Dienstag, 4. August 2020

Juna Grey - Free Falling (S)


Rezension von Susann zu Free Falling von Juna Grey


Erscheinungstermin: 15.05.2020
Seitenanzahl: 462


Der Klappentext
„Endlich frei sein!
Das ist alles, was Emily will, als sie ihr neues Leben in New York beginnt. Doch hat sie dort weder eine Bleibe noch einen Job, geschweige denn Geld in der Tasche. Ihre einzige Hoffnung, nicht auf der Straße schlafen zu müssen, ist ein Besichtigungstermin für ein WG-Zimmer.
Und dann ist da noch ihre Vergangenheit, wegen der sie immer wieder unter Panikattacken leidet, und mit der sie einfach nicht abschließen kann.
Nate dagegen hat es endlich geschafft, die schlimmste Zeit seines Lebens hinter sich zu lassen. Er will es vorerst ruhiger angehen, und einfach eine gute Zeit haben. Doch als eines Morgens plötzlich dieses Mädchen in seiner Küche auftaucht, stellt sie alles wieder auf den Kopf.“

Quelle: Juna Grey


Meine Meinung
Durch den Klappentext hatte ich schon die ein oder andere Erwartung in das Buch. Ob sie erfüllt wurden, verrate ich euch jetzt.


Die Charaktere
Fallen wir mit der Tür ins Haus: Ich habe noch nie erlebt habe, dass mir eine Protagonistin am Anfang super sympathisch ist und zum Ende hin immer unsympathischer wurde. Beim Protagonisten Nate war es genau anders herum. In ihn konnte ich mich mit jeder Seite immer mehr hineinversetzen, während mir Emily immer mehr entglitt. Ich konnte ihre Handlungen irgendwann nicht mehr richtig nachvollziehen. Ein Beispiel ist, dass Nate sich ihr öffnet und sie tut es nicht. Sie stößt ihn immer wieder weg. Jeder hat sein Päckchen mit sich rumzutragen, aber für mich war es trotzdem nicht nachvollziehbar, wieso Emily an manchen Stellen mal so und mal so handelte.
Mit Nate hatte ich am Anfang kleine Differenzen, aber meine Güte, was ist er für ein toller Mann. Wirklich. Nate war in diesem Buch echt mein Highlight.




Die Geschichte
Die Geschichte entwickelte sich stetig weiter und blieb spannend. Auch wenn ich mit Emily eher meine Schwierigkeiten hatte, wollte ich wissen, wie es ausgeht, ob sie mit Nate glücklich wird und ob sie den Absprung zurück ins Leben schafft.
Toll fand ich in Free Falling, dass hier auch auf ernste Themen aufmerksam gemacht wird.


Der Schreibstil
Der Schreibstil war flüssig und angenehm. Man erlebt die Story aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Emily. Dadurch hat die Geschichte definitiv einen Pluspunkt bekommen. Die Ich-Perspektive ist meine Lieblingserzählperspektive. Wäre das Buch in der 3. Person geschrieben, wäre Emily mir zum Ende wohl ganz entglitten. So konnte ich wenigstens ein dünnes Band zu ihr halten.


Das Cover
Der erste Eindruck? – Das Cover ist ziemlich unruhig, fasst schon etwas zu bunt.
Der Eindruck nach dem Lesen? – Das Cover passt perfekt. Nicht nur der Titel hat im Buch eine schwerwiegendere Bedeutung, als man vermutet, auch das bunte Cover passt einfach nur super zur ernsten Thematik, die aufgegriffen wird.

Das Fazit
Auch wenn die Protagonistin und ich leider keine besten Freundinnen geworden sind, habe ich das Buch gern gelesen. Ich wollte immer wissen wie es weiter geht und wie das Buch wohl enden wird.
Wie bereits bei „Die Geschichte“ geschrieben, fand ich es toll, dass hier auch ernste Themen einen Platz finden.


Die Bewertung
Ich vergebe 4 von 5 Sternen.


Kaufen könnt ihr es zum Beispiel bei

- Amazon

als Taschenbuch für 13,90 €
oder als eBook für 4,99 €.

Ein großes Dankeschön geht auch an Read First für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 😊




Samstag, 1. August 2020

Rick Riordan - Magnus Chase (Band 4) (L)

Rezension von Lea zu „Magnus Chase - Geschichten aus neun Welten: Chaos um Thor und Odin“ (Band 4) von Rick Riordan 

Klappentext:

Diese neun wilden Geschichten strotzen nur so vor Action, Chaos und Wikinger-Humor! Abwechselnd erzählen der mächtige Gott Odin, der modebewusste Zwerg Blitzen, der taubstumme Elf Hearthstone, die erste mutige Walküre mit Kopftuch namens Samirah al-Abbas und viele mehr. Am Ende verschränken sich alle Handlungsstränge zu einem Finale, in dem Magnus' Freunde zusammen den Feuergott Surt besiegen – bis zum nächsten Kampf! 💚

