Freitag, 31. März 2017

Tad Williams - der Drachenbeinthron

Rezension von "Der Drachenbeinthron" von Tad Williams

5 von 5 🌟 Ein Muss für Fantasy Fans

Klappentext

Der betagte König Johan liegt im Sterben, und um die Thronfolge entbrennt ein hinterhältiger Kampf unter seinen Söhnen Elias und Josuah. Der Küchenjunge Simon,wegen seiner Zerstreutheit auch Mondkalb genannt, gerät mitten in die Auseinandersetzungen um die Herrschaft über Osten Ard.

Im ersten Band dieses insgesamt vierteiligen Fantasy-Zyklus' lernen wir zunächst den Jungen Simon und seine Heimat, die Burg Hochhorst kennen. In einer langen Einführungsphase erleben wir den Alltag des Waisenjungen auf der Burg, der zunächst ein Küchenjungendasein fristet, bis er schließlich vom Gelehrten Doktor Morgenes als Lehrjunge angenommen wird. Zu Simons Enttäuschung lernt er hier jedoch nicht Magie, sondern vielmehr Lesen und Schreiben... Ungefähr ein Jahr verstreicht, in dem wir mehr über das Leben auf der Burg und ein wenig von den Hintergründen der Fantasywelt Osten Ard erfahren, auch einige später wichtige Protagonisten werden schon vorgestellt, alles aus Simons Perspektive, der während dieser Zeit seine Träume vom Heldendasein und von Abenteuern hegt. Diese werden ihm jedoch schneller erfüllt, als ihm lieb ist, denn als der alte König stirbt, sein ältester Sohn Thronfolger wird und der andere plötzlich spurlos verschwindet, ist es Simon, der dessen Aufenthaltsort herausfindet und damit sein bisheriges beschauliches Leben völlig auf den Kopf stellt. Wir begleiten ihn auf einer abenteuerlichen Reise, erst auf der Suche nach einem Zufluchtsort, später auf einer klassischen Heldenquest mit mehreren Gefährten, als es darum geht, ein sagenumwobenes Schwert zu finden...

Meinung

Das Buch beginnt wie gesagt mit recht langsamem Erzähltempo und es dauert eine Weile, ehe der Spannungsbogen steigt, dies hat mich jedoch nicht sehr gestört, denn so hat man genügend Zeit, sich in die Welt und die Lebensumstände hineinzufinden. Wenn die Ereignisse sich dann überschlagen, ist das sehr packend erzählt, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte und nach dessen Ende sofort zum Nachfolgeband greiften möchte. ( gleich auf meine Wunschliste gesetzt)Charaktere sind interessant, auch die "Guten" haben ihre Ecken und Kanten, und die Wandlung des Jungen Simon vom Burgbewohner zum Helden verläuft nicht so, wie er sich das immer vorgestellt hat, oft genug wünscht er sich während seiner Reise in sein weiches Bett im Hochhorst zurück, und auch als er wirklich erste mutige Taten vollbringt, ist doch immer noch viel von einem unreifen Jungen in ihm, und sein Erwachsenwerden wird langsam und realitätsnah beschrieben (und ist mit Band 1 lange noch nicht abgeschlossen). Über die Gegner und ihre Pläne erfahren wir im ersten Band noch nicht viel, da bleibt noch genug Spannung für die Folgebände offen. Ebenso wie die Frage, ob und wann die Protagonisten, die am Ende in kleinen Grüppchen über das ganze Land verstreut sind, sich wohl wieder zusammenfinden.

Der Erzählstil ist sehr geradlinig, wer sich überschlagende Ereignisse und haufenweise Plot-twists wie in "Das Lied von Eis und Feuer" erwartet, wird von diesem Buch eher enttäuscht sein, es ist eher klassische High Fantasy im Stil von "Herr der Ringe". Trotzdem ist es spannend und bietet einige Überraschungen sowie interessante Völker und Charaktere. Statt Zwergen gibt es Trolle und die Sithi, das Elben-Pendant in diesem Romanzyklus, sind von ihren Vorbildern verschieden genug, um den Büchern eine eigenständige Stellung zu verleihen. Auch in deren Beschreibung gibt es noch genug offene Fragen, um ausreichend Vorfreude auf die nächsten Bände aufzubauen.

„Dieser Teil legt den Grundstein und erzählt, wie der verträumte Küchenjunge Simon, genannt Mondkalb, zu Simon Schneelocke wird.
Natürlich ist das nicht neu, aber 1988, als erstmalig erschienen ist, war das Thema noch nicht in 1000 Variationen behandelt worden. Und der Zauber dieses Buches ist zeitlos. Ganz langsam wird man aus einer märchenhaft mittelalterlichen Welt in eine Katastrophe geschickt, Wundersames geschieht, Helden sterben, ganz sicher wird die Welt untergehen, wenn nicht die drei großen Schwerter gefunden werden.

Heute traut sich kauf ein Autor mehr, dem Leser Episches zuzumuten. Ja, es ist lang und hat Längen, aber es ist großartig erzählt. Tad Williams malt grandiose Bilder mit Humor und wunderschöner Sprache. Geduld braucht man schon, aber es lohnt sich. Band 1 endet furios und mit einem Cliffhanger, der einen sofort zum nächsten Buch greifen lässt.
Diese Saga ist Pflichtlektüre für Fantasy-Fans.

Das Cover passt ausgezeichnet zur Geschichte.

Ich möchte mich herzlichen beim Verlag Hobbit Presse und bei NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des Ebooks bedanken.

Lara Adrian - Verführte der Dämmerung

Rezension von Jenny zu "Verführte der Dämmerung" von Lara Adrian

*Rezension fällt kurz aus, da sonst zu viel gespoilert wird wenn man die Vorgänger nicht kennt*

Klappentext

Der Atlantis-Krieger Zael ist ein Einzelgänger, der sich von seinem Volk abgewandt hat. Die Bedrohung durch einen grausamen Feind bringt ihn jedoch dazu, sich mit dem Orden der Vampire zu verbünden. So trifft er auf die Stammesvampirin Brynne, die all seine Sinne in Aufruhr versetzt. Doch Brynnes grausame Vergangenheit hat tiefe Narben in ihrer Seele hinterlassen. Wie kann sie einem Unsterblichen vertrauen, dessen Volk am Rande eines Krieges mit dem ihren steht?

Meinung

Lara Adrian gehört schon seit dem ersten Teil der Stammesvampir-Reihe zu meinen Lieblingsautorinnen. Dieses Buch macht süchtig, wie auch dessen Vorgänger. Man ist immer sofort mitten im Geschehen und kommt von der Story einfach nicht los. Sie ist flüssig geschrieben und hat so manchen Witz. Brynne und Zael sind beide ziemlich stur und stoßen das ein oder andere mal gegeneinander oder wars ineinander? Ach das findet ihr schon selber heraus, wenn ihr das Buch lest. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil. Ich würde das Buch meiner Freundin empfehlen.

