Dienstag, 31. Oktober 2017

Jay Lahinch - Seelenlicht: Im Zeichen der Verborgenen (J)

Rezension von Jenny zu "Seelenlicht: Im Zeichen der Verborgenen" von Jay Lahinch

Klappentext 

Für Mason bricht eine Welt zusammen, als seine große Liebe auf unerklärliche Weise verschwindet. Zwischen Trauer und Erinnerung begegnet Maeve ihm in seinen Träumen und gemeinsam mit seinem Hund Hope sucht er in den Wäldern Montanas nach ihr - ohne zu wissen, dass Maeve zwischen den Gestalten wandelt und in einer anderen Welt wichtiger Teil einer großen Vorsehung ist.

Meinung

Als erstes muss ich einmal die Grafikdesignerin Marie Graßhoff loben, für dieses wunderschöne Cover. Es ist total niedlich, ich bin direkt verliebt. Zum Buch selber, muss ich sagen, dass die Autorin Jay Lahinch es mit ihrem Debüt geschafft hat ein niedliches Buch zu erschaffen. Man erlebt wie Mason nach dem Verschwinden seiner Frau irgendwie seine Tage herumzubekommen, man spürt am eigenen Leib, wie sehr er sie liebt, sie vermisst und sich fragt, wo sie wohl geblieben ist. Des weiteren liest man die Geschichte von Maeve, wie sie in ihrer zweiten Gestalt durch die Wälder streift. Das Buch ist wirklich niedlich. 

Die Protagonisten sind alle sehr detailgenau beschrieben und selbst diejenigen bei denen man am Anfang eher skeptisch ist, erwärmen zum Ende immer mehr das Herz. Ich würde gerne wissen was genau der Grund für Maeves "Verwandlung" war, dies wurde leider nur einmal kurz angesprochen. Alles in allem kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen!

5 von 5 Sternen

Erschienen bei Books on Demand
eBook Preis 3,99 Euro
Buch Preis 12,90 Euro
Seitenzahl 296