Montag, 23. September 2019

Rihito Takarai - Ten Count (T)

Rezension von Tabea zu "Ten Count" von Rihito Takarai

Klappentext:
Shirotani ist psychisch krank. Seine größte Angst ist es, sich mit Bakterien anzustecken. Mehrmaliges Händewaschen und Handschuhe schützen ihn vor dem Schlimmsten, so glaubt er. Als eines Tages sein Chef einen Unfall hat und Shirotani aus Ekel nicht helfen kann, will er sich verändern. Er lernt den Psychologen Kurose kennen und baut zu ihm ein Vertrauensverhältnis auf, das plötzlich zu zerbrechen droht...

eigene Meinung:
Ten Count ist nach wie vor einer meiner liebsten Boys Love Manga. Der liebe Shirotani ist mir schon von Seite 1 an ans Herz gewachsen. Mir hat es viel Spaß gemacht zu sehen, welche Fortschritte er macht bei der Bekämpfung seiner Mysophobie und es hat auch gezeigt, dass man Dinge schaffen kann, wenn man etwas wirklich will. Wenn auch nur unterbewusst. Shirotani hat sich nichts mehr gewünscht, als den Kontakt und die Berührungen von Kurose, was ihn dazu brachte, nicht aufzugeben, auch wenn es zu Rückfällen kam. Am liebsten hätte ich noch viel mehr von den beiden gelesen.
Auch der Zeichenstil hat mir richtig gut gefallen.
Der Manga ist ganz einfach ein Muss für jeden Boys Love Liebhaber!

5 von 5 Sterne

erschienen bei: tokyopop
Preis je Band: 6,95 €

Sonntag, 22. September 2019

Aoilevin - Blood Loop (T)

Rezension von Tabea zu "Blood Loop" von Aoilevin

Klappentext:
Takafumi und Shizuka sind seit ihrer Kindheit unzertrennlich und ihre Familien sind bereits seit Generationen eng miteinander verbunden. Insgeheim fühlen sich die beiden jedoch auch sexuell zueinander hingezogen. Doch dann erfährt Shizuka, dass sein Onkel todkrank ist und Takafumi daher schnellstmöglich Shizukas Schwester heiraten soll...

eigene Meinung:
Erstmal zur Story...die fand ich wirklich super komisch. Fällt mir schwer, diesen Satz ohne Spoiler zu begründen. Wer also nicht gespoilert werden möchte, sollte jetzt aufhören zu lesen!
Takafumi und Shizuka vermuten im ersten Band, das sie Zwillinge seien und haben direkt danach Sex, mit der Begründung, wieder miteinander verschmelzen zu wollen. Dazu waren die zwei Bände sehr Sexlastig, was ich im grunde gar nicht so schlecht finde, nur war dieser Sex irgendwie nicht wirklich geil dargestellt, wie ich finde. Kennt ihr das, wenn ihr in den Sexszenen diese Bildchen seht, bei denen ihr überhaupt nicht erkennen könnt, was das eigentlich darstellen soll? Das war in diesem Manga leider sehr häufig der Fall. Die Story der beiden hat mich leider auch nicht wirklich überzeugt, habe gegen Ende des zweiten Bands nur noch überflogen.
Auch der Zeichenstil war noch ausbaufähig, die Hände und Nasen waren sehr merkwürdig gezeichnet.

1 von 5 Sterne

Erschienen bei: Egmont
Preis: 7,50 € pro Band

Donnerstag, 19. September 2019

Daniela Kappel - Perfect Opposites: Lynne und Lex (S)


Rezension von Susann zu Perfect Opposites: Lynne und Lex von Daniela Kappel

Erscheinungstermin: 22.08.2019
Seitenanzahl: 282
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS

Der Klappentext

Sie weiß genau, wie ihre Zukunft aussehen soll – doch er durchkreuzt all ihre Pläne ...
Ein spannender und knisternder Liebesroman für Fans von Rachel Higginson

Lynne weiß genau, wie ihre Zukunft aussehen soll: Endlich hat sie ihren Abschluss in der Tasche und ihr Traumjob ist zum Greifen nahe. Doch als die überzeugte Einzelgängerin nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter deren Bar erbt, zerplatzt ihr Traum. Und plötzlich wird sie nicht nur mit unliebsamen Kindheitserinnerungen konfrontiert, sondern muss sich auch noch mit dem arroganten Barkeeper Lex befassen. Die beiden, die unterschiedlicher nicht sein könnten und sofort beschließen den anderen nicht zu mögen, müssen sich zusammenraufen, um die Bar weiterhin betreiben zu können. Und zu ihrer Überraschung stellen sie schnell fest, dass ihre Gegensätzlichkeit eine explosive Gefühlsmischung in ihnen hervorruft. Als Lynne jedoch herausfindet, dass ihre Mutter in illegale Machenschaften verstrickt war, wird es gefährlich für sie und Lex ...“


Quelle: dp DIGITAL PUBLISHERS


~ Enthält eventuell Spoiler! ~ 


Meine Meinung
Tatsächlich bin ich durch Daniela selbst auf das Buch aufmerksam geworden und war gespannt, welche Geschichte sie uns Lesern gezaubert hat. Deshalb verrate ich euch jetzt, wie ich ihr neustes Buch „Perfect Opposites: Lex und Lynne“ fand. 


Die Charaktere
Lynne ist eine tolle Person. Sie ist ein Nerd und dann trotzdem so tough. Außerdem finde ich es super, dass sie nicht dem 0815 Klischee des Nerds entspricht. Sie ist hübsch, sie weiß lässt sich von Lex nichts gefallen und sie packt an. Das Ziel, das sie sich setzt, erreicht sie auch. Allerdings hätte ich ihr an einer Stelle auch am liebsten den Kopf abgerissen. Sie hat so naiv gehandelt. Eigentlich wusste sie es besser, aber das hat sie trotzdem nicht davon abgehalten und stattdessen hat sie Lex auch noch vor den Kopf gestoßen.
Lex ist ein arroganter Typ, der feststellen muss, dass manche Nerds doch nicht so langweilig sind, wie er immer gedacht hat. Lynne fördert wirklich alle guten Seiten von ihm ans Tageslicht und sorgt auch dafür, dass er sich öffnet. Super an ihm fand ich, dass er Lynne nie allein gelassen hat. Egal, ob es nun emotionaler Bestand oder Hilfe in der Bar war. Selbst wenn sie sich gestritten haben, konnte er nicht lange dabei zusehen, wie sie alleine schuftet. Mit dieser Art konnte er sehr schnell mein Herz erobern. 






Die Geschichte
Die Geschichte entwickelte sich in einem guten Tempo und ich hatte nie das Gefühl, dass es irgendwo nicht flüssig weiter ging. Langatmig war die Geschichte gar nicht, was für mich aber etwas zu kurz kam, war die „wir mögen uns nicht“-Phase, die im Klappentext beschrieben wurde. Man merkt nämlich schon von Anfang an, dass sich Lynne und Lex doch mehr zugetan sind, als ihnen zunächst bewusst ist. Das ist aber nicht wirklich ein Kritikpunkt für mich, eher eine Anmerkung.


Der Schreibstil
Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Immer wieder wechselt die Perspektive zwischen Lynne und Lex, deren Geschichte man in der Ich-Form erlebt. Die Ich-Perspektive ist meine Lieblingserzählform. Dadurch habe ich neben dem angenehmen Schreibstil schnell in die Story gefunden. Bei einigen anderen Büchern, in denen sich die Protagonisten ebenfalls abwechseln, habe ich oft den Gedanken, dass ich in dieser oder jener Situation auch gern in den Kopf des anderen Protagonisten gucken würde. In Perfect Opposites bekommt man genau das geboten. Geschickt lässt Daniela die Protagonisten mit ihren Gedanken wieder in jene Situation zurück schweifen. Dadurch kann man sowohl Lynne als auch Lex viel besser kennen lernen und ergründen.


Das Cover
Da ich in 99 % der Fälle anhand des Covers entscheide, ob ich dem Klappentext und anschließend dem Buch eine Chance gebe oder nicht, kann ich sagen, dass das hier echt Liebe auf den ersten Blick war. Das Cover hat mich direkt angesprochen. Der Klappentext hat sein Übriges getan. So kam das Buch schneller als mir lieb war auf meine Leseliste. 


Das Fazit
Perfect Opposites ist ein tolles Buch, das man gelesen haben sollte. Die Geschichte Rund um Lynne
und Lex ist nämlich genau so goldig und auch dunkel wie das Cover.


Die Bewertung
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und ich werde definitiv wieder zu einem Buch von Daniela Kappel greifen.


Kaufen könnt ihr es zum Beispiel bei

- Amazon
- Thalia
- direkt beim Verlag

als eBook für 4,99 €.



AI: Ela Izei

#Autoreninterview


Name: Ela Izei 
Wohnort: Schweden 
Lieblingsbuch: schwierige Entscheidung, mein halbes Bücherregal ist mein Lieblingsbuch 
Lieblingsfilm: Armageddon 
Lieblingsessen: Ich sterbe für spanischen und italienischen Schinken. 
Lieblingsfarbe: blau 
Lieblingsgeruch: Vanille, wechselt aber gerne nach Laune. 
Lieblingsurlaubsort: Das kann ich nicht sagen. Es gibt tausend atemberaubende Plätze auf dieser Erde, aber ganz oben auf meiner Liste stehen natürlich Norwegen und Portugal. 
Hobbys: Lesen, ganz klar 😊 und ich bin seit vielen Jahren ein Fan der Formel 1. 

  • In welchen Genre finden wir dich? 

Es ist schwierig, meine Bücher in eine Schublade zu stecken. Sie wären Liebesromane, aber dann wäre da auch die Erotik zu erwähnen, und schließlich die Katastrophen, Dramen und unvorhergesehenen Wendungen, also wohin mit ihnen? Erotic Romance oder lieber Romantic Suspense? 

  • Wann kommt dein nächstes Buch heraus? Und wie wird der Titel lauten? 

Im Frühjahr 2019 kam der 4. Teil meiner Norwegen-Reihe heraus.

  • Welche Bücher liegen schon von dir vor? 

Restlos verfallen 
Restlos ergeben 
Stürmisch vereint 

  • Kann man signierte Bücher von dir käuflich erwerben? Und wenn ja, wo? 

Im Moment nur bei mir. Liebe Leser, schreibt mich gerne an, ich freue mich, von euch zu hören. 

  • Wann und wie kommst du auf neue Buch Ideen? Gibt es da ein bestimmte Vorgehensweise/ Rituale oder fliegen dir Ideen einfach so zu? 

Ich kann leider mit keinem Geheimrezept für Romanideen aufwarten. Nicht ich komme auf die Ideen, die Geschichte kommt irgendwie zu mir, Protagonisten drängen sich auf, die einen zurückhaltender, die anderen so aufdringlich, dass ich mitten in einem Projekt eine Pause einlegen muss, um eine Szene aufzuschreiben, die dann Teil des übernächsten Buches sein wird. 

  • Hörst du Musik beim Schreiben? Inspiriert dich die Musik zum Schreiben? 

Während ich schreibe, höre ich keine Musik, da mag ich es ruhig. Aber gerne direkt bevor ich beginne zu schreiben, während ich noch schnell dies oder das erledige, und dabei am liebsten herzzerreißende Balladen.😅 

  • Wie lange brauchst du für ein Buch? Vom ersten Wort bis zum Erscheinen? 

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Ich arbeite „sichtbar“ an einem Buch in der Regel mindestens fünf Monate. Doch das Buch an sich hat mich bereits viele Monate zuvor beschäftigt, bevor ich auch nur das erste Wort zu Papier gebracht habe. Die Geschichte formt sich bereits viele Wochen und Monate zuvor. D.h., wenn ich zu schreiben beginne, ist das Buch in meinem Kopf längst fertig. Demnach „arbeite“ ich auch schon mal eineinhalb Jahre an einem Buch. 

  • Wolltest du als Kind schon Autor/In werden oder was war damals deine Berufswahl? 

