Montag, 2. April 2018

Markus Heitz - WÉDŌRA 1: Staub und Blut

4 von 5 🌟 für die detailverliebtheit in Stadt und Umland            
5 von 5 🌟 für die Optik, das Gold des Covers schimmert richtig und im Inlay die Karten sind grandios 

Inhalt 
Lebensspendend oder todbringend, geheimnisvoll oder verkommen - Juwel der Wüste oder Ende aller Hoffnung? Willkommen in Wédōra, dem Schauplatz von Markus Heitz' Dark-Fantasy-Bestseller "Wédōra - Staub und Blut". 
Im Mittelpunkt einer gigantischen Wüste liegt die schwer befestigte Stadt Wédōra. Sämtliche Handelswege der 15 Länder rings um das Sandmeer kreuzen sich hier, Karawanen, Kaufleute und Reisende finden Wasser und Schutz. In diese Stadt verschlägt es den Halunken Liothan und die Gesetzeshüterin Tomeija. 
Doch Wédōra steht kurz vor einem gewaltigen Krieg, denn die Grotte mit der unerschöpflichen Quelle, die die Stadt zum mächtigen Handelszentrum hat aufsteigen lassen, war einst das größte Heiligtum der Wüstenvölker. Nun rufen die geheimnisvollen Stämme der Sandsee zum Sturm auf die mächtige Stadt. 
Liothan und Tomeija geraten schnell in ein tödliches Netz aus Lügen und Verschwörungen, besitzen sie doch Fähigkeiten, die für viele Seiten interessant sind.

Meinung 
Nach dem Buch: Die Klinge des Schicksals von Markus Heitz war ich angefichst und wollte mehr seiner Art Welten🌏 zu erschaffen, lesen. Und beim Stöbern in seinen Werken stieß ich auf die Dilogie zu Wédōra. Und nun sind beide Teile bei mir Broschürt eingezogen. Ich wurde nicht enttäuscht; sein Schreibstil hat, wenn man sich darauf einmal einlässt,  ein regelrechten Sog, der einen magisch in die Geschichte zieht, und in dessen Seiten einfach verschluckt. Und dies ist Markus Heitz auch wieder ausgesprochen gut gelungen. 

Gegen seine bisherigen Welten die strotzen vor Leben und Wäldern, ist es um so ungewöhnlicher wartet Wédōra mit viel Wüste auf. Die dort mitten in dieser Wüste existierende Stadt ist sehr detailliert beschrieben;  und durch die Karte zur Stadt mit den wichtigsten Punkten eingezeichneten Beschreibungen,  weiß man auch immer in welchen Viertel man sich gerade befindet.  

Die hintere Karte zeigt eindrucksvoll das Umland der Stadt, dieses ist sehr unwirtlich, wirkt trocken und felsig.

Liothan und Tomeija die beiden Charaktere werden auch sehr genau beschrieben und auf ihre spezielle Art ganz eigen, aber auch in all ihrer Unvollkommenheit sehr sympathisch.  

Um an die unerschöpfliche Quelle in der Stadt zu kommen, wird es einen Krieg geben. Und die beiden müssen den ganzen Intrigen und Lügen widerstehen. Aber sie sind für die finale Entscheidung wichtig. 

Die Hauptfarbe des Covers ist Gold was es absolut edel aussehen lässt. In der Mitte sieht man einen Turm auf dem eine Kugel thront. 

Sowohl der Schriftzug des Autors ist erhaben, als auch der Titel.

Das gesamte Setting hat etwas atemberaubendes. Die eindrucksvolle Stadt, die Viertel, die Quelle. Die Wüste bietet eine tolle, einfallsreiche Umgebung mit einer interessanten Tierwelt und spannenden Kulturen. 

Das faszinierenste an den Büchern von Markus Heitz ist einfach, wie schnell man einfach in der jeweiligen Geschichte ist. Und man tatsächlich glaubt, wenn man um die nächste Ecke geht ist man im Vergnügungsviertel. Man geht regelrecht mit den Protagonisten mit. Und lernt sie nach und nach kennen.

Zumal wie bei Danéstra's Geschichte auch Liothan und Tomeija sich auch zu Beginn auf einer anderen Welt befanden. Und während man die zwei mittlerweile folgt man als Leser einer weiteren Handlung in jene anderen Welt

Die beiden Handlungsstränge wechseln sich im Laufe der Story ab. Nebenbei tauchten dann Abschnitte aus einigen Büchern, welche ich nicht immer voll und ganz gelesen habe, denn diese kamen meist zum Ende jeden Kapitels.

Man konnte flüssig lesen sich mit den Charakteren, welche sich entwickelten identifizieren, ihr handeln war schlüssig erzählt.

Etwas irritiert war ich allerdings vom Zusammenspiel von Klappentext und der Geschichte, der "große" Krieg der ja angekündigt war, da fehlte es mir doch etwas. 

Versteht mich nicht falsch, die gesamte Geschichte war spannend bis zum Schluss, aber der Krieg hätte ein bissel intensiver erzählt werden können, das war aber auch der einzige Kritikpunkt. 

Es ist gut, das es einen zweiten Teil gibt, da doch, das ein oder andere noch offen ist.  Was hoffentlich im 2. Teil noch einmal aufgegriffen wird.  

Ein wirklich klasse Dark Fantasy Roman mit zu kurz gekommenen Kriegsgeschehen.

Dennoch kraftvoll, eine totale Leseempfehlung. 

Fakten
608 Seiten  
Broschürt  16,99 €
TB 10,99 €
Kindle 9,99 €

Erschienen im @Knaur Verlag 

Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3426517795/ref=mp_s_a_1_fkmr0_1?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1522568517&sr=8-1-fkmr0&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=wedora+staub+und+blut

Ich möchte mich bei dem Verlag für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplares bedanken.

Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung! 

Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1