Donnerstag, 10. Oktober 2019

AI: Andie Krown

#Autoreninterview

Name: Andie Krown 
Wohnort: Österreich 
Lieblingsbücher: 

Der Medicus (Noah Gordon)
Das Lächeln der Fortuna (Rebecca Gablé)
Der Rabe und die Göttin (Martha Sophie Marcus)
Die Edelstein-Reihe (Kerstin Gier)
The Curse- Reihe (Emily Bold)
Die Tochter des letzten Königs (Sabrina Qunaj)
Black Panther Operations – Sky (Jessica Westin)
Aus dem Dunkel (Marliss Melton)
Lieblingsfilm / -serie: Outlander, The last Kingdom, Kein Ort ohne dich 
Lieblingsfarbe: blau und rot 
Lieblingsgeruch: Zitrone 
Hobbys: lesen, schreiben, träumen und Sport (die Reihenfolge wechselt ständig) 


  • In welchen Genre finden wir dich? 

romantic Fantasy 

  • Wann kommt dein nächstes Buch heraus? Und wie wird der Titel lauten? 

„Das Licht der Vergangenheit“im Juni bei dp-digital publishers. 

  • Welche Bücher liegen schon von dir vor? 

„Das Licht der Ewigkeit“ – Cedric und Anne Teil 1 

„Das Licht der Seele“ – Cedric und Anne Teil 2 ... beide beim Verlag: dp- digital publishers 

  • Wann und wie kommst du auf neue Buch Ideen? Gibt es da ein bestimmte Vorgehensweise/ Rituale oder fliegen dir Ideen einfach so zu? 

Wenn die Muse dich küssen will, dann findet sie dich, egal wo du gerade bist oder was du tust. Es gibt so viele inspirierende Dinge. Der herzzerreißende Text eines eigentlich harten Rockers, der eine sehnsuchtsvolle Ballade singt oder ein faszinierender Charakter, den ich irgendwo aufschnappe. Manchmal habe ich auch eine einzige Szene im Kopf (sie fliegt mir einfach zu) und um die schreibe ich dann eine ganze Geschichte. 

  • Hörst du Musik beim Schreiben? Inspiriert dich die Musik zum Schreiben? 

Beim Schreiben muss es still sein. Wenn ich allerdings gedanklich an neuen Szenen oder dem weiteren Weg der Geschichte arbeite, dann höre ich gerne keltische Entspannungsmusik. Dabei kann ich so herrlich wegträumen. 

  • Wolltest du als Kind schon Autor/In werden oder was war damals deine Berufswahl? 

Ich wollte schon immer Ärztin werden. Bereits als Kind habe ich „Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“ geschaut. Den Wunsch habe ich während meiner Kindheit und der Zeit als Jugendliche nie aufgegeben, habe aber immer mal wieder einen kurzen Abstecher in die Tiermedizin gemacht. Als ich mit siebzehn „Der Medicus“ gelesen habe, war der Wunsch der Humanmedizin dann jedoch besiegelt. 

  • Wenn du die Möglichkeit hättest eins deiner Bücher zu verfilmen, welche Schauspieler kämen da für in Frage und wieso? Welches Buch möchtest du gerne von dir im Kino sehen? 

Oh das ist einfach: Charlie Hunnam (Jax von Sons of Anarchy) ist einfach Kieran. Als ich an dem Buch schrieb, schaute mein Mann gerade die Serie. Eines Abends kam ich ins Zimmer und sah Charlie Hunnam. Ich dachte nur: „Hallo Kieran.“ 

Als Melanya/Melanie würde ich Emma Stone bezaubernd finden. 

Wenn Teil 3 verfilmt wird, müssten natürlich auch Teil 1 und 2 auf den Screen gebracht werden, man kann schließlich nicht mit 3 beginnen. Also bräuchten wir einen Cedric. Ian Somerhalder würde doch gut passen oder noch besser: Superman himself Henry Cavill. 

Für die Rolle der Anne wäre Amanda Seyfried toll. 

  • Würdest du dich selbst in deinen männlichen/ weiblichen Protagonisten verlieben oder spricht dich dieser Typ Mann/Frau nicht an? 

Oje ich fürchte das ist mir schon passiert. Ich habe eine Schwäche für tragische Helden. Starke Alphamännchen, die Dämonen in sich trägen, und die sie quälen. Es gibt mehr als nur schwarz und weiß und genau diese vielen Grauschattierungen eines Charakters machen ihn für mich interessant. 

