Donnerstag, 21. September 2017

AI: Jules Melony

Name: Jules Melony

Wohnort: Im schönen linksrheinischen Ruhrgebiet. (Viele finden es ja eher Trist und Dreckig, ich finde die alten Zechen haben einen besonderen Flair)

Lieblingsbuch: Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe (A. J. Betts)

Lieblingsfilm: Puh, ich mag Action und Grusel-Filme, aber das jetzt auf einen zu beschränken … ich bin ein großer Fan von Filmen mit Johnny Depp und Nicolas Cage.

Lieblingsessen: Meloneneis!

Lieblingsfarbe: Mintgrün

Lieblingsgeruch: Ich mag fast alle Zitrusdüfte, bloß kein Kokos!

Lieblingsurlaubsort: So etwas habe ich nicht. Ich mag das Meer, aber auch Wanderungen in tiefen Wäldern. Ski ist nicht so meins, obwohl ich den Winter liebe.

Hobbys: Wenn ich jetzt Schreiben antworte, wäre es ganz schön Klischeehaft, oder? Tatsächlich beschäftige ich mich in meiner Freizeit gerne mit Büchern, deshalb ist auch das „Schreiben“ ein Hobby. Ansonsten natürlich Lesen, Serien schauen und Motorradfahren. Vor kurzen habe ich auch die Bullet Journal Liebe für mich entdeckt, da ich gerne Male/Zeichne sorgt das für schöne Entspannungstherapie, wenn mir das Schreiben mal zu Kopf steigt.

Woher bekommst Du die Ideen für deine Romane und Geschichten?
Die Idee für „Was bleibt, sind Schatten“ kam tatsächlich daher, dass ich für eines meiner Lieblingsbücher gerne eine FanFiction schreiben wollte, weil ich einen Nebencharakter daraus so toll und interessant fand. Doch ziemlich schnell hatte sich gezeigt, dass ich da etwas ganz eigenes mache. Band 2 hat sich dann so aus der Geschichte der ersten ergeben, da die Protagonisten im zweiten Teil auch schon im ersten vorkommen. Ansonsten hat mich eine Freundin total mit Pinterest angesteckt und es ist unglaublich wie inspirierend und süchtig machend das doch ist.

Wie lange brauchst Du für ein Buch? Vom ersten Wort bis zum Erscheinen?
Da „Was bleibt, sind Schatten“ ja mein Debüt-Roman ist kann ich das so noch gar nicht beantworten. Tatsächlich hat die Rohfassung nur etwas über drei Monate „Schreibzeit“ gebraucht. Allerdings wird es sich zur Veröffentlich noch ein bisschen ziehen, da nun erstmal das Lektorat ansteht. Es kommen also nochmal ein paar Monate dazu.

In welchem Genre finden wir Dich?
Ich würde sagen: Romantisches Jugendbuch. Wobei bei beiden Büchern ein gewisser „Crime“-Faktor eine Rolle spielt.

Wann kommt Dein nächstes Buch heraus? Und wie wird der Titel lauten?
Es wird mein Debütroman und somit auch der erste Band einer Dilogie sein. Der Titel lautet „Was bleibt, sind Schatten“ und erscheint hoffentlich noch im Herbst bzw. Winter 2017 beim Amrûn-Verlag.

Welche Bücher liegen schon von Dir vor? Die man Wo? Kaufen kann?
Bisher gibt es noch keine veröffentlichten. „Was bleibt, sind Schatten“ kann man dann bald überall kaufen können wo es Bücher gibt und natürlich signiert im Verlagsshop dann unter www.amrun-verlag.de.

Wie gemütlich ist dein Schreibtisch eingerichtet?
Kerzen und Lichterkette dürfen auf keinem Fall fehlen! Gerade eine gemütliche Atmosphäre ist beim Schreiben wichtig und vor allem: Keine Ablenkungsfaktoren wie TV oder ähnliches. Am Liebsten Schreibe ich aber tatsächlich in meinem Poäng-Ikea-Sessel oder sogar im Bett.

