Donnerstag, 5. April 2018

Stefanie Hasse - The Evil Me

Rezension von Jenny zu "The Evil Me" von Stefanie Hasse


Klappentext

"**Du kennst niemanden weniger als dich selbst…**

Eine bessere Welt, ein erweiterter Horizont, grenzenloses Wissen und die ununterbrochene Möglichkeit, mit jedem und allen in Verbindung zu treten – das und noch viel mehr verspricht die Koryphäe Zukunft, der MindLog. Monica wartet gefühlt schon ihr ganzes Leben darauf, endlich den Chip eingepflanzt zu bekommen. Fast alle in ihrem Freundeskreis haben ihn bereits und der Graben zwischen ihnen wird immer tiefer. Als es zu ihrem achtzehnten Geburtstag endlich dazu kommt, ist die Erfahrung überwältigend. Doch dann beginnen ihre Freunde sich zu verändern. Auf Blackouts folgen unheimliche Identitätsstörungen und böse Taten. Was ist nur mit ihren Freunden los? Und was geschieht mit ihr, wenn sie selbst das Bewusstsein verliert…?"

Quelle: Amazon/Verlag.

Meinung

Hui, das ist mal eine Story mit der ich niemals von Stefanie Hasse gerechnet habe. Sonst schreibt sie so anders. Aber Heureka, dieses Buch war so spannend geschrieben, dass ich es innerhalb weniger Stunden beendet habe. 

Ich hatte das ein oder andere Problem herauszufinden, wer jetzt gerade an der Reihe war. Zwar ist die Haupthandlung von Monica, aber zwischendurch kommt von einem der Freunde von Monica oder auch von einer Person, die sich erst zum Ende der Story zu erkennen gibt, mal ein Kapitel, wo ich dann raten musste, wer könnte das sein. Ist aber kein Grund für mich deswegen ein Stern abzuziehen, dazu war die Story einfach zu toll. 

Das Buch ist auch so geschrieben, dass man sich gut vorstellen kann, dass es bald selber MindLog geben wird. Wir sehen ja selber, wie weit die Technik schon ausgearbeitet ist. 

Ich kann das Buch sehr empfehlen. Absolut lesenswert.

5 von 5 Sternen

Erschienen bei Impress (Carlsen Verlag)
eBook Preis 3,99 Euro
Seitenzahl 340

Zu kaufen gibt es das eBook bei Amazon, Thalia oder direkt beim Verlag.