Vielen Dank an den LYX Verlag sowie an NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keine Auswirkung auf meine Meinung.

5 von 5 Sternen

Donnerstag, 30. März 2017

Emma S. Rose - Couture: Wenn Liebe stärker ist (Gruppenrezi von C&J)

Gruppenrezension von Carmen & Jenny zu "Couture: Wenn Liebe stärker ist) von Emma S. Rose

Klappentext

Felicia steht vor den Trümmern ihres Lebens. Nicht nur, dass ihre Eltern vor einigen Jahren bei einem Unfall starben und sie seitdem die Verantwortung für ihre jüngere Schwester trägt - jetzt hat sie auch noch ihren Job verloren und weiß nicht, wie es weitergehen soll.
Als sie in einer bedrohlichen Situation unerwartete Hilfe von dem gutaussehenden Chris bekommt, ahnt sie nicht, welche Konsequenzen das haben wird. Dank ihm erhält sie kurz darauf eine Stelle im neuen It-Club Couture, und plötzlich scheint sich ihr Leben zum Guten zu wenden. Sie fühlt sich magisch zu Chris hingezogen, auch wenn er launisch ist und ständig andere Frauen an seiner Seite hat.


Kann sie sich seiner Anziehungskraft erwehren?



Und was stimmt nicht mit ihrer Schwester, die sich immer mehr von ihr abwendet?


Meinung

Carmen: Ich hatte die ehre Couture vorab zu lesen und finde es ist eine gut gelungene Liebesgeschichte geworden. Das Cover finde ich wunderschön und super abgestimmt. Die Charaktere finde ich alle sehr sympatisch, auch dass bei Feli mal nicht alles perfekt ist. Im Leben ist ja leider nicht immer alles gut. Sehr witzig fand ich das eine Arbeitskollegin von Feli Carmen heißt genauso wie ich. Ich kann das Buch empfehlen.

Jenny: Mir gefällt das Cover total gut, ich finde, dass das ein totaler Blickfang ist. Im Laden könnte ich da nicht dran vorbeigehen. Die Story ist flüssig geschrieben. Mit Felicitas konnte ich mich total identifizieren, auch wenn sie manchmal anstregend war, was ihre Gedankengänge anging. Aber ich glaube an ihrer Stelle wäre oder bin ich auch so. 
Ihre Schwester Isa hätte ich manchmal gerne schütteln können, weil sie nicht den Mund aufgemacht hat. Dann ist mir eingefallen, dass ich in ihrem Alter nicht anders war. Es gibt einige auf und abs, es wird nicht langweilig und es gibt glaube ich ein Happy End.. aber ob das zustimmt kann nur der Leser selber herausfinden. 

Wir möchten uns bei Emma S. Rose bedanken, dass wir ihr Buch vorab lesen durfte. Dies hat keine Auswirkung auf unsere Meinung.

5 von 5 Sternen

Emma S. Rose -Cuture

Rezension von Melanie zu "Cuture" von Emma S. Rose

4 von 5 🌟 intensive Liebesgeschichte mit Hang zur Dramatik ( Mobbing )

Klappentext und Meinung

Ich muss einmal was klarstellen.
Ich bin eher angetan von Büchern über viel Blut und Fantasy, normalerweise kann man mich mit Liebesromanen jagen. Aber zum einen bin ich angetan von Autoren männlich und weiblich die sich regelmäßig ihre literarischen Ergüsse präsentieren und ich habe mittlerweile auch einen Blog mit 2 lieben Mädels und ich bin gerne bereit auch für mich untypische Bücher zu rezensieren. Man sollte Können akzeptieren.
Ich durfte dieses Buch vor der endgültigen Veröffentlichung lesen und nachdem ich angefangen habe, war es gar nicht sooo schlimm wie befürchtet, wobei es schon witzig ist, wieviele Traummänner es doch gibt, und dann schaue ich vom Buch auf und bin in der Realität angekommen.

Nun zum Buch:
Felicia eine junge Frau, die in Ihren eigenen Augen durchschnittlich hübsch aussieht wird plötzlich aus ihrem Leben als Studentin gerissen, als ihre Eltern bei einem Unfall sterben und sie für ihre kleine Schwester - Isabell die Verantwortung übernehmen muss . Das Studium musste sie abbrechen und sie fängt an zu jobben. Leider ist sie sehr tollpatschig und verliert häufig ihren Job und dann ist es mit der Waisenrente zu knapp um über die Runden zu kommen, sie geht zur Tafel um wenigstens Lebensmittel zu erhalten. Wird überfallen.... Und dann kommt ER auf den Plan als Retter der natürlich umwerfend ist Chris ist der Name von Mr. Anzug. Und nicht nur das, er sorgt dafür, das sie einen Job in einem neuen angesagten Club bekommt.

Damit nicht genug das Felicia in seiner Gegenwart unbeholfen wirkt- was sie schon wieder sympathisch macht. Meine ihre kleine Schwester 15 ist mitten in der Pubertät und hat Probleme vertraut sich aber nicht ihrer Schwester an. Bis die Bombe platzt, und Felicia in die Schule beordert wird. Die Schwester wird gemobbt. Entsetzt will Felicia ihr irgendwie helfen, auch wenn sich ihre Schwester zwar öffnet, was aber nur von kurzer Dauer ist und auch an Felicias anderer Front geht es voran und sie und Chris schleichen umeinander wie die Katze um den heissen Brei. Sie landen zwar in der Horizontalen, aber zu Felicias Leidwesen nur einmal. Kann sich Chris doch ändern und schafft es Felicia Isabell zu helfen?

Der Schreibstil ist flüssig für mich nur dann total überzogen sobald Chris auf der Bildfläche erscheint. Zitat:" seine Stimme war purer Sex!" Was ist damit gemeint?
Aber für mich eine klare Leseempfehlung!

Freitag, 24. März 2017

Marla Grey - Weil ich dich zum Atmen brauche

Rezension von Jenny zu "Weil ich dich zum Atmen brauche" von Marla Grey

Klappentext

Spannung, Drama und die ganz große Liebe 

Allisons Leben liegt in Scherben. Sie hat während ihrer Schulzeit in einer Kleinstadt in Pennsylvania alles erduldet: Gewalt, Intrigen und Manipulation. Nach dem Abschluss hofft sie auf einen Neuanfang. Doch als sie auf dem Weg zu einem Konzert den Park durchquert, trifft sie auf ihre alten Peiniger. Und alles ist wie früher. Wäre da nicht der schweigsame Musiker Jess, der genau im richtigen Moment auftaucht. Er rettet Allison und weicht ihr von da an nicht mehr von der Seite. Die beiden kommen sich näher und werden schließlich ein Paar. Doch wird ihre Liebe die Narben der Vergangenheit heilen können? Und was wird passieren, wenn Jess Allison eines Tages doch nicht beschützen kann?