Ein strahlender Held, mit weißer Rüstung und Liebling aller Schwiegermütter? Nein danke. Ein Protagonist der mich reizt darf Ecken und Kanten haben. Er trägt dunkle Seiten in sich mit denen er nicht wirklich gut zurechtkommt. Er muss leiden, mit seinem Schicksal kämpfen und sich immer wieder aufrappeln. Habe ich schon erwähnt, dass ich eine Schwäche für tragische Helden habe? 

Es kann zwar eine Weile dauern, doch irgendwann kommen dann alle Protagonisten drauf, dass nur ihre Liebste das gefährliche Feuer in ihnen besänftigen kann. 

  • Liest du selbst dein Genre oder lieber andere Bücher? 

Ich lese sehr gerne historische Romane. Ich war bereits mehrmals ein Ritter, die erste weibliche Waffenschmiedin, ein Wikinger auf Raubzug, eine verruchte Gräfin, eine kriegerische Prinzessin, eine Heilkundige und vieles vieles mehr. 

Auch bin ich eine begeisterte romantic Suspense - Leserin. Ich war Navy Seal in Afghanistan und ein undercover Cop in einem kolumbianischen Drogenkartell. Ich war Bodyguard, Profiler und auch ein begabter Kunstdieb. 

Weiters lese ich sehr gerne Fantasy und habe dabei lang zurückliegende Familienflüche gebrochen und bin sogar bereits mehrmals durch die Zeit gereist. Ich war ein Dämon, ein Engel, natürlich ein Vampir und auch eine furchtlose Vampirjägerin. 

  • Wie kommst du zum Schreiben? Plottest du erst oder schreibst du einfach drauf los? 

Ich habe die ungefähre Handlung im Kopf wie einen roten Faden und schreibe dann eigentlich drauf los. Dabei muss ich in der richtigen Stimmung sein. 

Oft bastle ich mir dafür mit meinen bescheidenen Fähigkeiten über Garage Band ein Video mit Protagonisten, so wie ich sie mir vorstelle und einem passenden Lied. Dies sehe ich mir dann vor der Schreibsession an, um mich in die richtige Stimmung zu versetzen. 

  • Hast du eine/n Lieblingsautor/In? Wenn ja welche/R? 

Ich bin ein großer Fan von Rebecca Gablé, Maya Banks, Emily Bold und von so vielen mehr. 

  • Würdest du gerne mit deinem/R Protagonisten/In die Rolle tauschen? 

Mit Scott, den ihr aber noch nicht kennt. Es ist meine erste nicht-Fantasy Geschichte. Er ist Motorradrennfahrer. Das stelle ich mir ziemlich cool vor. 

  • Wie gemütlich ist dein Schreibtisch eingerichtet? Oder schreibst du gar nicht am Schreibtisch sondern im Bett, im Garten, usw. ? 

Ich schreibe an meinem Schreibtisch. Ich mag es aufgeräumt. Mein Tisch ist weiß, Computer und Tastatur ebenso. Rechts von mir steht ein großes Wasserglas und links von mir eine Duftkerze, die nach Zitrone riecht. 

  • Was möchtest du unseren Lesern noch sagen? 

„Lesen ist Kino im Kopf“. Zugegeben, ein ziemlich abgedroschener Spruch von Michael Ende und doch ist er so wahr. 

In Büchern können wir alle Emotionen erleben. Wir fühlen Zorn, Angst, Hass und Hoffnungslosigkeit genauso wie Glück, Erregung, Leidenschaft und Liebe. Wir können das Prickeln auf der Haut spüren, wenn Magie in der Luft liegt und die Vibration wenn Thor seinen Hammer schwingt. Wir können auf Drachen fliegen und die Hitze des Höllenfeuers spüren. Wir können Eislandschaften durchqueren und lange zurückliegende Königreiche ergründen. Wir treffen auf charismatische, längst verstorbene Könige und sind dabei, wenn sie ihre Armee gegen den Feind führen. Wir spüren den Schlag aufeinandertreffender Klingen und die donnernden Hufe der Pferde hören wir nicht nur sondern spüren auch das Vibrieren der Erde darunter. 

Ach ich liebe einfach die Welt der Gefühle. In diesem Sinne wünsche ich allen Leserinnen und Lesern wundervolle Lesestunden voller schmachtender Romantik, fesselnder Spannung und mitreißendem Abenteuer. 

Dieses Interview wurde mit vorheriger Absprache und mit dem Einverständnis der Autorin/des Autors veröffentlicht.

