu können.

Während ihrer Reise von Kalenia und Danéstra haben sie kaum Hilfe. Lediglich drei schließen sich ihnen an.

Eine Spurenleserin, ein Schütze und ein Kämpfer /Gelehrter.

Markus Heitz ist ja bekannt dafür ganze Welten zu erschaffen, und das beeindruckende ist es fehlt nix. Es ist gut durchdachtund toll nachvollziehbar. Ein richtiges Erlebnis. Seine Leidenschaft für diese Komplexität merkt man ihm auch beim Schreiben an. Ich konnte der Story sehr gut folgen, da die Sprache sehr flüssig und dynamisch war. Der Handlungsstrang war klar erkennbar.

Und für mich ist seine Gewaltdarstellung sehr aussagekräftig, aber auch ausgezeichnet heraus gearbeitet. Jetzt kann ich es ja sagen: Ich liiiiiiiiiebe die Bücher von Markus Heitz . Egal ob Thriller, Dark Fantasy oder Fantasy. Er hat eine tolle plastische Art zu schreiben. Die mich ein ums andere Mal packt und einfach nicht mehr loslässt.
Eine klare Leseempfehlung! Besser gesagt: Must-Read!


Fakten
577 Seiten
Broschürt 16,99 €
Erschienen im Knaur Verlag

Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag oder bei Amazon.


Ich möchte mich bei dem Verlag für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplares bedanken.

Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung!