Freitag, 19. Oktober 2018

May Raven - Monster Geek 1: Die Gefahr in den Wäldern (J)

Rezension von Jenny zu "Monster Geek 1: Die Gefahr in den Wäldern" von May Raven

Klappentext
Jessamine Diaz - die Monsterjägerin Ihres Vertrauens 45 Jahre in der Zukunft lebt Jessamine Diaz als Gildenjägerin. Im Untergrund verborgen, spürt sie Vampire, Werwölfe und andere absonderliche Wesen auf und bringt sie zur Strecke. Ein ansehnlicher Sold führt Jess von ihrer Heimatstadt Montreal nach Tschechien, wo seit zwei Wochen Kinder spurlos verschwinden. Obwohl sich Jess einredet, diesen Auftrag nur wegen des Geldes anzunehmen, weiß sie, dass sie es für die Kinder und deren zerstörte Familien tut, die sie an ihr eigenes Schicksal erinnern. Vor Ort mischt sich der Polizeichef Petr in ihre Untersuchungen ein und zudem kommt ihr der hartnäckige Pfarrer Matej in die Quere, der heißer aussieht, als gut für ihn ist. Damit bringen nicht nur die Monster, sondern auch die beiden Männer Jess gehörig ins Schwitzen...

Meinung

May Raven schafft es mit Sarkasmus und Spannung einen genialen Fantasyroman zu erschaffen. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt, dass ich kaum noch aufhören konnte zu lesen. Jess ist eine geniale Protagonistin, die wirklich die besten Sprüche drauf hat. Allerdings ist sie etwas süchtig nach S.., das man manchmal nur den Kopf schütteln muss beim lesen. Der Schreibstil ist amüsant und spannend zu gleich. Der Handlung konnte man excellent folgen. An einer Stelle musste ich sogar vor Freude ein paar Tränchen verdrücken. Mit dem Ende des Buches bin ich nicht ganz einverstanden, aber zum Glück gibt es einen zweiten Band, der dies nochmal bestimmt ändern kann. Wer einen richtig magischen Nachmittag auf der Couch verbringen möchte, ist mit diesem Buch auf jeden Fall sehr gut bedient. 

5 von 5 Sterne

Erschienen beim Drachenmond Verlag
eBook Preis 3,99 Euro
Buch Preis 12,90 Euro
Seitenzahl 280

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Bettina Auer - Rabenfluch (J)

KurzRezension von Jenny zu "Rabenfluch" von Bettina Auer


Klappentext

"Sieben Federn und einen Fluchstein benötigt Ihr, um wieder der zu sein, der Ihr vorher wart. Ansonsten müsst Ihr Euer Leben in den Federn des Rabenkleides verbringen."

Seit Jahrhunderten lastet ein Fluch auf der Familie Estáre, der jeden ersten männlichen Nachkommen in einen Raben verwandelt, sobald dieser sein 17. Lebensjahr vollendet.

Liyon, der auch unter diesem Fluch leidet, will sein restliches Leben auf keinen Fall als Rabe verbringen. Deshalb zieht er los, den Fluch zu brechen. Zusammen mit seiner Schwester Nyméria und ihrem Lehrling Tyron begibt er sich auf die Suche nach dem letzten Fluchstein. Den besitzt allerdings der dunkle Magier Ican, der bereits das Land der Elfen unterworfen hat und weitere dunkle Pläne verfolgt.

Die Gefährten stürzen sich in ein unerwartetes Abenteuer, ohne zu wissen, dass Ican ihnen bereits einen Schritt voraus ist. Denn er schickt seinen treusten Krieger Felerion…

Meinung

Bettina Auer schafft es mit ihren Werken immer wieder mich in andere Welten und Dimensionen abheben zu lassen. Ich fühle mich beim lesen ihrer Bücher immer so wohl, dass ich Schwierigkeiten habe wieder in die Realität zu kommen. Bei Rabenfluch allerdings hatte ich ein seltsames Gefühl beim lesen, es hat mich auch bis zur letzten Seite nicht los gelassen.. Und was war? Ich hatte recht. Man ist auch eigentlich schnell durch mit der Story, wenn man nicht so wie ich aktuell mit dem Kopf in den Wolken hängt. 