Dienstag, 8. Oktober 2019

Amy Erin Thyndal - Uprising (Die Legende der Assassinen 1) (S)


Rezension von Susann zu Uprising (Die Legende der Assassinen 1) von Amy Erin Thyndal

Erscheinungstermin: 29.08.2019
Seitenanzahl: 212
Erschienen bei Dark Diamonds


Der Klappentext

„**Wenn dein Beschützer zu deinem größten Feind wird**

Esmes Highlight des Tages ist es, jeden Morgen am Eingang des Empire State Building dem Security-Guard mit den Grübchen und den stechend silbernen Augen zu begegnen. Doch Atair ist kein gewöhnlicher Mensch. Von der Regierung geschaffen, gehört er zu einer Gruppe einzigartiger Soldaten, die nur einen einzigen Zweck erfüllen: leben, um zu dienen. Aber sie haben lange genug der Obrigkeit gehorcht! Die Soldaten beginnen eine Rebellion und Esme wird während des Gefechts ausgerechnet von Atair gefangen genommen. Der Mann, von dem sie eigentlich dachte, er würde auch etwas Besonderes in ihr sehen…“


Quelle: https://www.carlsen.de/epub/uprising-die-legende-der-assassinen-1/111286


~ Enthält eventuell Spoiler! ~


Meine Meinung
Ich bin mehr zufällig über das neue Buch von Amy Thyndal gestolpert und fand den Klappentext direkt ansprechend. Schon öfter habe ich bei Facebook, Instagram und co. gesehen, wie die Leute von ihren Büchern schwärmen. Nun wollte ich mich selbst überzeugen und wie ich Uprising fand, erfahrt ihr jetzt.


Die Charaktere
Durch den Klappentext wusste ich, dass die Protagonistin Esme sein wird. Deshalb war ich auch überrascht, dass man am Anfang eine ganz andere Person kennenlernt. In diesem Band spielt sie eine kleine, nur kurze Rolle. Allerdings wird einem schnell klar, dass ihr Handeln die Geschichte noch erheblich beeinflussen wird. (Zumindest hoffe ich das. :D)
Esme mochte ich sofort. Sie ist so lebensfroh und betrachtet New York mit ganz anderen Augen als die restlichen Bewohner dieser Stadt. Im Buch selbst steht, dass man für diese Hektik geboren sein muss. Das ist Emse auf jeden Fall. Trotzdem gehört sie zu den Menschen, denen das Herz aufgeht, wenn sie den Anblick der wechselnden Farben beim Sonnenaufgang betrachten. Nachdem ihr Leben komplett aus den Angeln gerissen wird, merkt man deutlich, wie sie sich verändert, an den Herausforderungen wächst und stärker wird. Dabei blieben ihre Handlungen und Emotionen immer realistisch. Genau das machte sie mir unheimlich sympathisch.
Bei Atair hatte ich ein Wechselbad der Gefühle. Schon zu Beginn merkt man, dass da dieses Knistern zwischen ihm und Esme ist. Wenn man dann aber weiter liest und erfährt, welche Rolle Atair spielt, geht es einem wie Esme. Man weiß nicht wirklich, wer er nun ist. Ist er gefährlich? Wird er ihr etwas tun während der Gefangenschaft? Wie ehrlich ist er? Auch wenn da diese Zweifel sind, wird das Knistern immer intensiver. Ich konnte es förmlich greifen. Dadurch wurde Atair auch für mich immer interessanter. Es ging gar nicht anders. Man möchte diesen Typen einfach ergründen. Aber am besten ihr lernt ihn selbst kennen. ;)




Die Geschichte
Die Geschichte empfand ich als sehr erfrischend. Tatsächlich war die Idee hinter der Geschichte komplett neu für mich. Man hat hier definitiv kein 08/15 „Bad Boy in einer Gang trifft unschuldiges Mädchen“-Klischee. Schon das hat die Geschichte für mich sehr interessant gemacht.
Super fand ich auch, dass man nicht sofort in die eigentliche Geschichte springt, sondern dass man erst einmal in die Zukunft schaut und bemerkt, dass Esmes Geschichte sogar noch lange nach dem Beginn der Rebellion unter den Menschen verbreitet ist. Das sorgte bei mir für zusätzliche Spannung direkt am Anfang. Ich wollte unbedingt wissen, was es mit dieser Esme wohl auf sich hat.