Kann man signierte Bücher von Dir käuflich erwerben? Und wenn ja, wo?
Ja, das geht dann am einfachsten über den Verlagsshop, sobald das Buch dort vorbestellbar ist. Dort gibt es ein Feld wo man den Signierungswunsch angeben kann.

Wolltest du als Kind schon Autor/in werden oder was war damals deine Berufswahl?Als Kind wollte ich alles Mögliche werden, aber ganz sicher keine Autorin. Ich habe früher nicht einmal viel gelesen. Das kam erst in der späten Teenie-Zeit. Tatsächlich bin ich hauptberuflich im Gesundheitswesen tätig und damit auch zufrieden. „Autorin-Sein“ ist für mich kein Job, sondern tatsächlich eher ein Hobby.

Wenn du die Möglichkeit hättest eins deiner Bücher zu verfilmen welche Schauspieler kämen dafür in Frage und wieso? Welches Buch möchtest du gerne von Dir im Kino sehen?
Oh, eine Verfilmung wünscht sich glaube ich jeder Autor für sein Buch. Und tatsächlich habe ich auch eine genaue Vorstellung für meine Protagonisten. Doch die möchte ich lieber nicht verraten, da sowas die Fantasie beim Lesen ganz schön vorwegnehmen kann. Ich stelle mir beim Lesen die Charaktere auch lieber selbst vor, als von anderen eine „Vorlage“ zubekommen.

Wann und wie kommst du auf neue Buch Ideen? Gibt es da eine bestimmte Vorgehensweise/ Rituale fliegen die Dir so zu?
Tatsächlich sind es eher „Geistesblitze“ und dann baut darauf alles auf. Die Inspiration kommt wie gesagt durch Gespräche mit meiner Schreibfreundin oder durch Pinterest.

Würdest du dich selbst in deinen männlichen/ weiblichen Protagonisten verlieben oder spricht dich dieser Typ Mann/Frau nicht an?
Und ob! Genau aus diesem Grund gibt es überhaupt erst eine Fortsetzung zu „Was bleibt, sind Schatten“. Und ich hoffe sehr, dass andere sich auch in die beiden Männer verlieben werden.

Liest du selbst dein Genre oder lieber andere Bücher?
Zusätzlich zum Romantischen liebe ich Fantasy über alles. Nichts ist schöner als in ganz andere Welten abzutauchen. Vielleicht schreibe ich mal selbst etwas in die Richtung. Ideen hätte ich schon einige.

Was war das letzte Buch welches Du selbst gelesen hast?
Das „Sommerprojekt“ von Kim Leopold, dessen Titel ich leider noch nicht verraten darf.

Hast Du eine/n Lieblingsautor/In? Wenn ja welche/R?
Ich bin ein großer Fan von Marah Woolf, John Green, Sandra Regnier und Kerstin Gier.

Wenn du auf eine einsame Insel auswandern müsstest welche 3 Dinge würdest du mitnehmen? Es gibt kein Strom!!!! Aber eine Monatliche Lieferung!!!
Zählt meine Katze auch? (Würde sie jetzt nicht als Ding bezeichnen), Malsachen, eine Kamera (mit Ersatzbatterien)

Welche Ratschläge kannst du „jungen“ Autoren mit auf den Weg geben?

Da ich selbst ja noch eine sogenannte „Junge Autorin“ bin ist der beste Ratschlag wohl: Nehmt jede Hilfe an die euch angeboten wird. Jeder kleine Tipp von jemanden kann irgendwann mal wichtig sein. Auch wenn es einen manchmal runterzieht, wenn man kritisiert wird, nur so lernt man!

Vielen Dank für das tolle Interview!

Dieses Interview wurde durch vorherige Absprache und mit Einverständnis mit der Autorin veröffentlicht.