Die Protagonisten waren allesamt gut ausgearbeitet, auch die wechselnden Sichten der Protagonisten hat mir klasse gefallen. 

Das Ende war mir einfach zu schnell vorbei. So bleiben noch einige Fragen offen, sodass ich auf einen zweiten Teil hoffe. Was wird mit Tyrion passieren, da er einen Teil des Fluchsteins behalten hat? Was genau hat Ican mit Liyon gemacht? Was passiert nachdem Nymeria das Land verlassen hat? Bleibt der Fluch weiterhin bestehen? Ich bin gespannt. Das Buch hat auf jeden Fall Potential nach oben.

4 von 5 Sterne

Erschienen beim Isegrim Verlag
eBook Preis 3,99 Euro
Buch Preis 11,90 Euro
Seitenzahl 200

AI: Stefanie Mühlsteph

#Autoreninterview

Bildquelle: Foto von privat, Stefanie Mühlsteph
Name: Stefanie Mühlsteph 
Wohnort: Hessen 
Lieblingsbuch: Drachenreiter von Cornelia Funke 
Lieblingsfilm: Chihiros Reise ins Zauberland 
Lieblingsessen: Ramen (japan. Nudelsuppe) 
Lieblingsfarbe: Flieder 
Lieblingsgeruch: Grüner Tee; Jasmin 
Lieblingsurlaubsort: Schottland <3 
Hobbys: neben dem Schreiben – was so ziemlich die meiste Zeit neben Familie und Brotjob vereinnahmt – lesen, Kino und ein bisschen sporteln. 

Woher bekommst Du die Ideen für deine Romane und Geschichten? 

Die meisten Ideen sind Fragen und Geistesblitze, die mich während des Tages beschäftigen. Manchmal entstehen sie auch bei Unterhaltungen mit Freunden, auf Partys oder sogar wenn mir meine Tochter erzählt, was sie alles im Kindergarten erlebt hat. 

Wie lange brauchst Du für ein Buch? Vom ersten Wort bis zum Erscheinen? 

Von der ersten Idee bis zur Erscheinung dauert es oft über ein Jahr. Es gibt viele kleine Schritte zwischen dem ersten Entwurf bis das Manuskript einem Verlag angeboten wird – und da ist das Buch meist nicht einmal fertig geschrieben. Wenn ein Manuskript durch eine Agentur einem großen Verlag angeboten wird, kann der Entstehungsprozess sogar noch länger dauern als über ein Jahr. Zeit ist hier – wie so oft im Leben – eine subjektive Empfindung. 

In welchen Genre finden wir Dich? 

Hauptsächlich findet man mich im Jugendbuchbereich. Dort schreibe ich Fantasy und Thriller mit dem besonderen Kick. 
Schließlich soll man auch das schreiben, was man am liebsten liest und ich bin eindeutig ein Jugendbuch-Junkie. 

Wann kommt Dein nächstes Buch heraus? Und wie wird der Titel lauten? 

Meine nächsten beiden Bücher kommen relativ nahe hintereinander heraus. 
Im Oktober erscheint im Verlag In Farbe und Bunt der phantastische Krimi „N3rdasty – Der Geschmack von Träume“ und im November der Jugendbuchthriller „Game Over – You’re lost“ im Papierverzierer Verlag. 

Welche Bücher liegen schon von Dir vor? Die man Wo? Kaufen kann? 

Da gibt es mittlerweile einen kleinen Haufen. 
Nach zwei populären Sachbüchern du meinem Fantasyroman „Blutschwur – Die Söhne des Drachen“ (Verlag Torsten Low) gab es eine etwas längere Babypause, aus der ich 2017 mit voller Kraft wieder zurückgekommen bin. 
2018 erschien von mir: 
- die bittersüße Steampunk-Romanze „Cenusa“ (Art Skript Phantastik Verlag)
- „So brauch ich Gewalt“ ein Thriller, in dem Auftragsmörder nicht das Schlimmste sind (Papierverzierer Verlag) 
- die sehnsüchtige Uni-Romanze „Erinnerungen an uns“ (Amrûn Verlag) 

Wie gemütlich ist dein Schreibtisch eingerichtet? 