Meinung:
Für Fans von Rick Riordan und vor allem der Reihe rund um Magnus Chase und seine Freunde ist dieser ergänzende Zusatzband definitiv ein absolutes Muss. Rick Riordan konnte mich mit seinen Kurzgeschichten rund um die nordischen Götter wirklich wieder sehr begeistern. 🙈

Cover:
Das Cover ist wieder super cool gestaltet. Generell sind die Cover zu Rick Riordan‘s Büchern ein echter Hingucker und wirklich super cool und absolut passende gestaltet und da stellt auch dieser Band keine Ausnahme dar. 💚

Schreibstil:
Auch der Schreibstil ist typisch Riordan und dementsprechend einfach perfekt. Er lässt sich einfach unglaublich angenehm und flüssig lesen und ist dabei so unglaublich humorvoll und packend. 🙊

Protagonisten:
Die Protagonisten sind in Geschichten von Rick Riordan immer mein absolutes Highlight und auch in diesem Band haben sie mich wieder unheimlich fasziniert und wahnsinnig gut unterhalten. Wir treffen viele liebgewonnene Charaktere in diesem Band wieder und gerade das Wiedersehen mit diesen hat mir am besten gefallen. 💚

Fazit:
Mit diesem Zusatzband zu den Büchern rund um Magnus Chase konnte mich Rick Riordan wieder super unterhalten und begeistern. Für Fans von Magnus Chase sind die Geschichten in diesem Band definitiv ein Muss. Von mir gibts hier eine ganz klare Empfehlung. 🙈
.
4,5 von 5 ⭐️.

Erschienen beim Carlsen Verlag am 02.07.2020
Seitenzahl 128
eBook Preis 9,99€
Print Preis 12,99€
Hörbuch 8,33€
Audio CD 9,24€

Freitag, 31. Juli 2020

Faktastisches 2020 - Juli (S)



Happy End - Muss es immer eins geben?
Susann

 

Tatsächlich wird das hier mal ein kurzer Beitrag von mir. Klar könnte ich euch jetzt meine Top 3 der schönsten Happy Ends aufzählen und euch damit sagen, wie wichtig mir ein Happy End ist, aber ich wollte das Thema doch etwas anders angehen. 😊


Happy End. Was ist das eigentlich und wer sagt denn, dass es nur ein Happy End ist, wenn z. B. der Held die holde Maid rettet, die beiden am Schluss dem Sonnenuntergang entgegenreiten und glücklich bis zum Lebensende leben?

Hand auf’s Herz, ich bin eine hoffnungslose Romantikerin. Deshalb lese ich sehr viel Romance und Romatasy. Ein Happy End ist da Pflicht. Stellt euch das doch mal vor: Die Protagonistin Stella und ihr herzallerliebster Alex machen in der ganzen Geschichte total viel durch, was ihre Liebe natürlich wachsen lässt. Sie deckt seine dunkelsten Geheimnisse auf und am Ende sagt Alex „So. Tschüss. Ich finde dich doch irgendwie doof und ich dachte nur, dass ich die liebe. Naja. Ich geh jetzt mit der Petra.“ Ähm, nein. Einfach nein.



Aber wie gesagt: Wer definiert denn, was ein Happy End ist? Das was ich mir wünsche, ist ja schließlich nur eine von vielen Fassetten, die ein Happy End haben kann. Deshalb ist auf meinem Bild auch nur ein Buch. Als das Thema gewählt wurde, war mir sofort klar, dass ich dieses Buch dabei aufgreifen würde. Es endete so ganz anders, als ich es erwartet hatte. Es war ein Happy End und trotzdem ganz anders. Adriana zwischen den Welten von Katharina Seck hat mich einfach glücklich und auch total zerrissen zurückgelassen. (Das Buch ist übrigens auch eine absolute Leseempfehlung.)


Wie seht ihr es? Ist ein Happy End für euch Pflicht?

 

#faktastischerjuli
#faktastisches2020
#faktastischdurchdasjahr
#wirsindfaktastisch

 

 

Donnerstag, 30. Juli 2020

Patricia Renoth - Herz an Verstand (S)


Rezension von Susann zu Herz an Verstand von Patricia Renoth


Erscheinungstermin: 14.06.2020
Seitenanzahl: 356


Der Klappentext

„Wie wichtig ist die Vergangenheit eines Menschen?

Anni ist bei Freunden und Familie für ihr großes Herz bekannt. Gerade diese Eigenschaft wird ihr zum Verhängnis, als ihre langjährige Beziehung in einem traumatischen Erlebnis endet. Anni fühlt sich verloren, verraten, und sie schämt sich. Genau in diesem Moment tritt Felix in ihr Leben: direkt, einfühlsam und auch noch ziemlich attraktiv. Er hilft ihr, den ersten Schrecken zu überwinden. Weil er sie versteht wie niemand sonst. Denn Felix hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Aber wie weit die Schatten seiner Vergangenheit reichen, erfährt Anni erst nach und nach. Und trotzdem wünscht sie sich nichts sehnlicher, als den Sturm in seinen Augen zu ergründen. Anni ist felsenfest davon überzeugt, dass nur das „Hier und Jetzt“ zählt. Aber das „Gestern“ holt sie dennoch ein, und je tiefer sie in Felix‘ Geschichte eintaucht, desto mehr liegen ihr Herz und ihr Verstand miteinander im Clinch. Kann Anni Felix mitsamt seinen Altlasten akzeptieren, oder steht die Vergangenheit einer gemeinsamen Zukunft im Weg?