Nein! Ich hatte keine Ahnung, was ich werden wollte oder sollte.😅 Ich war zu sehr damit beschäftigt, Kind zu sein. Das Schreiben, also das kam irgendwie über die Jahre angeschlichen. Bereits im jugendlichen Alter habe ich Kurzgeschichten und Gedichte geschrieben, aber die Idee eines Romans hat mich erst viele Jahre später beschäftigt. Ich habe bis dahin, wie viele meiner Kollegen, nur für mich und meine Schreibtischschublade geschrieben. Damit waren wir beide glücklich. Und auch die Entscheidung zur ersten Veröffentlichung (2018-Restlos verfallen) entstand mehr aus einer Laune heraus. 

  • Wenn du die Möglichkeit hättest eins deiner Bücher zu verfilmen, welche Schauspieler kämen da für in Frage und wieso? Welches Buch möchtest du gerne von dir im Kino sehen? 

Ich muss ganz ehrlich und mit Bedauern zugeben, ich bin kein Freund von Verfilmungen. Ich finde die Bücher immer um Ecken besser als den Film und ich mache mir keine „Sorgen“, dass mich Hollywood um die Filmrechte fragen wird. Und mit der Wahl des Schauspielers wäre ich dann auch noch maßlos überfordert. 😅 

  • Würdest du dich selbst in deinen männlichen/ weiblichen Protagonisten verlieben oder spricht dich dieser Typ Mann/Frau nicht an? 

Ich liebe alle meine Protagonisten, selbst die Bösewichte, denn sie sind ein Teil von mir. Sie werden mit viel Hingabe und Liebe erdacht und geformt, ich versuche ihnen Leidenschaft und Feuer einzuflößen, also ja, würde ich einen meiner Protas in echt treffen, wären das charakterstarke, sympathische Typen, da würde ich schon zwei Mal hinsehen. Bestimmt! 

  • Liest du selbst dein Genre oder lieber andere Bücher? 

Ich lese praktisch alles, aber natürlich mein Genre am liebsten. Horror ist vielleicht nicht ganz mein Ding, aber ansonsten lehne ich kaum etwas ab. Als meine Tochter vor einigen Jahren die Reihe der Warrior Cats geschenkt bekommen hat, habe ich die praktisch in einem Rutsch gelesen. 😆 

  • Wie kommst du zum Schreiben? Plottest du erst oder schreibst du einfach drauf los? 

Ich plotte nicht im klassischen Sinne. Ich setze mich nicht hin und skizziere eine Geschichte. Ich gebe der Geschichte die Zeit und Möglichkeit, von selbst zu entstehen, sich zu formen, sich zu entwickeln und erst wenn sie in meinem Kopf zu einer Geschichte geworden ist, die erzählt werden möchte, dann schreibe ich sie auf. 

  • Hast du eine/n Lieblingsautor/In? Wenn ja welche/R? 

Also ich bin seit über 20 Jahren ein Fan von Sandra Brown. Andere Autoren kommen und gehen und ich lese sie, aber Sandra Browns Bücher haben mich immer fasziniert. 

  • Würdest du gerne mit deinem/R Protagonisten/In die Rolle tauschen? 

Maximal in der Szene der Versöhnung, aber vorher gewiss nicht, denn ich neige dazu, sie ein wenig leiden zu lassen, bevor ich ihnen – wenn überhaupt – ein Happy End gönne. 

  • Wie gemütlich ist dein Schreibtisch eingerichtet? Oder schreibst du gar nicht am Schreibtisch sondern im Bett, im Garten, usw. ? 

Mein Schreibtisch ist mal aufgeräumt, mal ein einziger Chaos. Ich kann mit beiden Situationen gut umgehen. Am liebsten schreibe ich in meinem Büro aber auch gerne in der Küche, dann aber nur morgens, wenn alle noch schlafen und es noch vollkommen still ist im Haus, weil ich zum Schreiben absolute Ruhe brauche. 

  • Was möchtest du unseren Lesern noch sagen? 

Ich bedanke mich für die Möglichkeit des Kennenlernens, und freue mich über jede Rückmeldung. Also zögert nicht, mir zu schreiben. Außerdem wünsche ich vergnügliche Stunden mit den Protagonisten der Norwegen-Reihe.❤ 

Dieses Interview wurde mit vorheriger Absprache und mit dem Einverständnis der Autorin/des Autors veröffentlicht.