Ich teile den Schreibtisch mit meinem Mann, aus diesem Grund ist der Schreibtisch eher pragmatisch eingerichtet mit zwei Monitoren, Tastatur und allerlei Notizblöcke und Papierstapel. Dafür hängen an der Wand Motivationspostkarten und ein „Alice im Wunderland“ Poster. Kreativität entsteht schließlich nicht auf dem Schreibtisch, sondern da wo im ersten Schritt nichts unmöglich ist: Im Kopf. Und da herrscht genug Chaos. 

Kann man signierte Bücher von Dir käuflich erwerben? Und wenn ja, wo? 

Signierte Bücher kann man von den jeweiligen Verlagen direkt beziehen. Da ich kein Gewerbe betreibe, ist dies die einzige Möglichkeit. 

Wolltest du als Kind schon Autor/in werden oder was war damals deine Berufswahl? 

Beruf kommt von Berufung und wenn ich dem ersten Impuls nachgegangen wäre, würde ich wie Karla Kolumna durch die Stadt flitzen und Artikel schreiben. Was heißt: Schreiben gehörte immer zu mir, seit ich denken kann. Ob das Berufung ist? Ich weiß es nicht, aber es ist ein Teil von mir. 

Doch man entwickelt sich weiter, hat neue Leidenschaften und alles verflechtet sich zu dem Charakter, den man irgendwann wird. 
Als tatsächlichen Beruf kann ich mir das Schreiben nicht vorstellen, dafür hege ich zu viel Liebe zur Technik. Allerdings vereine ich in meinem Brotjob als Technical Consultant nicht nur den technischen Part, sondern arbeite auch mit Menschen zusammen, organisiere, projektiere, kümmere mich um Messearbeit und schreibe. Ich habe das Glück meine Arbeit mit Herz und Seele zu mögen. 

Wenn du die Möglichkeit hättest eins deiner Bücher zu verfilmen welche Schauspieler kämen da für in frage und wieso? Welches Buch möchtest du gerne von Dir im Kino sehen? 

Ich würde gerne „Game Over“ im Kino sehen. Der Roman ist noch nicht erschienen, aber die Thematik ist so „irre“, dass ich mir einen rechten Augenschmaus vorstellen kann. Als Etta würde ich mir Shailene Woodley wünschen, Finn stelle ich mir als Asa Butterfield vor und die perfekte Rolle für Tabeo ist definitiv Kento Yamazaki. 

Wann und wie kommst du auf neue Buch Ideen? Gibt es da ein bestimmte Vorgehensweise/ Rituale fliegen die Dir so zu?

Es ist wie ein Überfall, anders kann ich es nicht beschreiben. Mache Geschichten und Protagonisten sind so präsent, dass ich auf der stelle ein detailliertes Exposé schreiben muss, andere wiederum verfliegen sehr schnell. Es gibt Geschichten, die begleiten mich seit Jahren und es gibt jene, die nur eine Idee bleiben und nie den Weg aufs Papier finden. Aber zu jeder Zeit kann es mich ereilen. Aus diesem Grund habe ich immer was zu schreiben dabei. 

Würdest du dich selbst in deinen männlichen/ weiblichen Protagonisten verlieben oder spricht dich dieser Typ Mann/Frau nicht an? 

Ich habe keinen speziellen Typ aus meinen Bücher, den ich gerne mag. Aber als Teen, so mit 14 oder 15, wäre Tabeo definitiv mein Schwarm gewesen und als Ada wäre für mich die absolute Anti-Heldin gewesen, die ich vergöttert hätte. 