Meinung

Allison hat es im Leben echt nicht leicht, die Familie ist zerrüttet und seit der Schulzeit wird sie von 4 Jungs gemobbt. Doch dann taucht Jess auf und versucht sie davor zu beschützen und abzulenken. Es gibt eine große Überraschung in der Story. Es ist ein gutes Buch, welches mit seiner Spannung mich echt überzeugt hat. 
Jess ist so gut wie sofort am Anfang dabei und die beiden sind wirklich süß zusammen, auch wenn Jess ein Geheimnis birgt, was erst zum Schluss raus kommt. Der Schreibstil ist flüssig und sobald man einmal drin ist kommt man auch nicht mehr so schnell raus. Das ist mein erstes Buch von Marla Grey und es wird bestimmt auch nicht das letzte sein. Ich würde dieses Buch meiner Freundin empfehlen.

Vielen Dank an Forever by Ullstein und NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des eBooks, dies hat keine Auswirkung auf meine Meinung.

5 von 5 Sternen

Mittwoch, 22. März 2017

Kerry Drewery - Marthas Widerstand

Rezension von Jenny zu "Marthas Widerstand" von Kerry Drewery

Klappentext

Im Zweifel gegen die Angeklagte.

Martha ist des Mordes angeklagt und sitzt in der ersten von sieben Zellen. Sieben Tage lang stimmt das gesamte Volk darüber ab, ob sie freigesprochen oder in eine kleinere Zelle verlegt wird. Die siebte und letzte Zelle ist klaustrophobisch klein, und genauso klein sind Marthas Chancen auf einen Freispruch. Denn die Umfragen zeigen, dass der Großteil der Bevölkerung sie sterben sehen will -
Doch was wäre, wenn Martha genau darauf spekuliert. Um dem Volk zu zeigen, dass es nicht in einer perfekten Demokratie lebt, sondern von den Machthabern perfide manipuliert wird? Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem viel mehr als ein einzelnes Menschenleben auf dem Spiel steht ...

Spannende Mischung aus Thriller und Dystopie rund um ein packendes Gedankenspiel: Was wäre, wenn nur noch über Fernsehvotings Recht gesprochen würde?

Meinung

Der Klappentext hat mich neugierig auf das Buch gemacht. Dies ist mein erstes Buch von Kerry Drewery, habe auch von der Autorin noch nie was gehört. Es wird aus verschiedenen Sichten und Zeiten geschrieben, was manchmal etwas irreführend war. Zwischendurch war es etwas trocken, aber es hat mich so angefixt, dass ich unbedingt wissen musste wie es aus geht und wow ich bin platt. 
Mit diesem Ende habe ich überhaupt nicht gerechnet. Ich kann mir gut vorstellen, dass so ein Voting in Zukunft auch bei uns geben wird, allerdings hoffe ich, dass das erst in ein paar Jahrzehnten passiert. Dieses Buch hat auf jeden Fall das Potenzial was großes zu werden.

Ich möchte mich bei Bastei Entertainment und NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des Rezensionsexemplares bedanken, dies hat keine Auswirkung auf meine Meinung.

4 von 5 Sternen

Dienstag, 21. März 2017

Robert Jackson Bennett - die Stadt der tausend Treppen

Rezension von Melanie zu "Die Stadt der tausend Treppen" von Robert Jackson Bennett

5 von 5 🌟 fantastischer Ausblick in die Welt der Spionage welche Brücken schlägt in die Welt der Götter.

Klappentext

Manchmal ist der Abgrund nur einen Schritt entfernt

Einst besaß die Stadt Bulikov die Gunst der Götter. Bis diese getötet wurden. Mit ihnen verschwanden ihre göttlichen Wunder und Schreine. Bulikov blieb als zerbrochene Stadt zurück. Tausende Treppen führen heute ins Nichts, ein quälendes Mahnmal vergangener Größe und Überlegenheit.
Als ihr einstiger Mentor ermordet wird, reist Shara Thivani nach Bulikov. Offiziell ist die junge Frau nur eine weitere Nachwuchsdiplomatin, doch hinter der Fassade verbirgt sich eine Meisterspionin. Sie will unbedingt den Mord an ihrem Mentor aufklären, der in Bulikov war, um über dessen göttliche Geschichte zu forschen – etwas, das den Einwohnern von Bulikov unter Todesstarfe verboten ist. Bald gerät Shara in ein Netz aus Intrigen und auf die Spur eines lange verschütteten Geheimnisses.

Meinung

Was wäre, wenn es nur einen Wimpernschlag bedürfe, um aus einem unterdrücktem Volk das beherrschende werden zu lassen und aus dem beherrschenden das unterdrückte? Ein kurzer Moment, der die Grundfesten zweier Gesellschaften und Völker schlagartig ins Gegenteil kehrt? Das ist der Grundgedanke zu diesem Buch.

So geschehen ist es in dieser Welt als die unterdrückte Bevölkerung des Inselstaats Saypur sich gegen die Unterdrücker des Kontinents erhoben haben und ihre Götter töteten. Götter, die es tatsächlich gab und die erheblichen Einfluss auf das Leben der Menschen hatten. Davon ist nichts mehr übrig ausser lauter Treppen ins Nichts.
Dabei spielt in diesem Buch diese übergeordnete Weltenstruktur eine eher untergeordnete Rolle und das Geschehen konzentriert sich auf die Hauptstadt des Kontinents Bulikov, in der ein angesehener Wissenschaftler ermordet wurde.
Daraufhin wird die Agentin Shara des Inselstaats entsendet, die sich in bester Agentenmanier des Problems annimmt. Und so ließt sich das Buch in weiten Teilen auch wie ein Agententhriller, in dem es mehr um politische und gesellschaftliche Strukturen und Zusammenhänge geht als um wüste Action. Letztere gibt es natürlich auch, steht aber nicht derart im Fokus der Story.

Der Schreibstil ist sehr anspruchsvoll, und ich muss zugeben, daß ich das eine oder andere Wort nachschlagen musste, was nicht an der Übersetzung lag. Für einen so jungen Schriftsteller eine tolle Ausdrucksweise.
Das Buch wurde in einer durchaus gehobene Sprache geschrieben, in dem der Leser mit Worten wie ostentativ oder Idolatrie konfrontiert wird oder er gar wissen muss, was ein Ifrit ist. Gepaart mit der teilweise etwas verzwickten Story richtet sich das Buch zurecht an ein erwachsenes Publikum. Und ich bin ehrlich gesagt recht froh, dass es mal keine Jugendbuchreihe ist, die im Fantasygenre erschienen ist.

Trotz der Politischen Passagen ist die Verwebung von von der Göttlichen Vergangenheit zum Jetzt außergewöhnlich gut gelungen. Als Leser werden wir wie der Hauptprotagonistin nach und nach wesentliche Puzzleteile serviert, die sich zu einem großen Ganzen formen und in einem fulminanten Höhepunkt enden.

Das Cover passt hervorragend zur Geschichte.

Ich möchte mich herzlichen beim Bastei Lübbe Verlag und bei NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des Ebooks bedanken.

Montag, 20. März 2017

Jennifer Blackhurst - Das Mädchen im Dunkeln

Rezension von Melanie zu "Das Mädchen im Dunkeln" von Jennifer Blackhurst

4 von 5 🌟 gut geschriebener Thriller mit einem ungewöhnlichen Ende

Klappentext

Bereits beim ersten Treffen mit ihrer neuen Patientin Jessica Hamilton, bemerkt die erfolgreiche Psychiaterin Karen, dass sie anders ist und etwas Dunkles hinter ihrer Fassade verbirgt. Doch trotz allem, unterschätzt Karen Jessica, bis eines Tages etwas Schreckliches passiert und die Polizei sie verdächtigt...

Meinung

Als ich den die Rückseite das erste Mal gelesen habe, wusste ich sofort, dieses Buch muss ich haben! Und schließlich hat es sich als echt gut gemachter Thriller entpuppt. Ohne zu viel verraten zu wollen: Der Klappentext lenkt den Leser in eine ganz andere Richtung, als die Geschichte letztlich erahnen lässt und wenngleich zwischendurch einige Zweifel oder Verdächtigungen seitens des Lesers kommen, hält das Ende eine überraschende Wendung der Ereignisse bereit. Die Geschichte wird von den drei Freundinnen Eleanor, Karen und Bea erzählt, was verschiedene Perspektiven und dadurch einen realistischeren Eindruck auf die Handlungen entstehen lässt. Zusätzlich gibt es noch eine unbekannte Person, dessen Gedanken und Gefühle ausführlich beschrieben werden und dessen Handlungen einem Sorgen bereiten und stark beunruhigen.

Das Ende war für mich etwas enttäuschend, weil ich zum einen vor vollendete Tatsachen gestellt wurde und zum anderen gefielen mir die Interpretationen der Realität mehr als die wahre Realität. Die Hintergründe des "Täters" zu verstehen, fiel mir doch ziemlich schwer, und wirkt teilweise erzwungen und zuweilen echt unrealistisch, weil ich sie für unlogisch und irrational halte und der Sinn sich mir nicht ganz erschließt.

Das Cover ist zwar ansprechend, lockt aber jetzt keine Katze hinterm Ofen hervor. Die beiden Hauptcharaktere sind detailliert beschrieben die anderen beiden Freundinnen laufen eher in meinen Augen nebenbei und unterstützen die Protas Karen und Jessica.

Wer gerne Thriller mag, die nicht auf den ersten Blick zu durchschaubar sind, der ist hier genau richtig. Gerne empfehle ich das Buch weiter.

Ich möchte mich herzlichen beim Bastei Lübbe Verlag und bei NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des Ebooks bedanken.

T. M. Frazier - Lawless Bd. 3

Rezension von Jenny zu "Lawless Bd 3" von T. M. Frazier

Klappentext

Für die Liebe bricht er alle Gesetze!

Thia hätte nie gedacht, dass sie eines Tages auf das Versprechen eines teuflisch gutaussehenden und von Kopf bis Fuß tätowierten Bikers angewiesen sein könnte. Doch jetzt ist Thias Familie tot, alles, woran sie jemals geglaubt hat, ausgelöscht - und Bear der Einzige, der sie noch beschützen kann. Als hätte er nicht genug eigene Probleme, seit er von seinem Vater aus dem MC geworfen wurde und seine Brüder ihm zum Abschied das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch die junge Thia berührt ihn, auf eine bisher ungekannte Weise, und wenn die BEACH BASTARDS ihn eins gelehrt haben, dann dass ein Versprechen niemals gebrochen werden darf!

Meinung

Dafür, dass ich als erstes Band 3 gelesen habe anstatt Band 1 und 2 (ich Schussel), kam ich sehr gut in das Buch rein und habe es innerhalb weniger Stunden verschlungen. Das Buch ist absolut spannend, heiß, erotisch. Das was Thia passiert ist, ist wirklich schlimm und dann kommt Bear und versucht auf seine Art und Weise zu helfen. Es kommt zu einigen Komplikationen und endet wie so viele Bücher mit einem Cliffhanger. 
Die Story ist aus beiden Sichten geschrieben, sodass man gut in die Gedanken des jeweiligen eintauchen kann. Die Story verliert nicht eine Sekunde an Spannung. Ich werde auf jeden Fall Band 1,2 und 4 noch lesen. Absolutes Must-Read. Ich würde die Story meinen Freunden empfehlen.

Vielen Dank an den Lxy Bastei Lübbe Verlag und NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des Rezensionsexemplares, dies hat keine Auswirkung auf meine Meinung.

5 von 5 Sternen

A.S.Bottlinger - Der Fluch des Wüstenfeuers

Rezension von Melanie zu "Der Fluch des Wüstenfeuers" von A. S. Bottlinger 

4 von 5 🌟 gelungener Fantasie-Roman aus 1001 Nacht

Klappentext

Von klein auf ist Laret mit der verbotenen Magie der Wüste begabt. Ein Siegel auf ihrer Stirn soll den Zauber bannen, wie bei allen Frauen im Reich. Als Laret versucht, das Siegel zu brechen und dem Harem des Herrschers zu entfliehen, wird sie in den Kerker von Niat geworfen. Noch nie ist es jemandem gelungen, von dort auszubrechen. Um in der ruchlosen Gesellschaft des Kerkers zu überleben, verbündet sich Iaret mit einem in Ungnade gefallenen Königssohn, einer Mörderin und einem Dieb. Den unfreiwilligen Gefährten bleibt nicht viel Zeit, ihre Flucht zu planen, denn das nur zur Hälfte gebrochene Siegel stellt eine tödliche Bedrohung für Iaret dar. Ihre einzige Hoffnung, jemals die Sonne wiederzusehen, ist ein Monster, das in den Tiefen des Gewölbes eingesperrt ist. Doch das Monster ist ein uraltes Wesen, voll mächtiger Magie und unbändigem Zorn. Es zu befreien, könnte die Rettung bedeuten – oder aber den Untergang der Stadt und all ihrer Bewohner.

Meinung

In Laret beginnt schon als Kind das Wüstenfeuer zu brennen. Diese Gabe ist bei einem Mädchen nach der Ansicht der Oberen nicht zu dulden und muss mit einem Siegel gebunden werden. Zur Frau herangereift wird sie an den Herrscher verheiratet. Ihre Schönheit und vor allem das in ihr existierende Wüstenfeuer prädestinieren sie dazu, denn der Herrscher braucht mächtige Söhne.
Doch Iaret kann das Wüstenfeuer nicht vergessen. Sie will keine Zuchtstute für den Herrscher sein, der er ansonsten keine Aufmerksamkeit schenkt. Sie will ihre Würde behalten und versucht das Siegel zu brechen und zu fliehen. Dieses schlägt fehl und sie findet sich im Kerker wieder und hier beginnt der die eigentliche Geschichte.

Die Geschichte wird aus der Perspektive des Prinzen Ahat erzählt, was diese wie eine alte Legende klingen lässt. Man bekommt wirklich von Anfang an das Gefühl, mit ihm am Lagerfeuer zu sitzen. Ein weiterer Hauptcharakter ist Laret, denn die Geschichte handelt vor allem von ihr und ihrer Gabe. Sie steht im Mittelpunkt der Erzählung.
Durch die Unterkapitel, in denen die Hintergrundgeschichten der einzelnen Charaktere erzählt werden, erfährt man mehr über die Figuren und kann meistens auch nachvollziehen, warum sie so sind, wie sie sind. Was Chan, den Dieb, vorantreibt, wurde mir nicht so ganz klar, aber man muss auch nicht jeden Charakter verstehen können.

"Der Fluch des Wüstenfeuers" ist ein sehr spannendes Buch und wirklich lesenswert. Wer orientalisch angehauchte Fantasy mag, sollte sich definitiv in diese Welt entführen lassen.

Die Figuren sind hervorragend beschrieben, nur fehlen mir ein paar Ecken und Kanten und manche Beweggründe blieben mir verschlossen zudem ist die Story letztendlich teilweise vorhersehbar. Das Cover könnte auch etwas mehr Pep vertragen. Alles in allem aber doch empfehlenswert.

Ich möchte mich herzlichen beim Kett-Cotta Verlag und bei NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des EBooks bedanken.

Samstag, 18. März 2017

Sarah Saxx - Küssen verboten, lieben erlaubt

Rezension von Jenny zu "Küssen verboten, lieben erlaubt" von Sarah Saxx

Klappentext

Phoebe Harris hat sich von ihrem langjährigen Freund getrennt und zieht von Vancouver zurück in ihre Geburtsstadt Greenwater Hill, wo sie als Verkäuferin in der Bäckerei einen Job findet. Als ihr der smarte Officer Dean Hunter erst aus einer prekären Situation heraushilft und sich anschließend schnell in ihr Herz stiehlt, scheint ihr Glück perfekt zu sein – wären da nicht die seltsamen, teils auch überaus gefährlichen Ereignisse, die den beiden Frischverliebten das Leben schwermachen. Die junge Liebe steht unter einem schlechten Stern, denn jemand setzt alles daran, die Beziehung zwischen Phoebe und Dean zu verhindern …

Meinung

Ich habe dieses Buch innerhalb eines Tages gelesen und muss sagen WOW. Es hat mich total gefesselt und Phoebe und Dean sind seit dem ersten Augenblick in dem die beiden sich getroffen haben sowas von niedlich zusammen. Das ich nicht jedes Mal "Haaaach" und "Awww" gesagt habe, sagt eigentlich alles. 
Das Buch ist flüssig und süß geschrieben. Bei den Vorfällen die den beiden immer wieder passieren hatte ich richtig Herzrasen. Mich hat dieses Werk mehr als nur überzeugt. Ich würde dies meiner besten Freundin empfehlen.

Vielen Dank an Sarah Saxx für die zur Verfügung Stellung des Rezensionsexemplares, dies hat keine Auswirkung auf meine Meinung zu dem Buch genommen.

5 von 5 Sternen

Sara Roth - Flammenreiter Chroniken Sammelband 1. Und 2. Teil

Rezension von Melanie zu "Flammenreiter Chroniken Sammelband Bd 1 und 2" von Sara Roth

4,5 von 5 🌟 schöner Sammelband nur in dieser Kombination empfehlenswert. Tolles Cover

Klappentext

Magie, Gefahr und Leidenschaft! Als Meisterdiebin des Jadedrachen soll Rayne Trevalis das Drachenauge entwenden - einen äußerst wertvollen magischen Kristall. Doch dann begegnet ihr der attraktive Wandler Alec, der nicht nur das Juwel, sondern auch noch einen Kuss von ihr stiehlt. Kurz darauf verschwindet das Drachenauge spurlos, und Alec und Rayne müssen zusammenarbeiten, um es wiederzufinden. Sollte der Kristall in die falschen Hände geraten, droht eine Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes. Bei der Suche kommen sich Alec und Rayne schon bald näher, doch irgendjemand scheint es auf ihr Leben abgesehen zu haben - Dieses E-Book beinhaltet die beiden ursprünglich einzeln erschienenen Teile "Flammenreiter - Gestohlenes Herz" und "Flammenreiter - Gefährlicher Tanz".

Meinung

Nicht zuletzt das schöne Cover hat mich auf „Flammenreiter“ von Sara Roth aufmerksam gemacht.

Hinter dem Titel verbergen sich die ersten beiden Teile der Flammenreiter-Reihe: Gestohlenes Herz und Gefährlicher Tanz.
Ich war froh, dass ich die Gesamtausgabe erwischt habe, da gerade die erste Geschichte ziemlich unmittelbar endet und es mit dem 2. Teil nahtlos weiter geht.

Zu Beginn muss ich sagen, dass es auf jeden Fall eine gute Idee ist, die beiden Bücher in einer Gesamtausgabe zu verkaufen - "Gestohlenes Herz" kann meiner Meinung nach nicht wirklich gut alleine stehen und dient vielmehr der Hinführung zur Geschichte sowie der Vorstellung des Konflikts um das wertvolle Drachenauge. Die Romanze findet im ersten Teil ebenfalls eher im Hintergrund statt und erst in "Gefährlicher Tanz" kommen Alec und Rayne sich richtig näher; obwohl die erste Geschichte eine gute Basis für die spätere Handlung geboten hat und es ein paar interessante Momente gab, weiß ich nicht, ob sie mich motiviert hätte, gleich den nächsten Band zu lesen.

Mir hat die Hauptfigur besonders gut gefallen, weil ich bisher noch nicht allzu viel aus der Sicht von Dieben gelesen habe. Rayne ist mir aber auch wegen ihrer taffen und gleichzeitig verletzlichen Art ans Herz gewachsen. Sie Seite für Seite immer besser kennenzulernen hat mir also viel Freude bereitet.
Genauso ging es mir auch mit Alec. Er kann zwar sehr aufbrausend sein, hat aber auch eine sehr liebe Seite. Ihn umgeben zudem Geheimnisse, die es aufzudecken gilt, die ihn sehr mysteriös und damit auch sehr anziehend wirken lassen.
Die beiden zusammengenommen ergeben ein explosives Pärchen. Sie haben keinen allzu guten Start, weil Alec Rayne das gerade gestohlene Drachenauge, dem in beiden Teilen besondere Aufmerksamkeit zuteil wird, wegschnappt. Das schafft nicht gerade eine gute Basis für Vertrauen und spätere Zusammenarbeit. Die Anziehung zwischen ihnen ist jedoch von Anfang an sehr groß und wird auch gut rübergebracht. Ein bisschen befremdlich fand ich es aber schon, dass es schon bei ihrer ersten Begegnung zu einem Kuss gekommen ist, wenn man auch mal bedenkt in was für einer Situation sie sich da gerade befinden, aber naja. Dafür verläuft ihre Annäherung danach um Weiten realistischer. Die anfänglichen Kabbeleien sind dazu noch sehr amüsant. Ich mag die beiden einfach zusammen.
Von den fantastischen Wesen gibt es hier nichts neues zu bestaunen. Man begegnet den verschiedensten Wandlern, die sich jeweils in ein Tier wandeln können, also gibt es zumindest nicht nur Werwölfe. Zusätzlich tummeln sich hier noch Magier, Vampire (ich fand es irgendwie sehr erfrischend, dass sie größtenteils als Nosferatù bezeichnet wurden) und, ganz besonders wichtig, Drachen. Auch wenn es keine neu erfundenen Wesen gibt, wurde den altbekannten ein eigener Touch verliehen, sodass man sie nochmal neu entdecken kann, was bei den Drachen ganz besonders deutlich wird.

Das Mysterium rund um das Drachenauge ist sehr spannend sowie auch nachvollziehbar gestaltet worden. Ich wäre nie darauf gekommen, in wessen Besitz es gelangt ist, nachdem es Alec und der Wandlergilde gestohlen worden ist und was derjenige damit anstellen wollte. Mir hat das Mitknobeln deshalb viel Spaß gemacht. Mich hat es allerdings verwundert, dass Rayne nicht wirklich die Schlüsse zieht und erkennt, was sie (geworden) ist. Das wird dann wahrscheinlich mit Stoff für einen hoffentlich erscheinenden Folgeband. Deswegen auch keine volle Sternenzahl.

Die Hauptprotagonisten Alec und Rayne sind klasse ausgearbeitet und man fühlt mit ihnen. Ich hoffe diese Reihe geht so spannend weiter wie bisher.

Ich möchte mich ganz herzlich beim LYX Verlag und bei NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des Ebooks bedanken.

Christiane Bößel - Losing me: Verliebt in meinen Stiefbruder

Rezension von Jenny zu "Losing me: Verliebt in meinen Stiefbruder" von Christiane Bößel - Autorin

Klappentext

Er ist heiß, er ist mysteriös und er hat ein dunkles Geheimnis …

Die 18-jährige Julia ist ein absolutes Sunny Girl und eine der beliebtesten Schülerinnen an ihrer Highschool in Kalifornien. Außerdem ist sie mit Brandon zusammen, dem Star des Football-Teams. Die beiden kann so schnell nichts auseinanderbringen. Auch nicht die drei Monate im Sommer, in denen Julia ihren Vater in Deutschland besucht. Oder doch? Was Julia nicht weiß: Ihr Vater hat eine neue Freundin, die ihren Pflegesohn Chris mit in die Beziehung bringt. Und damit auch in die Wohnung, in der Julia die nächsten Wochen leben wird. Chris ist ein echter Bad Boy ohne Manieren. Trotzdem fühlt sich Julia vom ersten Augenblick an wie magisch zu dem arroganten Draufgänger hingezogen …

Meinung

Die Story ist ganz nett, kommt leider keine Spannung auf. Ich habe mich zwischendurch richtig durch die Geschichte durchquälen müssen. Das Buch hat mich leider nicht überzeugt, es zieht sich. Immer die gleichen Gewissensbisse von Julia. 
Julia ist eine symphatische Protagonistin und man bekommt so gut wie alles mit, worüber sie nachdenkt und sich Sorgen macht. Trotzdem war die Story eher irgendwie langweilig für mich.

Danke an Forever by Ullstein und NetGalley Deutschland für die zur Verfügung Stellung des Rezensionsexplares.

3 von 5 Sternen

Freitag, 17. März 2017

Anja Fahrner - Alkatar

Rezension von Melanie zu "Alkatar" von Anja Fahrner

4,5 von 5 🌟 beeindruckende Zukunftsversion. Leider scheitert es mal wieder am Menschen

Klappentext

2030 – Die Menschen haben die Erde an den Rand einer Katastrophe gebracht, doch jenseits unseres Sonnensystems ist diese Entwicklung nicht unbemerkt geblieben. Die Laurasier, entfernte Vorfahren der Menschen, starten eine verborgene Rettungsaktion, um den Fortbestand der menschlichen Spezies zu sichern: Freiwillige sollen auf dem erdähnlichen Planeten Zadeg einen Lebensweg im Einklang mit der Natur erlernen. Doch der Verantwortliche der Mission, der laurasische Heerführer und Telepath Alkatar, wird schon bald mit den Abgründen der menschlichen Natur konfrontiert. Als ein intergalaktischer Krieg Zadeg von der Außenwelt abschneidet, setzt sich eine dramatische Entwicklung in Gang ...

Meinung

Mir wurde das Exemplar als Blogger von der lieben Schriftstellerin zur Verfügung gestellt. Es ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen ich bin doch sehr angetan. Sowohl vom Schreibstil als auch von der Geschichte.