Der Schreibstil
Der Schreibstil war flüssig und sehr angenehm. Ich bin quasi in die Geschichte „gesaugt“ wurden und habe das Buch deshalb in einem Rutsch durchgelesen. Die Spannung war wirklich perfekt platziert. Es kam dadurch nie Langeweile auf und man wollte unbedingt am Geschehen dranbleiben. Die Beschreibung der Umgebung fand ich auch immer passend. Amy beschreibt zwar genau, was Esme sieht und fühlt, lässt aber dem Leser noch genug Spielraum für die eigene Fantasie. Außerdem erlebt man die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Wer mich kennt, weiß, dass das meine Lieblingserzählperspektive ist. Das Ganze wurde von der Entwicklung zwischen Esme und Atair abgerundet.


Das Cover
Wie oben schon geschrieben, bin ich zufällig über das Buch gestolpert. Das Cover hat mich direkt angesprochen. Ich mag den Farbverlauf sehr. Außerdem wirkt das Cover durch das blau kalt, ganz so wie ausgestorbene Straßen und das rot wirkt auf mich so, als würde es für die Bedrohung durch die Rebellion stehen. Die Frau in der Mitte schafft zudem eine Verbindung zu der Geschichte.
Alles in allem finde ich das Cover absolut gelungen.

Mein Fazit
Uprising ist ein gelungener Auftakt einer Geschichte, bei der uns wohl noch sehr viel erwarten wird. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter geht. :)
Ihr merkt schon, das Buch konnte mich in ganzer Linie überzeugen und deshalb lege ich es euch wärmstens ans Herz. Lest dieses Buch. Ihr kommt auf jeden Fall auf eure Kosten.


Meine Bewertung
Ich vergebe für Uprising 5 von 5 Sternen. Gern würde ich mehr geben, aber 5 sind nun mal das Limit. :D

Uprising ist damit eins der wenigen Jahreshighlights für 2019.
(Mein drittes, um genau zu sein. :D) 


~ Klare Leseempfehlung! ~



Kaufen könnt ihr es zum Beispiel bei

- Amazon
- Thalia
- direkt beim Verlag

als Taschenbuch für 12,99 €
oder als eBook für 3,99 €.





Montag, 7. Oktober 2019

Kira Licht - Lovely Curse 1 Erbin der Finsternis (J)

Rezension von Jenny zu "Lovely Curse 1: Erbin der Finsternis" von Kira Licht

Klappentext

Es ist dein Erbe, der Welt das Ende zu bringen.
Es ist dein Schicksal, genau dies zu verhindern.

Arias Welt bricht zusammen, als ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kommen und sie zu ihrer Tante in die texanische Provinz ziehen muss. Die neuen Mitschüler an der Highschool lassen die rebellische Aria auflaufen. Doch der charmante Simon scheint ein Auge auf sie geworfen zu haben und der tägliche Schlagabtausch mit Bad Boy Dean wird zur willkommenen Abwechslung – bis Aria eines Morgens mit weißblonden Haaren aufwacht. Und sie ist nicht die einzige, die sich über Nacht verändert. Denn eine uralte Prophezeiung entfaltet ihre Wirkung: Das Ende der Welt naht und Aria ist die erste von vier Todesboten.

Meinung

Ich bin durch vorablesen.de auf dieses Buch aufmerksam geworden. Dort durfte ich Kapitel 3 bis ungefähr Kapitel 6 lesen und war mega angefixt. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Dann bin ich in die nächst beste Buchhandlung gegangen und hab mir den ersten Teil gekauft. 

Kira Licht hat einen angenehm zu lesenden Schreibstil und wickelt einen schon im ersten Kapitel um den Finger. Die Handlungen der Protagonistin waren sehr realitätsnah beschrieben und Aria fand ich sehr sympathisch. Ich hab ja mein Herz direkt an Dean verloren. Bei Simon, habe ich irgendwie ein seltsames Gefühl, auch wegen seiner Handlungen. Aber Dean war mir direkt sympathisch. 

Der Haupthandlung kann man super folgen und durch Dean fand ich es noch um einiges witziger, weil man durch ihn oft den Kopf schütteln musste. Auch die Beschreibungen rund um Littlecreek waren interessant zu lesen und man konnte sich den Ort gut vorstellen. Die spannenden Szenen kamen immer mal wieder, sodass keine Langeweile auf kam. Besonders am Ende konnte ich das Buch nicht mehr weg legen. Ich bin jetzt schon gespannt wie es mit Aria, Dean, Simon und... weiter geht. Band 2 wurde nämlich sofort vorbestellt. 

5 von 5 Sterne

Erschienen im Ravensburger Verlag
eBook Preis 9,99 Euro
Buch Preis 14,99 Euro
Hörbuch Preis 9,95 Euro