Beide Helden sind gewitzt und obwohl sie ziemlich starke Ecken und Kanten aufweisen, wissen sie mit ihrer Umwelt zugehen und sich selbst treu zu bleiben. 

Liest du selbst dein Genre oder lieber andere Bücher? 

Ich lese wirklich das am liebsten, was ich schreibe – Jugendbücher mit eher ungewöhnlichen Themen. 

Wie kommst du zum schreiben? Plottest du erst oder schreibst du einfach drauf los? 

Ich bin der absolute Planer. Bei Thrillern empfinde ich das als essenziell, weil ich Schlüsselszenen stark plotte, um keine Details zu vergessen und selbst da muss ich nach Fertigstellung immer wieder Sachen ergänzen, die zu kurz gekommen sind oder feiner herausarbeiten muss. 

Hast Du eine/n Lieblingsautor/In? Wenn ja welche/R? 

Ich bewundere den Stil von Jennifer Benkau und liebe die gewagten Thriller von Ursula Poznanski. In dem Sinne habe ich zwei Autorinnen sehr stark ins Herz geschlossen und eifere ihnen auch auf meine Weise nach. 

Würdest du gerne mit deinem Protagonisten die Rolle tauschen? 

NIEMALS! Ich habe eine goldene Regel, wie ich meine Heldin in ihr Dilemma stürze: Wenn du denkst „Es geht nicht mehr“, warte ab, da kommt noch mehr. 
In dem Sinne empfinde ich sehr oft großes Mitleid mit meinen Helden und will mit ihnen auf keinen Fall tauschen, dafür bin ich einfach eine zu bösartige Autorin. 

Hörst du Musik zum schreiben? Inspiriert dich die Musik zum schreiben? 

Zu manchen Szenen brauche ich Musik, bei anderen wiederum Still um mich herum. Was ich gar nicht leiden kann während des Schreibprozesses, ist Musik mit Texten, die ich verstehe. Am liebsten höre ich Soundtracks oder auch mal J-Rock, wenn es etwas energiegeladener sein soll. 

Dieses Interview wurde mit vorheriger Absprache und mit dem Einverständnis der Autorin/des Autors veröffentlicht.

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Kelly Moran - Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (Bd. 1)



Rezension von Susann zu Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick von Kelly Moran

Erscheinungstermin: 01. September 2018
Seitenanzahl: 384
Erschienen im Rowohlt Verlag (Kyss)


Der Klappentext:

„Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …“

Quelle: https://www.rowohlt.de/e-book/kelly-moran-redwood-love-es-beginnt-mit-einem-blick.html


Meine Meinung:

Nach der Scheidung von Avery und ihrem Ex-Mann entschließt sie sich für einen Neuanfang. Deshalb ziehen sie und ihre Tochter Hailey zu Averys Mutter nach Redwood. Ein weiterer Grund für ihren Umzug ist, dass Hailey Autistin ist und der Lärm der Stadt sie regelmäßig aufgeregt hat. Die erste Nacht in Redwood verläuft allerdings anders als geplant. Hailey läuft weg und findet im Wald einen Welpen. Avery ist noch völlig aufgewühlt von der Sorge um ihre Tochter, als sie bemerkt, dass der Welpe verletzt ist. Die Entscheidung fällt schnell. Sie müssen ihn retten und fahren zu der Tierklinik in Redwood, in der Dr. Cade O‘Grady Nachtdienst hat. Dieser Versteht die Lage völlig falsch und hält Avery für eine rücksichtslose Besitzerin. Damit beginnt die turbulente Geschichte um Cade, Avery und die kleine Hailey.