Sonntag, 15. September 2019

Hawa Mansaray - Engelserwachen (Malakhim 1) (J)

Rezension von Jenny zu "Engelserwachen (Malakhim 1)" von Hawa Mansaray

Klappentext

"Die 16-jährige Georgie Eliot wird von ihren Mitschülern gemobbt und schikaniert. Auf der Flucht vor den handgreiflichen Übergriffen ihrer Klassenkameraden erleidet sie einen schweren Verkehrsunfall.

Moriel, der Todesengel, stellt sie vor die Wahl, in ihr irdisches Leben zurückzukehren oder im Himmelsreich eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Georgie entscheidet sich gegen ihr bisheriges Sein und wird zu einer Malakhim, einem Halbengel.
Aber auch im Paradies ist nicht alles Gold, was glänzt. Als der mysteriöse Cedric, der Georgie magisch anzuziehen scheint, ihr eine uralte Prophezeiung offenbart, steht das Böse bereits kurz davor, das Himmelsreich zu stürzen und die Menschheit zu vernichten. Längst hat Luzifer seine Schergen ausgesandt, um Feuersbrunst und Tod über die Welt zu bringen.
Ein Kampf zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, und eine außergewöhnliche Liebe ohne jegliche Vernunft, entfacht."

Meinung

Hawa Mansaray hat einen angenehmen, leichten Schreibstil. Welcher einen total fesselt. Der Handlung kann man einfach folgen. Bei den Protagonisten die in dem Buch auftauchen hatte ich eher gemischte Gefühle. Bei dem ein oder anderen war mein Gefühl richtig, andere haben mich überrascht. 

Da durch, dass es kurze Kapitel sind und immer wieder neue Spannungspunkte auf einen zu kamen, flog ich nur so durch die Seiten. Zeitweise wurde es ziemlich religös, was mich ab und an minimal aus der Geschichte gerissen hat. Die Beschreibungen der Orte und Gefühle von Georgie waren gut durch dacht und klasse aufs Papier gebracht. Vor allem im letzten Drittel hatte ich ein ziemlich gutes Bild im Auge, wie es dort aussieht. Alles in allem ist es ein ausgesprochen guter Fantasyroman. 

4 von 5 Sterne

Erschienen im Talawah Verlag
eBook Preis 4,99 Euro
Buch Preis 14,90 Euro

Samstag, 14. September 2019

Jennifer Benkau - One True Queen 1: Von Sternen gekrönt (M)

Rezension von Mia zu "One true Queen 1 - Von Sternen gekrönt" von Jennifer Benkau

Klappentext:

In dieser Welt sterben Königinnen jung.

Dunkelheit. Das Gefühl, zu fallen. Und dann: nichts.
Eben noch stand Mailin in ihrer irischen Heimatstadt, plötzlich wacht sie in einer anderen Welt auf. Hier, im Königreich Lyaskye, trachtet ihr alles und jeder nach dem Leben – nur nicht der mysteriöse Fremde, der Mailin aus einer tödlichen Falle rettet. Der so gefährlich wirkt und sie dennoch beschützt. Und der ihr nicht verrät, wer er in Wahrheit ist. Erst, als er sie zum Königshof bringt, erkennt Mailin, dass sie aus einem ganz bestimmten Grund in Lyaskye ist: Sie soll Königin werden. Und das ist in dieser Welt ein Todesurteil.

Meinung:

Wir starten das Abenteuer in unserer Welt, genauer gesagt in Irland.
Dabei lernen wir die Protagonistin Mailin kennen und sind durch die Ich-perspektive sehr nah in ihre Gefühlswelt und Gedanken involviert.
Dadurch sind wir auch genauso ahnungslos, wie sie es ist, als wir in Lyaskye landen.

Ich war nahezu sofort in Mailin und das Buch verliebt.
Mailin hat einen großen Beschützerinstinkt, vor allem bei denen, die sie liebt.
Sie ist frech, stark, mutig und nimmt die Dinge selbst in die Hand. Nicht jede ihrer Handlungen ist durchdacht, aber sie handelt.
Ich liebe starke weibliche Charaktere und bin mit Mailin voll auf meine Kosten gekommen. Außerdem musste ich oft über ihre Kommentare lachen.

