Montag, 16. April 2018

Tanja Voosen - Emily lives loudly

Rezension von Jenny zu "Emily lives loudly" von Tanja Voosen

Klappentext

Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären.

Meinung

Ich finde dieses Buch total gut geschrieben, der Handlung kann man leicht folgen und der Schreibstil ist angenehm. Ich fand es total interessant zu lesen, da dieses Buch wie ein Blogbeitrag geschrieben ist. Emily erklärt uns, dass sie von einer Akademie eine zweite Chance bekommen hat um dort aufgenommen zu werden, weil in ihrem Video das Herz fehlt. Ob Emily mit ihrem Vorhaben, ein Video zu drehen, wie sie sich in den besten Freund ihres Bruder verliebt, tatsächlich auf der Akademie aufgenommen wird und sie sich tatsächlich in den besten Freund verliebt, möchte ich euch nicht verraten. Aber dieses Schätzchen hier lässt uns hier lange bibbern. 

Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass ich die meiste Zeit dachte, das Buch spielt in den USA, da alle englische Namen haben und sie zur Highschool geht und mit 16/17 Auto fahren dürfen, aber dann kommen so Sachen wie um nur zwei drei Beispiele zu nennen, Emilys Bloganschrift die mit ".de" endet oder sogar eine deutsche Handynummer genannt wird, hat mich vollkommen aus dem Konzept gebracht. Es fällt sogar einmal ein Städtename, den ich mit nichten mit der USA verbunden hätte, sondern eher mit Deutschland, Österreich oder der Schweiz. 

Aber alles in allem fand ich das Buch total gut gelungen.

4 von 5 Sternen

Erschienen im Impress (Carlsen Verlag)
eBook Preis 3,99
Seitenzahl 380