Es spielt in der Zukunft. Die Erde steht vor dem Abgrund zerstört von der Machtgier einiger weniger zerrüttet.
Parallel erfährt der Leser von einer Welt namens Samos. In der menschennahe Lebewesen in Kasten leben in Verbindung mit der Natur und den Tieren. Die Hauptperson Alkatar, dieser ist nun nach den Regeln seines Volkes erwachsen, seine telepathischen Fähigkeiten stark. Doch ein Missgeschick seiner Halbschwester Annevay zerstört etwas in ihm, sie stirbt, weil Frauen die Macht haben und Männer zur Reinhaltung der Linie in andere Gruppen entsandt werden nach Initiierung. Alkatar sieht schon vor den Feierlichkeiten davon und versucht sein Glück in einer "Stadt". Es ist des Nachts immens gefährlich denn da treiben sich wilde Tiere herum, und die Nacht dauert 6 Monate unserer Zeitrechnung. In der "Stadt" angekommen wird er überfallen und übel zugerichtet, da er immer noch seiner Halbschwester nachtrauert hätte er den Tod willkommen geheissen. Aber er erwacht in der Schmiede des Ortes, und verpflichtet sich bei seiner Ehre die Pflege abzuarbeiten. Da es aber eintönig ist und er alleine ist sucht er Freunde, und findet Henschel , ausgerechnet einer der ihn seinerzeit überfallen hat. Aber die beide werden echte Freunde, bis zu dem Tag, als Henschel von einer Welt ausserhalb Samos erzählt, von Planeten und Völker die im Interplanetaren Bund zusammen geschlossen sind. Henschel will es gerne versuchen und meldet sich freiwillig. Alkatar begleitet ihn zur "Musterung", läst ihn aber ziehen. Die Sehnsucht nach Freiheit und der Jagd wird immer stärker in Alkatar. Der Schmied hat irgendwann ein Einsehen und vermittelt ihn an die angesehenste Kasten auf Samos die ihn zu einem Manturenjäger formte. Das Schlimmste aber war, das er als Zuchtbulle hergenommen wurde. Er war zutiefst verletzt. Und er begann an seinem eingeschlagenen Weg zu zweifeln, den Rest Zweifel kam auf als eine Jagd missglückte und viele starben. Er beschloss zu gehen und bewarb sich ebenfalls beim Interplanetaren Bund. Parallel dazu auf der ziemlich zerstörten Erde lebten u.a. Stefa, welche ich total lieb gewonnen habe ihren Bruder Heinrich, dem der Name Adolf besser gestanden hätte und dessen Freundin Ulrike aka Eva Braun. Diese bemerken ebenfalls das es mehr gibt als die Erde und bewerben sich freiwillig für einen Neuanfang auf einem fernen Planeten um zur Natur und ihren Geschöpfen in Einklang zu kommen und dann mit neuen Werten die Erde neu zu besiedeln. Auf Zadeg angekommen im Tiefschlaf Tanks. Erkennen die Menschen, das sie eigentlich nur Die Früchte des Planeten haben und vom Grunde ganz neu anfangen müssen. Und Alkatar als Koordinator dies begleitet Stefa ist hin und weg von dem Krieger. Aber schaffen es die Menschen so zu leben uns sich nicht über andere zu erheben?

Ich war von diesem Buch echt schwer begeistert. Die Protagonisten : Alkatar, Stefa und Heinrich sind eindrucksvoll beschrieben. Ebenso die Landschaften.

Die volle Punktzahl gibt es nur nicht, weil ich es einfacher gefunden hätte, wenn die verschiedenen Lebewesen und Kasten gleich zu Beginn hätten erklärt werden können. Aber ansonsten ein Lesegenuss.
Das Cover wird dem Buch nicht gerecht.

Mittwoch, 15. März 2017

Sarah Saxx - KING of Chicago - Verliebt in einen Millionär

Rezension von Jenny zu "KING of Chicago: Verliebt in einen Millionär Bd 1" von Sarah Saxx

Klappentext

"Ich hätte ahnen müssen, dass er nicht einfach nur ein gewöhnliches Kuchenstück war, das man sorglos probieren konnte. Travis war die Sünde aller Desserts ..."

Er ist einer der reichsten Junggesellen Chicagos: Travis King. Dem Immobilienmogul liegen die Frauen scharenweise zu Füßen. Als ihm eines Tages die toughe Fotografin Ashley Crown begegnet, steht für ihn von Anfang an fest, dass er sie haben muss - zumindest für eine Nacht. Doch Ashley ist da anderer Ansicht. Immerhin hat sie eine herbe Enttäuschung mit ihrem Ex hinter sich und will sich nicht noch einmal in den Falschen verlieben. Ohne es zu wissen, bringt sie Travis dazu, gegen sämtliche seiner selbst auferlegten Regeln zu verstoßen, und gefährdet dadurch auch ihr Herz. Denn Travis King ist bekannt dafür, dass er nie lange ein und dieselbe Frau an seiner Seite hat ...

Meinung

Wow ich bin total geplättet, ein absolut spannendes Buch, das man kaum aus den Händen legen kann und das obwohl die Liebesgeschichte eher zurück stecken muss. Bei Ashley und Travis geht es rauf und runter, ein Dilemma trifft das nächste. Leider sprechen die Protagonisten mir ein wenig zu selten mit einander, sodass dort Probleme entstehen, die eigentlich nicht hätten sein müssen. Das Buch ist meiner Meinung nach spannend und flüssig geschrieben. Was ich gut finde ist, dass die Story aus Sicht von Ashley und Travis geschrieben wird.

Ich möchte mich herzlichst bei Sarah Saxx für die zur Verfügung Stellung des Rezensionsexemplares bedanken, dies hat keine Auswirkung auf meine Rezension.

4 von 5 Sternen

Samstag, 11. März 2017

Wolfgang Hohlbein - Silberhorn

Rezension von Melanie zu "Silberhorn" von Wolfgang Hohlbein

5 von 5 🌟

Klappentext

Was passier, wenn die Magie in unser Leben Einzug hält?
Wenn sich ein junges Mädchen plötzlich dem sagenumwobenen Silberhorn gegenpbersieht, dem Inbegriff sanfter Macht?
Wenn sie sich mit den merkwürdigsten, lustigsten und abscheulichsten Verbündeten aufmacht,  um mit Silberhorn auch die Fantasie zu retten....