Avery ist eine junge Mutter, die es mit ihrem Ex-Mann nicht leicht hatte. Während sie für ihre gemeinsame Tochter alles tat, ignorierte er diese, weil sie „kaputt“ war. Es hat mich total schockiert, wie herzlos er Hailey gegenüber gewesen sein muss. Umso mehr hat es mir gefallen, dass Avery den Schritt gegangen und nach Redwood gezogen ist, um alles hinter sich zu lassen. Ich bin sehr von Averys Stärke beeindruckt. Avery ist aufopferungsvoll, liebevoll und doch so gebrochen. Ich habe mich ihr von Anfang an nahe gefühlt und immer verstehen können, wieso sie Cade gegenüber so im Zwiespalt war. Ich fand es super, wie sie die Praxis aufgemischt hat und dort richtig Ordnung geschaffen hat.
Cade ist einer von drei Tierärzten in der Tierklinik von Redwook. Er und seine Brüder Flynn und Drake haben die Praxis nach dem Tod ihres Vaters übernommen. Cade ist der Unbeschwerte der drei Brüder. Er ist immer für einen Witz zu haben und meistens sehr locker. Doch durch Avery lernt er die Liebe kennen und auch Verantwortung für ein Kind zu übernehmen, da er freitags auf sie aufpasst, wenn Avery unterwegs ist. Seine Veränderung im Laufe der Geschichte war deutlich bemerkbar und wie Avery habe ich langsam aber sicher, mein Herz an ihn verloren.

Der Schreibstil von Kelly hat mich sofort angesprochen. Sie schreibt flüssig und man kann das Buch gar nicht aus der Hand legen. Für mich waren die Emotionen immer greifbar und die steigende Spannung zwischen Cade und Avery war absolut nervenaufreibend. Da man hier die personale Erzählperspektive findet, liest man in der 3. Person, schlüpft aber abwechselnd in Averys und Cades Rolle. Den Wechsel zwischen den beiden fand ich immer wieder erfrischend. So konnte ich sie beide viel besser kennenlernen.




Super fand ich auch, dass man Drake und Flynn schon ein wenig kennenlernen konnte. Mir war eigentlich nach wenigen Kapiteln schon klar, dass ich ihre Geschichten auch unbedingt lesen möchte.

Das Cover passt perfekt zur Geschichte. Es strahlt etwas Heimeliges, Ruhiges, Ländliches und Romantisches aus. Man weiß schon auf den ersten Blick: Hier hat man es mit einer Kleinstadt-Geschichte zu tun. (Und in dieser bleibt nichts geheim. ;) )

Ach ja, was soll ich sagen? Ich bin total hin und weg von der Geschichte. Das Buch konnte mich nach wegen Seiten, ja sogar schon im ersten Kapitel, fesseln. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Cade und Avery weiter geht. Außerdem lang mir nach kurzer Zeit Haileys Schicksal sehr am Herzen. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen.  Die Geschichte hat die 5 von 5 Sternen absolut verdient und ist eine


~ Klare Leseempfehlung! ~


Kaufen könnt ihr es zum Beispiel bei

- Amazon
- Thalia
- direkt beim Verlag
- oder in der Buchhandlung eures Vertrauens

als Taschenbuch für 12,99 €
oder als eBook für 9,99 €.

Montag, 15. Oktober 2018

Pia Hepke - Wintermagie: Schneeflockenküsse und Sternenstaub (S)



Rezension von Susann zu Wintermagie: Schneeflockenküsse und Sternenstaub von Pia Hepke

Erscheinungstermin: 15. Oktober 2018
Seitenanzahl: 266


Der Klappentext:

„Mit gebrochenem Herzen und erschüttertem Vertrauen ist es schwer, noch an so etwas wie Magie zu glauben. Susi jedenfalls hat etwas vollkommen anderes im Sinn, als ihren Glauben an den Weihnachtsmann wieder aufleben zu lassen. Gemeinsam mit ihrer Familie will sie die Vorweihnachtszeit in einer abgelegenen Waldhütte mitten in den Bergen verbringen. Entspannen, erholen, vergessen.
Der Fremde, der plötzlich vor der Tür steht, hat da jedoch andere Pläne. Zwar bleibt der von Susi anfangs befürchtete Mord durch eine Axt aus, aber los wird sie ich  n trotzdem nicht. Bis Weihnachten will er bleiben. Sechs Tage auf engstem Raum bringen nicht nur Tränen und Wut, auch ungewollte sowie verlorene Erinnerungen und einen Hauch von Magie.
Weihnachten kann also kommen.
Ach, und hatte ich den Hund schon erwähnt?

