Donnerstag, 21. Juni 2018

AI: Michael P. Kraus

#Autoreninterview mit Michael P. Kraus


Name: Michael P. Kraus
Wohnort: Hunderdorf, am Rande des Bayerischen Waldes
Lieblingsbuch: Der Herr der Ringe, Dracula,
Lieblingsfilm: Der Herr der Ringe
Lieblingsurlaubsort: Der Bayerische Wald, Wien
Hobbys: Geschichten schreiben, lesen, in meinem geliebten Bayerischen Wald wandern, Musik hören, mit dem Mountainbike durch die Gegend rauschen


Woher bekommst Du die Ideen für deine Romane und Geschichten?
Meist springt mich eine Idee ganz einfach so an, bei den banalsten Situationen. Wenn ich allerdings gezielt Inspiration suche, dann gehe ich oft in den Wäldern spazieren.

Wie lange brauchst Du für ein Buch? Vom ersten Wort bis zum Erscheinen?
Das ist ganz unterschiedlich. Mein Erstlingswerk „Seelenfrost“ zum Beispiel habe ich innerhalb eines Monats fertig geschrieben. Andere, längere Projekte brauchen natürlich länger.

In welchen Genre finden wir Dich?
Hauptsächlich in Fantasy und Horror.

Wann kommt Dein nächstes Buch heraus? Und wie wird der Titel lauten?
Derzeit arbeite ich an einer Anthologie, die ich voraussichtlich spätestens im Frühjahr 2018 veröffentlichen will. Der Titel lautet „Von heiter bis schaurig – eine bunte Geschichtensammlung“

Welche Bücher liegen schon von Dir vor? Die man Wo? Kaufen kann?
Momentan gibt es zwei Hauptprojekte: Einmal „Seelenfrost – Gefangen in der Tiefe“ und „Auf schaurigen Pfaden – Eine Sammlung unheimlicher Geschichten“. Ersteres gibt es als E-Book sowie als Taschenbuch, Letzteres momentan nur als E-Book, wobei eine Druckversion schon in Planung ist. Beides kann man bei Amazon erwerben.

Wie gemütlich ist dein Schreibtisch eingerichtet?
Lach... Sehr chaotisch. Im Zentrum steht da natürlich mein Laptop, an dem ich arbeite. Da ich sehr oft auch nachts schreibe, steht gleich daneben ein altmodischer Kerzenständer. Zudem liegen meine Kopfhörer griffbereit, da ich sehr gerne die Welt ausblende und mich beim Schreiben von Musik beschallen lasse. Außerdem steht oftmals eine Tasse Kaffee oder grüner Tee griffbereit.

Kann man signierte Bücher von Dir käuflich erwerben? Und wenn ja, wo?
Signierte Bücher von mir kann man momentan nur auf Anfrage bei mir selbst erwerben. Eine Vorlesung steht noch aus, dort kann man dann natürlich auch welche erwerben.

Wolltest du als Kind schon Autor/in werden oder was war damals deine Berufswahl?
Ich wurde im Kindesalter von den selbsterfundenen Geschichten meiner Mutter geprägt. Außerdem hatte ich schon immer einen Hang für unheimliche und fantastische Stoffe. Irgendwann wollte ich dann mal einen eigenen Dracularoman schreiben, das waren meine Anfänge. Allerdings waren das aus heutiger Sicht sehr tapsige Anfänge. Schließlich bin ich auf Vampirgeschichten umgestiegen, von denen man ein paar mittlerweile auch in meiner aktuellen Sammlung lesen kann. Ich bin ein Träumer und flüchte deshalb ab und zu gerne aus dem manchmal etwas grauen Alltag hinein in andere Welten.
Bild privat vom Autor zur Verfügung gestellt

Wenn du die Möglichkeit hättest eins deiner Bücher zu verfilmen welche Schauspieler kämen da für in frage und wieso? Welches Buch möchtest du gerne von Dir im Kino sehen?
Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich sehr gerne „Seelenfrost“ im Kino sehen. Das Buch hätte meiner Meinung nach gutes Potential für einen tollen Fantasy-Film. Wen ich darin gerne sehen würde wäre vielleicht Ian McKellen oder auch der großartige Christopher Lee, was ja leider nicht mehr möglich ist.

Wann und wie kommst du auf neue Buch Ideen? Gibt es da ein bestimmte Vorgehensweise/ Rituale fliegen die Dir so zu?
Meine Ideen kommen in den verschiedensten Situationen. Das kann ich gar nicht richtig steuern, sie schießen einfach daher. Das können ganz banale Alltagssituationen sein wie z.B. beim Einkaufen oder so.
Wenn ich allerdings händeringend nach einer Idee suche, dann hilft es mir meistens, wenn ich in den Wäldern spazieren gehe. Dort kann sich meine Fantasie am besten entfalten.

Würdest du dich selbst in deinen männlichen/ weiblichen Protagonisten verlieben oder spricht dich dieser Typ Mann/Frau nicht an?
Der Charakter Ragin aus meinem „Seelenfrost“ ist ein Protagonist, der sehr viel mit meiner eigenen Person zu tun hat. Daher kann ich das schwer beantworten, denn dann müsste ich sagen, ich würde mich in mich selbst verlieben. Allerdings gibt es Nebenfiguren, in die ich mich schon verlieben könnte.

Liest du selbst dein Genre oder lieber andere Bücher?
Ich lese zu etwa 90 % Bücher aus dem Horror- oder Fantasy-Genre, da ich Fantastisches und Schauriges schon immer bevorzugt habe. Allerdings nicht nur. Es gibt auch in anderen Genres Bücher, die mich ansprechen. Eines, was so gar nicht in mein übliches Programm passt ist z.B. „9 Tage wach“ von Eric Stehfest.

Was war das letzte Buch welches Du selbst gelesen hast?
„Krähenglut – Die Goulard-Saga 1“ von Anna Neunsiegel

Hast Du eine/n Lieblingsautor/In? Wenn ja welche/R?
Mehrere. An erster Stelle natürlich J.R.R. Tolkien, ohne den meiner Meinung nach ein Großteil der Fantasy, wie wir sie heute kennen, nicht existieren würde. Dann noch H.P. Lovecraft, einer der großen Meister der Schauerliteratur. Aus der Gegenwart wären da noch Wolfgang Hohlbein und Steven King zu erwähnen.

Wenn du auf eine einsamen Insel auswandern müsstest welche 3 Dinge würdest du mit nehmen? Es gibt kein Strom!!!! Aber eine Monatliche Lieferung!!!
An erster Stelle meine Freundin, wobei die Bezeichnung „Ding“ da etwas fehl am Platze wäre. Dann noch ein schickes Notizbuch und einen Satz Stifte, damit ich weiter an meinen Geschichten schreiben kann.

Welche Ratschläge kannst du „jungen“ Autoren mit auf den Weg geben?

Hört nie auf, an eure Träume zu glauben. Lasst euch nie zu viel einreden, WIE und WAS ihr schreibt. Schreibt in erster Linie für euch, so, wie ihr eure Geschichten lesen wollt. Und lasst euch nie entmutigen. 

Vielen Dank für das tolle Interview!

Dieses Interview wurde mit vorheriger Absprache und mit dem Einverständnis der Autorin/des Autors veröffentlicht.