Donnerstag, 3. Mai 2018

AI: I. Reen Bow

#Autoreninterview mit I. Reen Bow


Name: I. Reen Bow
Wohnort: Chemnitz
Lieblingsbuch: „Das grüne Feuer“ von Mary Ryan
Lieblingsfilm: Elizabethtown
Lieblingsessen: Brötchen mit Avocado und Tomaten
Lieblingsfarbe: ALLE (Grafikerantwort)
Lieblingsgeruch: blühende Akazie
Lieblingsurlaubsort: habe ich noch nicht gefunden
Hobbys: gerade Steine bemalen

Woher bekommst Du die Ideen für deine Romane und Geschichten? 
Die Welt gibt sie mir. Und wenn sie nichts rausspukt, dann machen das die Träume für mich. Und wenn es so gar nicht klappen will mit der Welt und den Träumen, schaue ich auf Pinterest, was meine Gedanken kitzelt.

Wie lange brauchst Du für ein Buch? Vom ersten Wort bis zum Erscheinen? 
Beim ersten Roman habe ich viel gelernt, deswegen habe ich sieben Jahre dafür gebraucht. Jetzt kann ich so einen komplexen Roman innerhalb von drei Monaten fertigstellen (mit Zeitdruck). Und eine Serienfolge habe ich in zwei Wochen fertig, wenn ich mich nur darauf fokussiere.

In welchen Genre finden wir Dich?
Fantasy-SciFi-Jugend-Dystopie-Urban :D Ich schreibe den totalen Genremix.

Wann kommt Dein nächstes Buch heraus? Und wie wird der Titel lauten?
Dieses Jahr habe ich einen Veröffentlichungsmarathon.
Zwischen Januar und Oktober gibt es vier weitere Nebelring-Teile und eine Spin-Off-Geschichte dazu. Im Januar ist auch die zwanzigste Folge der Phönixakademie erschienen, womit die Fantasyserie abgeschlossen ist. Und ab Februar ist meine neue Serie „Königreich der Träume“ gestartet, diese siebenteilige Serie erscheint dann zweimonatlich.

Welche Bücher liegen schon von Dir vor? Die man Wo? Kaufen kann?
Die Nebelring-Reihe gibt es als eBook in jedem Shop zu kaufen. Die zwanzigteilige Phönixakademie-Serie gibt es als Print und eBook auf Amazon zu kaufen, gerne auch als vier Sammelbände. Ebenso die Serie „Königreich der Träume“, diese gibt es als Print und eBook auf Amazon.

Wie gemütlich ist dein Schreibtisch eingerichtet? 
Total chaotisch. Ich brauche immer alles in Reichweite, weswegen andere denken, ich räume meinen Schreibtisch nie auf. Ich ertrinke in Notizen, aber anders kann ich nicht konzentriert arbeiten.

Kann man signierte Bücher von Dir käuflich erwerben? Und wenn ja, wo?
Da ich auf die Umwelt achte, versuche ich, das ständige Hin- und Herverschicken der Bücher zu vermeiden. So kommuniziere ich das bei meinen Lesern auch. Aber wenn ich auf Buchmesse bin, signiere ich jedes Buch und schreibe eine individuelle Widmung, egal wie lange das dauert.
Bild privat von der Autorin zur Verfügung gestellt

Wolltest du als Kind schon Autor/in werden oder was war damals deine Berufswahl?
Nein, ich wollte Modedesignerin werden, auf jeden Fall etwas im kreativen Bereich. Okay, einmal wollte ich sogar Jura studieren, aber ich war einfach nicht engagiert genug, um mir einen Einser-Abidurchschnitt zu organisieren. Autorin wollte ich erst werden, als ich bereits Geschichten geschrieben habe und mir das gefallen hat.

Wenn du die Möglichkeit hättest eins deiner Bücher zu verfilmen welche Schauspieler kämen da für in frage und wieso? Welches Buch möchtest du gerne von Dir im Kino sehen?
Es wäre großartig, wenn die Nebelring-Reihe eines Tages verfilmt werden würde. Da jedoch würde ich eher unbekannte Schauspieler reinsetzen, weil in sie noch keine Rollenerwartungen der Zuschauer gelegt werden. Mir ist dann auch eher der Produzent wichtiger, weil es ein teurer Film werden würde mir viel cooler Technik.

Wann und wie kommst du auf neue Buch Ideen? Gibt es da ein bestimmte Vorgehensweise/ Rituale fliegen die Dir so zu?
Die Ideen sind einfach da. Ich muss nicht lange nachdenken, sie fliegen mir wirklich zu. Das Problem liegt eher in der Zeit, denn ich weiß, dass ich niemals alle umsetzen kann, es sei denn, ich werde unsterblich – gibt es diese unsterblich machende Pille schon? Ich muss mich immer für Projekte entscheiden, die ich dann aber auch über Jahre reifen lasse und immer mehr Ideen dazusammle, denn eine einzige Idee reicht nicht aus.

Würdest du dich selbst in deinen männlichen/ weiblichen Protagonisten verlieben oder spricht dich dieser Typ Mann/Frau nicht an?
Klar! Ich erstelle die Charaktere immer so, dass ich mich in sie verlieben kann. Ich kann mir nicht vorstellen, mit jemanden zu arbeiten, den ich so ätzend und nervig finde. Zwischen meinen Charakteren und mir entsteht immer tiefe Liebe, aber ich teile sie auch mit meinen Lesern.

Liest du selbst dein Genre oder lieber andere Bücher?
Ich lese überwiegend Fachliteratur, weil ich seit dem Zeitpunkt, an dem ich selbst mit dem Schreiben begonnen habe, keine Lust mehr zum Lesen habe, da ich die Szenen und die Story analysiere – automatisch. Und Fachliteratur bildet mich weiter, denn ich will nicht stehenbleiben. Ich will meine Bücher besser machen, dazu muss ich viel lernen und viel selbst erfahren. 2018 schreibe ich mich auch wieder an der Uni an, um noch mehr zu lernen.

Was war das letzte Buch welches Du selbst gelesen hast?
„Mögest du glücklich sein“ von Laura Malina Seiler

Hast Du eine/n Lieblingsautor/In? Wenn ja welche/R?
J. K. Rowling

Wenn du auf eine einsamen Insel auswandern müsstest welche 3 Dinge würdest du mit nehmen? Es gibt kein Strom!!!! Aber eine Monatliche Lieferung!!!
Einen vollen Karton Papier (hoffentlich wird auch das nachgeliefert), eine Tausender-Packung weicher Bleistifte und eine Kuscheldecke. Dann kann ich ewig meine Gedanken und Geschichten festhalten.

Welche Ratschläge kannst du „jungen“ Autoren mit auf den Weg geben? 
Schafft euch Rituale, denn das bringt euch Kontinuität, die ihr als Autor benötigt.

Vielen Dank für das tolle Interview!

Dieses Interview wurde mit vorheriger Absprache und mit dem Einverständnis der Autorin veröffentlicht.