Quelle: Amazon 


Meine Meinung:

Susi hat immer noch mit ihrem gebrochenen Herzen zu kämpfen und da sie sich beim letzten Weihnachtsfest komplett abgeschottet hatte, will sie  dieses mit ihrer Familie verbringen. Deshalb fahren sie zusammen zu einer gemieteten Hütte. Allerdings taucht dann plötzlich ein Mann auf, der behauptet, dass es einen Buchungsfehler gab und dass auch er diese Hütte für den gleichen Zeitraum gemietet hätte. So beginnt die Geschichte um Susann und Nikolas.

Susi war mir von Anfang an sympathisch. Dass sie Nikolas zunächst für einen Serienmörder mit schwingender Axt hält, fand ich einfach nur lustig und ganz ehrlich, ich wäre einem Fremden gegenüber wohl genauso skeptisch gewesen in so einer Situation.
Bei Nick hat es etwas gedauert, bis ich mit ihm warm geworden bin. Allerdings ist er wirklich sehr bemüht um Susi und versucht auch so ehrlich wie möglich zu ihr zu sein.
Mein Lieblingscharakter im Buch war aber Jodie. Wer mich kennt, weiß, dass ich Hunde liebe. Ich konnte meinen kleinen Benny auch oft in Jodie wiederfinden. Deshalb war für mich die enge Bindung von Susi und ihrer Hündin absolut authentisch und greifbar.




Pia beschreibt alles sehr genau. So hat man immer ein Bild vor Augen, wie die Hütte oder die winterliche Umgebung aussieht. So fühlt man sich sogar schon im Oktober weihnachtlich und wünscht sich selbst Schnee, der länger als 2 Tage liegen bleibt.
Ich fand es toll, dass man auch ein Kapitel lang aus der Sicht von Nikolas lesen konnte und dass die Gefühle von Susi besonders am Ende super rüber kamen.

Allerdings muss ich sagen, dass der Funken nicht vollkommen bei mir übergesprungen ist. Die Geschichte ist definitiv süß und sehr lesenswert, aber ein paarmal ging es mir einfach zu schnell. Ich gebe für Wintermagie 4 von 5 Sternen.


Kaufen könnt ihr es zum Beispiel bei

- Amazon

als eBook für kurze Zeit für 0,99 €.

Pia Hepke - Wintermagie (C)

Rezension von Carmen zu Wintermagie von Pia Hepke

Klappentext:
"Mit gebrochenem Herzen und erschüttertem Vertrauen ist es schwer, noch an so etwas wie Magie zu glauben. Susi jedenfalls hat etwas vollkommen anderes im Sinn, als ihren Glauben an den Weihnachtsmann wieder aufleben zu lassen. Gemeinsam mit ihrer Familie will sie die Vorweihnachtszeit in einer abgelegenen Waldhütte mitten in den Bergen verbringen. Entspannen, erholen, vergessen. Der Fremde, der plötzlich vor der Tür steht, hat da jedoch andere Pläne. Zwar bleibt der von Susi anfangs befürchtete Mord durch eine Axt aus, aber los wird sie ihn trotzdem nicht. Bis Weihnachten will er bleiben. Sechs Tage auf engstem Raum bringen nicht nur Tränen und Wut, auch ungewollte sowie verlorene Erinnerungen und einen Hauch von Magie. Weihnachten kann also kommen. Ach, und hatte ich den Hund schon erwähnt?"

Quelle: Amazon.

Meine Meinung:

Mir hat das Buch gut gefallen, weil es einen in Weihnachtsstimmung bringt. Was ich lustig fand, dass gleich zwei Namen nämlich Susann und Sebastian auch in meinen Leben vorkommen :D.