Lyaskye ist ein gefährlicher Ort. Und trotzdem würde ich ihn nur zu gerne einmal sehen.
Die Autorin hat eine düstere Welt erschaffen. Voller Wesen, die ich gerne sehen würde (nicht unbedingt alle aus nächster Nähe :P) und Landschaften, die einem den Atem rauben müssen.
Vor allem diese von der Autorin erschaffene Welt konnte mich absolut überzeugen.
Ich war vom ersten Moment in Lyaskye voll mit dabei und habe diese fantastische Welt eingesogen. Der Schreibstil ist bildlich und hat es mir leicht gemacht alles vor Augen zu haben und komplett abzutauchen.

Auch die weiteren Charaktere haben mir sehr gefallen. Wir haben mit "Peter" zwar einen männlichen Gegenpart, wie wir ihn in vielen weiteren (Fantasy-)Romanen haben, aber ich mag diese Art nach wie vor einfach gerne und finde, dass in diese Welt und an Mays Seite gerade dieser Charakter sehr gut passt. Verschlossen, undurchschaubar und mit einem Geheimnis, das wir gemeinsam mit Mailin ergründen müssen. Ich möchte an dieser Stelle auch gar nicht weiter auf "Peter" eingehen, um nicht zu viel über ihn zu verraten.

Auch die weiteren Charaktere, denen wir auf unserem Abenteuer begegnen, waren für mich rund und interessant.

Der Handlung ging erst sehr rasch voran, hatte aber auch ruhigere Momente. Für mich war es gut ausgeglichen.
Es blieb konstant spannend und interessant, auch wenn es für mich keine allzu großen Überraschungen gab.

Ich glaube und hoffe, dass Band 2 großes für uns bereit hält. In Band 1 geht es bei vielem noch um Andeutungen und man erhält nur Ausblicke, auf die eigentliche Magie und Macht, die es in Lyaskye zu geben scheint.
Ich freue mich definitiv, wenn es weitergeht und ich wieder an Mailins Seite losziehen darf.
Für mich war Band 1 ein rundum gelungener Einstieg.

Das Cover ist schlichtweg ein Traum!

Ganz klare Leseempfehlung für alle Liebhaber von Fantasy, starken Protagonisten und Liebesgeschichten, die zwar präsent sind, aber nicht vollkommen einnehmend.

☆☆☆☆☆ Ich vergebe 5 von 5 Sternen

Verlag: Ravensburger Verlag
Erscheinungsdatum: 31. August 2019
Buchlänge: 512 Seiten
Print (gebunden): 18,99 €
eBook: 14,99 €

Bettina Auer - Himmelstochter: Verwoben zwischen Licht und Dunkel

Rezension von Jenny zu "Himmelstochter: Verwoben zwischen Licht und Dunkel" von Bettina Auer

Klappentext

Engel und Dämonen - dazu verdammt auf ewig Feinde zu sein?

Diese Frage stellt sich die Himmelstochter Azah, nachdem der Dämon Jiyn ihr das Leben rettet, und sie somit in seiner Schuld steht. Sie folgt ihm in seine Welt, an den Hof der Dämonen und schnell wird klar, dass ihre ungewöhnliche Liebe beide Welten vereinen kann, oder in den Abgrund ziehen wird.
Ein neuer Krieg zwischen dem Licht und dem Dunklen, scheint besiegelt ...

Er war Dunkelheit und ich das Licht. Wir würden uns gegenseitig zerstören. Uns in tausend Stücke reißen.

Meinung

Dieses Buch ist perfekt für Jugendliche und jung gebliebene Menschen. Es hat Liebe, Engel, Dämonen und liest sich wirklich leicht. 

Bettina Auer schreibt wirklich super angenehme Bücher, die sich einfach in einem Rutsch lesen lassen. Sie sind leicht zu verstehen und man hat einfach ein Bild im Auge, wie es in der Handlung aussieht. Die Protagonisten waren mir sympathisch und man fliegt da durch schnell durch das Buch. Der Handlung kann man super folgen. Es gibt kleinere Erotikszenen, die aber nur angehaucht werden und nicht in Schmuddelszenen enden ^^. 

4 von 5 Sterne

Erschienen bei Books on Demand
eBook Preis 1,99 Euro