Eine Geschichte über die große Liebe, aber auch über die Magie von Freundschaft und die spannende Frage: Wer hat am Ende Recht – Herz oder Verstand?“

Quelle: Patricia Renoth


Meine Meinung
Mehr durch Zufall bin ich auf Patricia Renoths Buch „Herz an Verstand“ gestoßen. Aufmerksam darauf wurde ich, weil sie durch eine kleine Aktion die Bedeutung von Delfinarien und die Folge der Gefangenschaft von Delfinen aufklären wollte. Wie ich das Buch fand, verrate ich euch jetzt.


Die Charaktere
Die beiden Protagonisten lernt man schon nach wenigen Seiten kennen. Sie treffen sich im Zug und jeder hat sein eigenes, persönliches Päckchen zu tragen. Durch ein hochgelobtes Buch, was dann irgendwie doch nicht so gut ist, wie die Kritiker behaupten, kommen Anni und Felix ins Gespräch. Schnell ist klar, dass da etwas zwischen den beiden ist. Doch dann ist Felix plötzlich wie vom Erdboden verschluckt.
Und genau dafür hätte ich ihn schütteln können. Ja, ich habe seine Handlungen im Laufe des Buches immer besser nachvollziehen können, aber bis wir beide uns so richtig grün waren, hat es doch etwas gedauert. Sympathisch war er mir von Anfang an, aber trotzdem war da etwas, wieso ich mich nicht ganz auf ihn einlassen konnte.
Mit Anni war es ähnlich. Sie war mir auch direkt sympathisch und ich fand sie auch mega mutig. Andere hätten sich in so einer traumatischen Beziehung unterbuttern lassen. Doch sie war stark und hat das einzig richtige getan. Mutig fand ich auch, dass sie ziemlich an Anfang des Buches ein Telefonat führt, bei dem ich mich wohl in Grund und Boden geschämt hätte. Ich habe mich ja allein schon beim Lesen fremdgeschämt. xD
Trotzdem hat es auch bei ihr etwas gedauert, bis der Funke übergesprungen ist und manchmal konnte ich ihre Handlungen auch nicht ganz nachvollziehen. Aber jeder Mensch ist und handelt anders. Deshalb habe ich das nicht als schlecht empfunden.




Die Geschichte
Die Geschichte fand ich am Anfang sehr spannend. Ich wollte mehr von Anni, Felix und dem, was da zwischen den beiden war. Allerdings flaut die Geschichte nach Felix‘ plötzlichem Verschwinden etwas ab. Man bekommt zwar auf den weiteren Seiten wichtige Infos und die Geschichte entwickelt sich auch stetig weiter, aber irgendwie hat mir die Spannung doch etwas fehlt. Das ändert sich dann aber wieder, als Anni Felix quasi über den Haufen rennt. Ab da war auch wieder dieses Knistern greifbar und auch die Erkenntnis, wie sehr Felix doch in Annis Gedanken rumspukt.
Trotzdem fand ich die Geschichte abwechslungsreich, süß, aber auch sehr ernst. Und das war super so. Es werden hier wichtige Dinge angesprochen, über die wir mehr nachdenken und denen wir mehr Aufmerksamkeit schenken sollten.


Der Schreibstil
Der Schreibstil war flüssig und angenehm. Man erlebt die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Anni. Aber auch ihr Herz und ihr Verstand kommen das ein oder andere Mal zu Wort. Dadurch wurde eine tolle Verknüpfung zum Titel geschaffen.


Das Cover
Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher und schon nach wenigen Seiten wird einem klar, dass die Sturmwolken auch im übertragenen Sinne im Buch zu finden sind. Was ich meine, solltet ihr lieber selbst herausfinden. ;D


Das Fazit
Auch wenn ich erst mit den Protagonisten warm werden musste und mir zwischenzeitlich etwas die Spannung gefehlt hat, habe ich die Story rund um Anni und Felix sehr genossen. Besonders toll fand ich, dass Patricia ein paar ernste Themen, über die wir uns auch im realen Leben Gedanken machen sollten, sehr gut aufgreift. Ich bin froh, dass ich über dieses Buch gestolpert bin und empfehle es jedem, der sich nicht scheut, während einer Geschichte auch mal die rosarote Brille abzusetzen und sich auf etwas Ernstes einzulassen.


Die Bewertung
Ich vergebe 4 von 5 Sternen.


Kaufen könnt ihr es zum Beispiel bei


- Amazon


als Taschenbuch für 10,78 €
oder als eBook für 3,99 €.