Meinung

Samiha oder kurz Sam wie sie genannt werden möchte hat schon viel erlebt in ihren jungen Jahren. Sie fühlt sich überall fehl am Platz, mag keine Nähe, prügelt sich zur Not,  ist an sich aber klug, dementsprechend in der Schule unterfordert und verbreitet andauernde Unruhe und Ärger.  So das sie von jeder Schule fliegt. Die Geschichte beginnt mit Ankunft auf der Unicorn Heights und Direktor Focks, der mit Samiha, die ob ihrer Situation und Vergangenheit prinzipiell gegen ALLES ist. Der erste Rundgang führt die beiden in ein marode Gebäude, welches sich alsbald als Stall herausstellt. Dort macht Samiha Bekanntschaft mit Star einem heruntergekommenen Hengst der alleine dort steht. Und da fangen die ersten Fata Morganas, oder auch Hallozinationen an. Erst glaubt Sam ein Einhorn zu sehen dann erschrickt sie vor dem Direktor, der gross und massig und mit spitzen Ohren erscheint in einer Rüstung.  Und einer kleinen dicken glitzernden Elfe, Sam stolpert rückwärts und fällt, aber nicht wie zuerst erwartet in irgendwelche Holzkisten, Splitter und Nägel, sondern in weiches Heu vor dem wunderschönen Einhorn,  nach kurzer Zeit und blinzeln verschwand das alles und sie lag inmitten von zerstörten Kisten und blutete an vielen kleinen Stellen, und nun kam auch der Scherz und aus dem massigen, spitzohrigen Giganten wurde wieder der Direktor, welcher sich besorgt über sie beugte. Und mehr als nur ein bisschen erschrocken wirkte. Sams Stirn blutete heftig und sie wurde sofort von Sonya verarztet, diese zog einen Splitter aus der Stirn Pflaster drauf und schickte sie in die Mensa. Dort eingetroffen legt sie sich mehr als Zufall mit dem größten Rowdy des Internats an- Sven, ein gutgebauter, aber auch aggressiver Junge. Genau das Richtige für Sam, der die ganze Sache eh schon gegen den Strich ging, aber sie war noch sehr angeschlagen und so trat sie den Rückzug an und setzte sich an einen freien Tisch. Obwohl sie nicht sehr einladend am Tisch sass, setzten sich zwei zu ihr: ein Junge namens Tom, und ein Mädchen namens Angie. Und da geschah es wieder die pummelige Glitzer- Elfe hampelte über der Schulter von Angie hektisch hin und her. Das Trio freundet sich an und das obwohl Sam alles versucht keine Bindungen aufzubauen. Sie versucht alles um Ärger zu machen , aber die Lehrkräfte hielten alles aus. Nur Sven liess nicht locker und liess keine Gelegenheit aus sie " Abzugreifen" und Tom kann im letzten Moment das Schlimmste verhindern. Die Visionen von Sam werden immer häufiger bis die "Elfe" sie vor dem angreifenden Wyvern rettet, der ihr ganzes Zimmer verwüstet. Die "Elfe" stellt sich als Waldfee heraus und ist eine vorlaute, liebevolle Nervensäge herausstellt.  Sie weiht Tom und Angie ein , und erfahren von einer Parallelwelt in der Trolle, Einhörner,  Krieger, Wyvern usw. Sich herumtreiben. Sam ist wohl eine Prinzessin und Tom ihr Leibwächter.  Ihre Aufgabe Silberhorn parallel Star beschützen. Wenn in beiden Welten sich der Vollmond erhebt ist die Gefahr am grössten. Schaffen es die drei und die Waldfee beide Welten zu retten? Und welche Rolle spielen Sven und seine Spiessgesellen?

Fazit:
Wer Bücher von den Eheleuten Hohlbein kennt weiss um die sehr gut geschriebenen Jugendbücher. Hier wurde sogar eine Brücke zu Märchenmond gesponnen,  denn beide Zauberer heissen Themistokles, aber das nur am Rande. Die Protagonisten : Sam, Tom, Angie, Focks, Sonya und Sven sind super detailliert beschrieben und die Dialoge zwischen der Waldfee und den drei Verbündeten ist zumeist sehr lustig und ich musste oft schmunzeln 😁😁.

Ich habe das Buch schon einige Jahre, aber jetzt durch diesen grassierenden Einhorn Wahn gelesen und nichts bereut. Das Cover gefällt mit sehr, und ich liiiiiiiiiebe den Schreibstil.
Eine absolute Leseempfehlung für Jugendliche ab 12.

Cleo Lavalle - 2 Single Millionäre & ICH

Rezension von Jenny zu "2 Single Millionäre & ICH" von Cleo Lavalle

ACHTUNG DIESE REZENSION KÖNNTE SPOILER ENTHALTEN, LESEN AUF EIGENE GEFAHR!!!!

Klappentext

Wenn eine Bootsfahrt mit Freunden als Kampf um Leben oder Tod endet ...
Die Millionäre und Frederike sind in Iquitos, der Großstadt mitten im geheimnisvollen Amazonas-Dschungel gelandet. Taranteln und giftige Schlangen sind nur harmlose Nebensächlichkeiten. Wirklich gefährlich wird es, als sie mit einem Motorboot den Dschungel erkunden. Es sollte ein Abenteuer für alle werden. Der Kampf um Leben oder Tod stand nicht auf dem Plan. Werden sie alle die Fahrt überleben?

Und Frederike ... Wird sie den Mann ihres Herzens kriegen oder für immer verlieren?
In Band 4 von 4 dürfen neben Frederike mit ihrer großen Liebesgeschichte auch sie eine Hauptrolle spielen:

Warme braune Augen und ein Lächeln, als würde die Sonne aufgehen: Millionär Julian ist sich gar nicht bewusst, wie anziehend er auf Frauen wirkt. Doch wird es ihm auch gelingen, am Ende die Richtige zu erobern?

Sehr groß, sehr breite Schultern, ein fester Blick aus blauen Augen und ein sexy Grübchen am Kinn ... Millionär John wird das Abenteuer seines Lebens durchstehen müssen. Welches Schicksal erwartet ihn am Ende?

Meinung

Dieses Buch ist der Abschluss der Reihe von 5 Millionäre & ICH und es hat mich wieder total umgehauen. Einmal im Buch drin, hat man es schon ausgelesen, weil man einfach nicht aufhören kann zu lesen. Dieser Teil gehört zu den spannendsten der Reihe finde ich. Es gab eine Wendung mit der ich gar nicht gerechnet habe. Ich liebe den Schreibstil von Cleo Lavalle. Er ist flüssig, mit Witz, aber auch mit Spannung. Rike ist in den 4 Büchern von einem Mauerblümchen zu einer starken Frau geworden, die den Herrn Millionäre auch mal über den Mund fährt, was ich sehr gut finde. Sie hat endlich verstanden, dass sie eine Frau ist und kein Junge/Mann, wie ihr Vater es von ihr gewünscht/sie in diese Rolle rein gezwängt hat. Obwohl sich im letzten Band zwei Männer abgesetzt haben, kommen sie in diesem Teil wieder zusammen und machen sich gemeinsam auf ... Absolut Spannend!!

5 von 5 Sternen