Susann musste eine nicht so schöne Trennung weggestecken, dass hat bei ihr Narben hinterlassen. Ihre Art ist trotzdem sehr liebenswert. Ich fand es sehr sympatisch, dass sie alles so hinterfragt und eher pessimistisch ist. Ihre Familie finde ich auch total goldig, am liebsten mochte ich ihre Schwester. Wer außerdem ein Herz für Hunde hat, wird Jodie lieben. Sie ist eine Huskyhündin und total knuffig.

An Nick fand ich gut, dass er so direkt und offen gegenüber Susann ist aber er ist auch ein kleiner Macho.

Nicks und Susann Geschichte fand ich sehr romantisch und mit dem Ausgang hat man nicht fast nicht gerechnet.

Es war eine sehr schöne und romantische Weihnachtsgeschichte, wo auch die magischen Momente nicht zu kurz kamen.

Ich würde es empfehlen.

Daher von mir 4 von 5 Sterne.

Kaufen könnt ihr das Buch sogar gerade zum Einführungspreis von 0,99€ bei Amazon.

Ich bedanke mich außerden herzlichst bei Pia für das Rezensionsexemplar. Das hatte aber keinerlei Auswirkung auf meine Meinung.

Freitag, 12. Oktober 2018

Rhena Weiss - Kreis des Bösen: Psychothriller - Michaela Baltzer 3

Rezension von Melanie zu Der Kreis des Bösen: Psychothriller - Michaela Baltzer 3 von Rhena Weiss

4 von 5🌟 unsbhängig lesbar, habe nur den 2. Teil gelesen, den 2. Teil fand ich allerdings spannender, auch hatte Problene mit den Längen im Lesefluss

Klappentext
"In Wien werden eine Prostituierte und eine Studentin brutal ermordet. Das Team um die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer übernimmt den Fall der toten Prostituierten. Um den Mord an der Studentin kümmert sich eine andere Einheit. Doch als weitere brutale Morde geschehen, wird deutlich, dass die Taten in einem direkten Zusammenhang stehen. In der Folge gehen die Ermittler davon aus, dass sie es mit einem einzigen Serienmörder zu tun haben – ein fataler Irrtum. Schließlich ist es der verurteilte psychopathische Serienkiller Kilian Weilmann, der den entscheidenden Hinweis liefert, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Für Michaela ist es aber womöglich schon zu spät – denn sie steht im Fokus eines der Mörder … "

Meinung
Zum Glück kann man die Bücher für sich alleine lesen,denn ich habe wieder nicht gesehen, das es der Drtte Teil einer Reihe ist, und das obwohl ich das 2.sogar gelesen habe,aber irgendwie ist mir der Name entfallen. Aber als der Name Michaela Baltzer fiel, wurde es mmir wueder bewusst; allerdings fand ich den 2. Teil aber spannender und vom Schreibstil stellenweise flüssiger als diesen aktuellen.

Die Autorin schafft es aber trotz allem eine äusserst spannende Geschichte zu erzählen, man ist absolut gefesselt und fiebert mit, wer denn der Täter ist. Die Soekulationen gehen in alle Richtungen, due Spannung wird auch geschickt durch die verschiedenen Erzählperspektiven geschickt eingeflochten. Da entsteht aber auch ein bissel das Manko, denn es gibt eindeutig zu viele Längen Zwischendurch,die einem aus dem Lesefluss befördern!

Am interessantesten war der Teil wo aus Tätersicht geschrieben wurde. Der Schreibstil ansonsten ist klar und man kann ihm gut folgen, nur ein paar Seiten kürzer hätten das Buch perfekt gemacht.

Die autorin schafft es aber einen zu Beginn abzuholen, und mit der Geschichte zu fesseln und auch bei der Stange zu halten.

Ich hatte wie gesagt einen Verdacht, der sich immer mehr verstärkte, aber das Ende habe ich so nicht erwartet

Fazit: ein gelungener Psychothriller und eine klare Leseempfehlung!

Fakten
464 Seiten
TB 10,00 € €
Ebook 8,99 €

Erschienen im Goldmann Verlag

Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und bei jeder Plattform, welche Bücher und Ebooks anbietet.

Ich möchte mich bei RandomHouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung!

Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:

http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1