Freitag, 16. MĂ€rz 2018

Richard Laymon - Das Ende

2,5 von 5 🌟  mich kann der neue Laymon leider nicht mehr so ĂŒberzeugen, wie seine ersten Werke

Inhalt
Er wartet auf euch ... in schattigen Schluchten ... in dunklen WĂ€ldern ... er lauert ... um euch alles zu nehmen ... euer GlĂŒck ... eure Liebe ... euer Leben ... Er kommt immer nĂ€her ... jagt euch ... bis zum Ende!

Meinung
Ich bin ein echter Fan von dem Autor, und es ist traurig, das er schon so lange verstorben ist. Seine alten Werke waren wunderbar. Leider werden nach und nach neue Übersetzungen veröffentlicht.  Und sind auch nicht mehr so Horror mĂ€ĂŸig. Trotzdem hat mich der Klappentext gereizt. Seine Brust Fixierung ist auch nicht so ausgeprĂ€gt wie frĂŒher. Ich bin im Laufe des Lesens gut voran gekommen, aber irgendwas hat mir gefehlt..... Aber ich kann es nicht benennen, es ist nur so ein GefĂŒhl.

Es gibt verschiedene Persönlichkeiten, die aber wenig bis gar nicht ausgearbeitet sind. Was ich sehr schade finde. Denn eigentlich wÀre da mehr Potential drin.

Im Einzelnen sind da das mal / mal nicht PĂ€rchen Faye und Bass die heiraten möchten, aber sie war nicht immer treu. Nach dem Motto : drum prĂŒfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet,  aber sie ist sich mittlerweile sicher, daß sie Bass will!

Klassisch gibt es keine richtigen Protagonisten, da auch die Figuren nicht wirklich Tiefe haben.

Gleich zu Beginn findet besagtes PĂ€rchen die kopflose Leiche einer nackten Frau. Und sehen sogar den TĂ€ter fliehen mit seiner "Beute". Und auch sie geraten ins Fadenkreuz des Killers. VerstĂ€ndlich,  schließlich haben sie ihn flĂŒchtig gesehen! WĂ€hrend Bass regelmĂ€ĂŸig auf den folgenden Seiten auftaucht, wĂ€hrend Faye im Nirvana verschwindet.

Interessant ist auch der Sheriff Rusty,  ein absoluter Waffennarr. Das aber in der Öffentlichkeit nicht zugibt, da sich das nicht gehört. Er wĂŒrde am liebsten ein ParfĂŒm mit dem Duft einer frisch gereinigten Waffe benutzen und vertreiben.  Das sagt alles. Er ist schon etwas Ă€lter, aber er ist ein Schlawiner! Er ist ein Polizist,  dem Regeln nicht viel bedeuten, sondern das Ergebnis zĂ€hlt. Ich musste oft schmunzeln ĂŒber seine Herangehensweise und Ansichten. Bei ihm hĂ€tte ich mir mehr Abschnitte im Buch gewĂŒnscht. HĂ€tte meines Erachtens der Geschichte gut getan.

Das ĂŒbliche Klischee in einem kleinen County, wo jeder jeden kennt oder gar verwandt ist ĂŒber 10 Ecken ist auch hier zu finden.
Bestes Beispiel die Polizistin Pac, sie ist die Schwiegertochter vom Sheriff. Als die Leiche gefunden wird ist es ihr Hochzeitstag, und sie soll die Beweismittel sichern und Photos machen, da kommt nicht wirklich Feierlaune auf. Sie war als einziges gut beschrieben.

Es gibt auch Figuren, die nicht erwÀhnenswert sind.

Meine Meinung
Es ist auffĂ€llig bei den spĂ€teren Werken von Laymon,  das der Klappentext eine gewisse Erwartung schĂŒrt, die dann der Story nicht gerecht wird. Ich habe echt mehr erwartet.
Auch wenn der Anfang blutig ala Laymon war. Dann aber vor sich hinplĂ€tschert. Ehe es noch einmal interessant wurde als der Möder sich entschließt die Zeugen auszuschalten.

Sein typischer schonungsloser, bestialischen und verrĂŒckter Stil blieb auf der Strecke. Auch sein genialer schwarzer Humor hat mir diesmal auch gefehlt.

Positiv finde ich die knappen Kapitel und den klaren Schreibstil,  der dann doch zu einem netten Thriller fĂŒhrt. Horror sehe ich hier nicht an erster Stelle. Das "Ende" konnte dann aber noch einmal ĂŒberraschen.

Eine Leseempfehlung fĂŒr Einsteiger ins Laymon Universum, da es kaum blutig ist!

Fakten
320 Seiten
TB 9,99 €
Ebook 8,99 €

Erschienen im Heyne Hardcore & Heyne Encore Verlag

Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3453677145/ref=cm_cr_srp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8

Ich möchte mich bei der RandomHouse fĂŒr die VerfĂŒgung Stellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung!

Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1